Ausbildungsverhältnis



Alles zum Schlagwort "Ausbildungsverhältnis"


  • Umfrage zum Einwanderungsrecht

    Mi., 22.08.2018

    Mehrheit der Deutschen für «Spurwechsel» in der Asylpolitik

    Wer geduldet wird, wird nicht abgeschoben, wenn es dringende Gründe dagegen gibt. Das kann etwa eine laufende Ausbildung sein.

    Sollen abgelehnte Asylbewerber in Arbeits- und Ausbildungsverhältnissen eine Bleibeperspektive erhalten? Die Bundesregierung liegt in der Frage über Kreuz. Eine Umfrage zeigt: Die Mehrheit der Deutschen ist dafür.

  • Immer mehr Lehren werden abgebrochen

    Mi., 04.04.2018

    „Es geht immer öfter schief“

    Die Ausbildung zum Koch wird besonders häufig frühzeitig abgebrochen.

    Die Quote der zu früh beendeten Ausbildungsverhältnis in den vergangenen fünf Jahren kontinuierlich von 21,6 auf über 23 Prozent gestiegen ist. Wenig überraschend findet diese Entwicklung Carsten Taudt, Leiter des Geschäftsbereichs Bildung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen in Münster, und benennt Ursachen.

  • Praktikantenverhältnis

    Mi., 08.03.2017

    Arbeitslos nach Anerkennungsjahr: Meldepflicht entfällt

    Die übliche Meldepflicht gilt nicht bei einem Ausbildungsverhältnis oder der Absolvierung eines Anerkennungsjahres.

    Bei einem betrieblichen Ausbildungsverhältnis oder der Absolvierung eines Anerkennungsjahres entfällt die übliche Meldefrist bei der Agentur für Arbeit. Das geht aus einer Entscheidung des Hessischen Landessozialgerichts hervor.

  • Start ins neue Ausbildungsjahr

    Do., 01.09.2016

    IHK meldet über 8900 neue Ausbildungsverträge

    8927 neue Ausbildungsverhältnisse registrierte die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen am Stichtag 1. September. 

    8927 neue Ausbildungsverhältnisse registrierte die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen am Stichtag 1. September. Aktuell wurden damit 2,6 Prozent weniger Ausbildungsplätze besetzt als zum selben Zeitpunkt des vergangenen Jahres.

  • Flüchtlinge

    Mo., 20.07.2015

    SPD-Vorstoß für Asylbewerber: Einfache Wege in Jobs

    Schneider (SPD): Leichterer Ausbildungseinstieg für Asylbewerber muss her.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Junge Asylbewerber sollen leichter in Ausbildungsverhältnisse gelangen. Dafür hat sich NRW-Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD) am Montag in einem WDR-Interview ausgesprochen. Wer Asyl beantragt habe, solle einen «verfestigten Aufnahmestatus» erhalten. Auch die Handwerkskammer Düsseldorf sprach sich für einen Abbau bürokratischer Hürden aus, um Asylbewerber als Zielgruppe für den Arbeitsmarkt zu binden. «Seit es immer weniger Hauptschulen als Nachwuchsschmieden gibt, können viele Betriebe nur schwer Lehrstellen besetzen», sagte ein Sprecher auf dpa-Anfrage. Für Asylbewerber gilt vor allem die «Vorrangprüfung» als Hürde bei der Jobsuche. Dabei wird ermittelt, ob sich nicht auch ein geeigneter Bewerber mit deutschem oder EU-Pass für die jeweilige Stelle findet.

  • Arbeit

    Do., 12.02.2015

    Urteil: Lehrlinge bei Straftatverdacht kündbar

    Erfurt (dpa) - Auszubildende müssen bereits beim Verdacht einer Straftat mit ihrer Entlassung rechnen. Trotz des besonderen Schutzes von Lehrlingen kann auch im Ausbildungsverhältnis ein dringender Straftatverdacht eine fristlose Kündigung rechtfertigen, wie das Bundesarbeitsgericht entschied. Allerdings seien dabei die Besonderheiten des Lehrverhältnisses wie das jugendliche Alter der Azubis, ihre charakterliche Entwicklungsstufe und ein gewisser Erziehungseffekt der befristeten Lehre zu berücksichtigen.

  • Arbeit und Ausbildung

    Do., 28.08.2014

    Weniger Bewerber

    Was brachte der Sommer? Mehr Arbeit und mehr neue Ausbildungsverhältnisse? Antworten gab jetzt die Agentur für Arbeit - konkret für den Kreis Warendorf.