Aufmarsch



Alles zum Schlagwort "Aufmarsch"


  • Flüchtlingspolitik

    So., 23.09.2018

    Steinmeier und Schäuble warnen vor Vorurteilen und Verrohung

    Wolfgang Schäuble, hier Anfang März, ist Präsident des Deutschen Bundestages.

    Seit Wochen machen Aufmärsche von Rechtsextremen wie in Chemnitz, Köthen und Dortmund Schlagzeilen. Nun melden sich der Bundespräsident und der Bundestagspräsident mit mahnenden Worten.

  • Extremismus

    Sa., 22.09.2018

    Rechtsextreme demonstrieren in Dortmund

    Dortmund (dpa) - Nach zwei Aufmärschen von Rechtsextremisten in Dortmund hat die Polizei mehrere Strafverfahren eingeleitet. Neben dem verbotenen Abbrennen von Pyrotechnik kam es auf den angemeldeten Demonstrationen auch zu antisemitischen Äußerungen. Das sei dokumentiert worden, so die Polizei. Jetzt würden die Vorfälle auf strafrechtliche Relevanz überprüft. Die Polizei reagierte auch auf Kritik, sie habe die Aufmärsche nicht verhindert und zu wenige Beamte eingesetzt. Das Oberverwaltungsgericht in Münster hatte den Auflagenbescheid der Polizei abgelehnt.

  • Extremismus

    Sa., 22.09.2018

    Rechte Demonstration in Dortmund: Antisemitische Äußerungen

    Dortmund (dpa/lnw) - Nach zwei Aufmärschen von Rechtsextremisten in Dortmund am Freitagabend hat die Polizei Strafverfahren eingeleitet, Beweise gesammelt und Personalien festgestellt. Neben dem verbotenen Abbrennen von Pyrotechnik auf den angemeldeten Demonstrationen war es auch zu antisemitischen Äußerungen gekommen. Das Verhalten und die Ausrufe einiger Demonstrationsteilnehmer seien dokumentiert worden, wie die Polizei mitteilte. Jetzt werde überprüft, ob die Vorfälle strafrechtliche Relevanz hätten. Nach Angaben der Polizei ist ein weiterer für Samstag angemeldeter Aufmarsch von den Initiatoren abgesagt worden.

  • Demonstrationen

    So., 16.09.2018

    Demonstrationen in Gelsenkirchen: Verletzter und Festnahme

    Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Bei einem Aufmarsch rechter Gruppierungen und einer Gegendemonstration eines Aktionsbündnisses in Gelsenkirchen ist ein 65 Jahre alter Mann verletzt worden. Er habe vermutlich eine Flasche an den Kopf bekommen, sagte ein Polizeisprecher. Nach ersten Erkenntnissen gehörte der 65-Jährige wahrscheinlich zu den Gegendemonstranten, die sich versammelten, um für mehr Toleranz und Demokratie zu protestieren. Bei dem rechten Aufmarsch gab es in einem anderen Fall eine Festnahme. Einer der Teilnehmer habe auf einen verbotenen Gegenstand kontrolliert werden sollen und sich den Beamten widersetzt, hieß es.

  • Demonstrationen

    So., 16.09.2018

    Rechter Aufmarsch: Aktionsbündnis ruft zu Gegendemo auf

    Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Die Gelsenkirchener Polizei bereitet sich auf eine Demonstration rechtsextremer Gruppierungen und eine Gegenkundgebung heute vor. Jeweils 1000 Teilnehmer seien von beiden Seiten angemeldet worden, sagte ein Sprecher am Freitag auf Anfrage.

  • Kriminalität

    Mo., 03.09.2018

    Seibert: Aufmärsche von Rechtsextremisten keine Trauer

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat Kundgebungen rechter Gruppen im sächsischen Chemnitz kritisiert. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte, was man dort neben berechtigter Sorge und Betroffenheit am vergangenen Wochenende auch gesehen habe, «diese Aufmärsche gewaltbereiter Rechtsextremisten und Neonazis, das hat ja mit Trauer um einen Menschen oder mit Sorge um eine Stadt, um ein Gemeinwesen, wirklich nicht das Geringste zu tun». Dies habe keine Botschaft der Trauer ausgesendet, sondern «eine Botschaft des Hasses» auf Ausländer, Politiker, auf die Polizei und auf die freie Presse.

  • Ein Toter, Demos, Wut

    Fr., 31.08.2018

    Wie geht es weiter in Chemnitz?

    Polizisten sichern am 27. August vor dem Karl-Marx-Denkmal in Chemnitz eine Demonstration der rechten Szene.

    Tödliche Messerstiche, Aufmärsche von Neonazis, Hooligans, Wutbürgern und linken Gruppen. Viele Chemnitzer Bürger sind zornig. Wie aufgeheizt ist die Stimmung?

  • Krawalle in Chemnitz

    Mi., 29.08.2018

    Chemnitzer FC verurteilt menschenfeindliche Aufmärsche

    Außenansicht des Stadions des Chemnitzer FC mit dem Logo des Vereins an der Hauptfassade.

    Chemnitz (dpa) - Fußball-Regionalligist Chemnitzer FC hat auf die menschenfeindlichen Krawalle in der Stadt mit Verachtung reagiert.

  • Kreisehrengardentreffen

    Mo., 27.08.2018

    Ehrengarden schmücken das Vitus-Dorf

    Gastgeber und wieder überzeugender Teilnehmer: Die Damengarde Everswinkel beim Wertungsmarsch über die Vitusstraße.

    Großer Aufmarsch in Everswinkel: 32 Garden aus dem Altkreis Warendorf ermittelten am Wochenende den Sieger des 64. Kreisehrengardentreffens. Die Damengarde Everswinkel überzeugte dabei nicht nur als Gastgeber, sondern zeigte das zweitbeste Schießergebnis und belegte in der Gesamtwertung einen starken vierten Platz.

  • Kriminalität

    Mo., 27.08.2018

    Spontaner Aufmarsch Hunderter Menschen beschäftigt Chemnitz

    Chemnitz (dpa) - Der spontane Aufmarsch Hunderter Menschen nach dem gewaltsamen Tod eines 35-jährigen Deutschen in Chemnitz beschäftigt Polizei und Stadt. Ein Stadtsprecher sagte, die Geschehnisse von gestern müssten ausgewertet werden. In der Nacht waren verstärkt Einsatzkräfte im Stadtgebiet unterwegs. Es habe keine besonderen Ereignisse gegeben, sagte ein Sprecher der Polizei. Zu den Demonstrationen war es am Nachmittag gekommen. Sie hatten sich am Abend aufgelöst. Derzeit würden vier Anzeigen bearbeitet, darunter zwei wegen Körperverletzung, teilte die Polizei mit.