Aufspaltung



Alles zum Schlagwort "Aufspaltung"


  • Kaeser fordert Kohleausstieg

    Do., 09.07.2020

    Siemens-Aktionäre billigen Aufspaltung

    Siemens-Chef Joe Kaeser spricht bei der virtuellen außerordentlichen Hautversammlung des Unternehmens.

    Siemens wird wie geplant aufgespalten. Die Aktionäre haben die Ablösung des Energiegeschäfts mit großer Mehrheit genehmigt. Davor hatten sie viele Fragen - und Siemens-Chef Joe Kaeser forderte einen Weg aus der Kohle.

  • Energie

    Di., 07.05.2019

    Vorstand und Aufsichtsrat von Uniper lehnen Aufspaltung ab

    Energie: Vorstand und Aufsichtsrat von Uniper lehnen Aufspaltung ab

    Düsseldorf (dpa) - Vorstand und Aufsichtsrat des Energiekonzerns Uniper lehnen das Ansinnen des Hedgefonds Knight Vinke nach einer Aufspaltung ab. Die Abspaltung wesentlicher Teile des Unternehmens hätte weitreichende Konsequenzen, teilten sie in einer gemeinsamen Stellungnahme am Dienstag mit. Dies gelte für das Stromerzeugungsgeschäft in Russland ebenso wie für die Stromerzeugungsaktivitäten in Schweden.

  • «Getrennt sind wir stärker»

    Fr., 01.02.2019

    Thyssenkrupp-Chef wirbt für Aufspaltung

    Guido Kerkhoff, Vorstandsvorsitzender von Thyssenkrupp, steht bei der Hauptversammlung auf dem Podium.

    Aus einem Thyssenkrupp sollen zwei Thyssenkrupp werden. Mit dieser Radikalkur will der neue Konzernchef Guido Kerkhoff den kriselnden Konzern wieder in die Erfolgsspur bringen. Nicht alle Aktionäre sind überzeugt.

  • Stahlsparte

    Sa., 26.01.2019

    Thyssenkrupp-Chef: Folgen des Brexits wären beherrschbar

    Guido Kerkhoff ist Vorstandsvorsitzender von Thyssenkrupp.

    Führungskrise, Stahlfuison, Aufspaltung, anstehender Brexit - bei Thyssenkrupp ist lange keine Ruhe eingekehrt. Konzernchef Guido Kerkhoff hat viele Entscheidungen getroffen - nicht alle waren richtig.

  • Stahl

    Mi., 21.11.2018

    Thyssenkrupp erwartet erhebliche Kosten durch Aufspaltung

    Der Vorstand von Thyssenkrupp steht bei der Hauptversammlung unter dem Logo.

    Essen (dpa) - Der Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp sieht durch die geplante Aufspaltung erhebliche Kosten auf sich zukommen. Im neuen Geschäftsjahr 2018/19 (Ende September) würden der Jahresüberschuss sowie der freie Mittelzufluss nach vorläufigen Berechnungen mit einem höheren dreistelligen Millionen-Euro-Betrag belastet, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Essen mit. Thyssenkrupp will sich in zwei Teile spalten: in ein Unternehmen für die Industriebereiche sowie ein weiteres für die Werkstoffgeschäfte. Über die Spaltung soll die Hauptversammlung im Januar 2020 abstimmen.

  • Industrie

    So., 30.09.2018

    Laschet: Thyssenkrupp-Aufspaltung ein gutes Konzept

    Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) bewertet die geplante Aufspaltung des kriselnden Industriekonzerns Thyssenkrupp als positiv. «Wochenlange intensive Gespräche haben ein gutes Konzept ermöglicht, dass Thyssenkrupp eine industrielle Zukunft ermöglich», sagte Laschet der «Rheinischen Post» (Montag). «Ich begrüße, dass vor allem Arbeitnehmervertreter und Anteilseigner gemeinsam den Weg gehen wollen für eine industriepolitische Lösung, die dauerhaft die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens sichern kann.» Das entspreche der Tradition verantwortungsvoller Sozialpartnerschaft.

  • Industrie

    So., 30.09.2018

    Thyssenkrupp-Aufsichtsrat berät über Konzernumbau

    Essen (dpa) - Die Pläne zur Aufspaltung des Industriekonzerns Thyssenkrupp werden am Nachmittag vom Aufsichtsrat des Unternehmens beraten. Nach dem Willen von Thyssenkrupp-Interimschef Guido Kerkhoff soll der kriselnde Konzern grundlegend umgebaut werden. Dazu hat der Manager die Aufspaltung in zwei selbstständige Gesellschaften vorgeschlagen. Beide Unternehmen sollen ihren Sitz in Essen haben und an der Börse notiert sein. Einen zusätzlichen Personalabbau über die bereits bekannten Kürzungen hinaus soll es nicht geben.

  • Industrie

    So., 30.09.2018

    Thyssenkrupp-Aufsichtsrat berät über Konzernumbau

    Industrie: Thyssenkrupp-Aufsichtsrat berät über Konzernumbau

    Mit seinem Plan zur Aufspaltung von Thyssenkrupp hat Interimschef Guido Kerkhoff für Aufsehen gesorgt. Er muss auch den Aufsichtsrat überzeugen. Mächtige Großaktionäre wie die Krupp-Stiftung oder Cevian haben bereits im Vorfeld der Sitzung Zustimmung signalisiert.

  • Weg aus der Krise?

    Do., 27.09.2018

    Thyssenkrupp plant Aufspaltung in zwei Unternehmen

    Thyssenkrupp soll in die beiden Unternehmen «Thyssenkrupp Materials AG» und «Thyssenkrupp Industrials AG» aufgespalten werden.

    Seit Monaten fordern Aktionäre bei Thyssenkrupp einen tiefgreifenden Umbau. Nun legt der Konzern ein Konzept vor - eine Aufspaltung steht bevor. Zusätzlichen Personalabbau soll es dadurch jedoch nicht geben. Die Großaktionäre signalisieren Zustimmung.

  • Industrie

    Do., 27.09.2018

    Thyssenkrupp plant Aufspaltung in zwei Unternehmen

    Essen (dpa) - Nach einer monatelangen Führungskrise wird der Essener Thyssenkrupp-Konzern grundlegend umgebaut und dabei in zwei eigenständige Unternehmen aufgespalten. Das kündigte die Führung an. Der Vorstand werde dem Aufsichtsrat das entsprechende Konzept auf einer Sitzung am Sonntag vorschlagen. Ziel seien «zwei deutlich fokussiertere und leistungsfähigere Unternehmen», hieß es. Beide sollen an der Börse notiert sein. Zuletzt hatten Aktionäre wie Cevian oder der US-Fonds Elliott Druck auf das Management ausgeübt.