Ausgleichszahlung



Alles zum Schlagwort "Ausgleichszahlung"


  • Einmalzahlungen

    Do., 24.09.2020

    Zehntausende Euro für Missbrauchsopfer katholischer Priester

    Die Opfer von sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche sollen künftig auf Antrag Ausgleichszahlungen von bis zu 50.000 Euro bekommen.

    Missbrauchsopfer von katholischen Priestern sollen künftig Ausgleichszahlungen von bis zu 50.000 Euro von der Kirche bekommen. Aus Sicht der Betroffenen wird dies den erlittenen Verbrechen in keiner Weise gerecht.

  • Ausgleichszahlungen

    Mo., 08.06.2020

    Entschädigung für Honorar-Ausfall: Schutzschirm für Ärzte

    Viele Ärzte verzeichneten aufgrund der Corona-Pandemie einen erheblichen Rückgang an Patientenkontakten.

    Die Patientenzahlen sind in den vergangenen Monaten eingebrochen. Grund hierfür ist die Angst vieler Patienten, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren. Doch jetzt erhalten die Ärzte finanzielle Hilfe.

  • Coronavirus-Krise

    Mi., 11.03.2020

    Rettig für Ausgleichszahlungen durch Ligaverband

    Der frühere DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig.

    Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem Hintergrund von Geisterspielen im deutschen Fußball wegen der Coronavirus-Krise hat der frühere DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig (56) Ausgleichszahlungen durch den Ligaverband angeregt.

  • Ausgleichszahlungen

    Di., 03.12.2019

    CO2-Ausgleich für das Klima: Atmosfair und Arktik wachsen

    Ein Flugzeug startet vom Flughafen Frankfurt am Main. Im Hintergrund kreuzen sich zwei Kondensstreifen.

    In den Urlaub fliegen, aber mit gutem Gewissen? Auch in diesem Jahr gleichen mehr Menschen bei Klimaschutzorganisationen die Treibhausgase aus, die durch ihre Reisen entstehen. Doch wie sinnvoll sind diese Spenden eigentlich?

  • Urteil

    Fr., 08.11.2019

    Airline muss geänderte Flugzeit rechtzeitig mitteilen

    Airlines müssen Passagiere über geänderte Flugzeiten zwei Wochen vorher informieren.

    Ärgerlich, wenn der Flieger später als gebucht in den Urlaub abhebt. Noch unangenehmer, wenn der Passagier erst wenige Tage vorher davon erfährt. Steht ihm dann eine Ausgleichszahlung zu?

  • BGH-Urteil

    Di., 15.01.2019

    Nach Systemausfall am Flugterminal gibt es kein Geld zurück

    Gibt es gravierende technische Probleme am Flugterminal können außergewöhnliche Umstände vorliegen. Fluggäste gehen in dem Fall leer aus.

    Der Anschlussflug ist weg, der Ärger groß: Dennoch gibt es nicht bei jeder größeren Verspätung eine Ausgleichszahlung für Passagiere. Das macht der BGH in einem aktuellen Urteil deutlich.

  • BGH-Urteil

    Di., 15.01.2019

    Kein Geld zurück bei Technik-Panne am Flughafen

    BGH-Urteil: Kein Geld zurück bei Technik-Panne am Flughafen

    Der Anschlussflug ist weg, der Ärger groß: Dennoch gibt es nicht bei jeder größeren Verspätung eine Ausgleichszahlung für Passagiere. Das macht der BGH in einem aktuellen Urteil deutlich.

  • Migration

    Do., 31.05.2018

    Bericht: Deutschland erhält Ausgleichszahlungen für Flüchtlinge

    Berlin (dpa) - Die Europäische Union will Deutschland nach einem Zeitungsbericht in der kommenden Haushaltsperiode rund 4,5 Milliarden Euro zum Ausgleich für die Belastung durch den Flüchtlingszuzug zahlen. Deutschland solle für jeden seit 2013 angekommenen Nicht-EU-Bürger 2800 Euro erhalten, schreibt die «Frankfurter Allgemeine Zeitung». Abgezogen würden aber diejenigen, die das Land wieder verlassen haben. Bis 2017 lag diese Nettozuwanderung nach Angaben der Statistikbehörde Eurostat bei rund 1,7 Millionen Menschen. Knapp die Hälfte davon kam 2015 nach Deutschland.

  • Ausgleichszahlung

    Di., 17.04.2018

    EuGH urteilt zugunsten von Fluggästen bei wilden Streiks

    Hintergrund des Verfahrens am EuGH war der wilde Streik von Tuifly-Mitarbeitern im Herbst 2016.

    Wie weit gehen die Entschädigungsansprüche von Passagieren gegenüber Fluggesellschaften? Der oberste EU-Gerichtshof hat die Rechte von Verbrauchern gestärkt. Für die Tuifly und Fluggäste in Deutschland könnte das weitreichende Folgen haben.

  • Kommentar

    Mi., 21.03.2018

    Deutsche Kindergeldzahlungen ins Ausland: Ausgleichszahlungen stehen allen zu

    Kommentar: Deutsche Kindergeldzahlungen ins Ausland: Ausgleichszahlungen stehen allen zu

    Die Intention hinter der AfD-Anfrage zu deutschen Kindergeldzahlungen ins Ausland ist ebenso durchsichtig wie populistisch: Die Antwort sollte das tausendfache Abkassieren ausländischer Großfamilien zulasten des deutschen Steuerzahlers belegen. Die nackten Zahlen der seriösen Bundesagentur für Arbeit – so der Plan – würden für sich ­stehen und eine Welle der Empörung an deutschen Stammtischen auslösen.