Ausgleichsfläche



Alles zum Schlagwort "Ausgleichsfläche"


  • Naturoasen dienen der Kompensation des Baugebiets

    Di., 13.08.2019

    Schafe beweiden Ausgleichsflächen

    Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften entstehen auf dem letzten Bauabschnitt der Baugebietes Wolbeck-Nord. Unten links sind die neu angelegten Ausgleichsflächen, ganz oben die neuen Sportanlagen zu erkennen: ein Volleyballfeld, ein Basketballplatz und ein Bolzplatz sowie eine „Pumptrack“-Strecke werden bald offiziell eröffnet.

    Immer wenn in die Natur eingegriffen wird, muss eine Ausgleichsfläche entstehen. Doch warum wurden die Ausgleichsflächen im Baugebiet Wolbeck-Nord so umfassend eingezäunt? Und warum wurde so viel gebuddelt?

  • „Muss man Natur so einsperren?“

    Sa., 10.08.2019

    Draht im Überfluss

    Drahtzäune soweit das Auge reicht – sowohl wie hier auf der Ausgleichsfläche an der Holtrode als auch auf der in direkter Nachbarschaft liegenden Fläche am Grenkuhlenweg.

    Dass das Schaffen von Ausgleichsflächen eine absolute Notwendigkeit im Sinne des Naturschutzes ist, das steht für Josef Schwegmann außer Frage. Doch der Wolbecker, Mitglied der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Münster-Südost, betrachtet die Entwicklung, wie sie rund um das Baugebiet Wolbeck- Nord derzeit stattfindet, mit sehr kritischem Blick.

  • Heimatverein erkundet die Hirsch-Wiese in Ondrup

    Do., 13.06.2019

    Es brummt und blüht

    Vertreter der beiden Heimatvereine aus Lüdinghausen und Seppenrade trafen sich mit Bürgermeister Richard Borgmann und dem städtischen Umweltbeauftragten Heinz-Helmut Steenweg (2.v.r.) auf der HirschWiese. Erich Hirsch (Mitte) und Dr. Detlev Kröger, erster Vorsitzender des NABU Kreisverband Coesfeld (4.v.r.), informierten rund um das Thema Artenvielfalt.

    Die Hirsch-Wiese hat Erich Hirsch zu einer ökologisch wertvollen Ausgleichsfläche umgestaltet. Vertreter der Heimatvereine und der Stadtverwaltung haben gemeinsam mit Bürgermeister Richard Borgmann die Fläche angeschaut, auf der sich seltene Pflanzen, Insekten und Vögel wohl fühlen.

  • Baugebiet „Telgte Südost“

    Fr., 05.04.2019

    Fördergelder zurückgefordert

    So sah der Stadtfeldgraben vor der Bebauung im Jahr 2009 aus.

    Ein Bürger hat bemerkt, dass die Stadt einen Teil der Auflagen für die Ausgleichsflächen im Baugebiet „Telgte Südost“ nicht eingehalten hat. Er trat den Weg durch die Instanzen an. Jetzt wurde die Stadt aufgefordert, einen Teil der Fördergelder zurückzuzahlen.

  • Kulturverein Amelsbüren

    Di., 19.02.2019

    Dritte Wetterschutzhütte in Planung

    Direkt an der Börgerbrücke befindet sich eine Wetterschützhütte, die vom Kulturverein Amelsbüren errichtet wurde.

    Wenn alles glatt läuft, baut der Kulturverein Amelsbüren in diesem Jahr eine weitere Wetterschutzhütte. Allerdings muss der Baubeginn solange warten, bis eine Ausgleichsfläche nachgewiesen werden kann.

  • Informationsveranstaltung in Telgte

    Di., 12.02.2019

    Dilemma bei Ausgleichsflächen

    Moritz Hillebrand, Geschäftsführer der Wasser- und Bodenverbände beim WLV-Kreisverband, informierte über Gewässerrenaturierungsvorhaben. Ihno Gerdes (r.) zeigte Lösungsansätze auf.

    Die Stadt hatte zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung zum Thema „Kompensationsflächen“ eingeladen. Vorgestellt wurden unter anderem Möglichkeiten und Wege einer flächensparenden Kompensation. Etwa 60 Interessierte hörten gespannt zu.

  • Ausgleichsflächen für Ostbevern

    Mo., 10.12.2018

    Gemeinde benötigt Ökopunkte

    Das Naturschutzgebiet Schirlheide beherbergt eine ganze Reihe von seltenen Pflanzen und Tieren, die sich auf die karge Landschaft spezialisiert haben, so wie dieser Sonnentau (rötliche Pflanze).

    Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Und wo gebaut wird, da verschwinden Flächen. Deswegen muss die Bevergemeinde auch für ihre Bauvorhaben im Kohkamp III und an der Wischhausstraße Ausgleichsflächen bereithalten, die dann unter anderem vom Nabu bewirtschaftet werden sollen.

  • Grüne zur Prinzbrücke

    Do., 06.09.2018

    Zurück ins Jahr von 2014

    CDU und SPD müssten bei der Neuplanung der Prinzbrücke über ihren Schatten springen, meinen die Grünen.

    Für den Neubau der Prinzbrücke muss eine Ausgleichsfläche her. Ein neuer Vorschlag der Grünen läuft auf den Stand aus dem Jahre 2014 hinaus.

  • 3,5 Hektar große Ausgleichsfläche

    Sa., 11.08.2018

    Sieben Windräder auf einen Streich

    Die Hauptarbeiten für die Anlagen der beiden Bürgerwindparks haben begonnen. Mitte nächsten Jahres sollen die sieben Windräder ans Stromnetz gehen.

    Die schweren Eisenteile sind grün lackiert. Symbolisch passt die Farbe. Denn vor Kurzem hat der Kreis Borken grünes Licht für die sieben Windkraftanlagen in den Bürgerwindparks Schöppingen-Ramsberg und Schöppingen-Strönfeld gegeben. Die Arbeiten schreiten nun voran.

  • Energiestammtisch unterwegs: Ausgleichsflächen des Bürgerwindparks Sinningen

    Do., 19.07.2018

    Gut für Rohrweihe, Kiebitz und Co.

    Was die Betreiber des Bürgerwindparks Sinningen für den ökologischen Ausgleich tun, erläuterte Dieter Ruhe, Geschäftsführer der Windpool GmbH, Teilnehmern des Energiestammtischs vor Ort.

    Mehr als 20 kohlendioxidneutrale Kilometer im Fahrradsattel leisteten die Teilnehmer des Energiestammtischs der Klimakommune Saerbeck am Dienstag, um sich über den Bürgerwindpark in Sinningen und besonders die Ausgleichsflächen dafür zu informieren.