Auslandsgeheimdienst



Alles zum Schlagwort "Auslandsgeheimdienst"


  • Cyber-Kampagne

    Mo., 01.03.2021

    BND mit ungewöhnlicher Aktion auf Hacker-Suche

    Der Bundesnachrichtendienst startet eine Kampagne zur Einstellung von Hackern.

    Ein Computer-Karnickel hüpft über Hauswände, schnappt zu und wird zum Hai. Der deutsche Auslandsgeheimdienst sucht händeringend IT-Spezialisten. Ob die Cyber-Kampagne in der Hacker-Szene ankommt?

  • Nominierung an Senat geschickt

    Do., 04.02.2021

    Biden nominiert Burns als CIA-Direktor

    Nominiet für den Posten des CIA-Chefs: William Burns.

    Der ehemalige US-Vizeaußenminister soll künftig an der Spitze des Auslandsgeheimdienstes CIA stehen. Die Kongresskammer muss noch über die neue Personalie abstimmen.

  • Innenleben des Geheimdienstes

    Fr., 26.06.2020

    «Die Agentin»: BND wird zum Serienstoff

    Eine Geheimdienst-Mitarbeiterin sitzt in der Zentrale des Bundesnachrichtendienstes (BND) in einem Schulungsraum.

    Der deutsche Auslandsgeheimdienst wird Stoff einer Serie - mit einer Frau in der Hauptrolle.

  • Prozesse

    Do., 12.12.2019

    Bewährungsstrafe für indischen Spion

    Ein Schild mit der Aufschrift «Oberlandesgericht», «Landgericht» und «Amtsgericht».

    Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Wegen Spionage für den indischen Auslandsgeheimdienst ist ein 50 Jahre alter Inder vom Oberlandesgericht Frankfurt zu einer Bewährungsstrafe von 18 Monaten verurteilt worden. Als Bewährungsauflage hat er 1500 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung zu zahlen. Die ein Jahr ältere Ehefrau, die ihn dabei unterstützt hatte, erhielt eine Geldstrafe von 1800 Euro (180 Tagessätze). (AZ 4-3 StE 2/19-5-1/19)

  • Ausstellung

    Di., 05.11.2019

    Asservate des Geheimen: Hinter den Kulissen des BND

    Ausstellung : Asservate des Geheimen: Hinter den Kulissen des BND

    Neun Monate nach dem Einzug des Bundesnachrichtendienstes (BND) in seine neue Zentrale in Berlin öffnet der Auslandsgeheimdienst ein Besucherzentrum. Doch wie weit geht die Transparenz?

  • Geheimdienste

    Fr., 08.02.2019

    BND-Präsident Kahl verspricht weitere Geheimdienst-Reformen

    Berlin (dpa) - BND-Präsident Bruno Kahl hat nach dem Umzug des deutschen Auslandsgeheimdienstes in seine neue Zentrale in Berlin weitere Reformen angekündigt. Nach Abschluss des Umzuges «werden wir uns mit besonderem Engagement der immerwährenden Aufgabe widmen, unsere Strukturen, Prozesse und Produkte weiter zu optimieren», sagte Kahl in Anwesenheit von Kanzlerin Angela Merkel bei der Eröffnung der neuen Zentrale. Vor allem wolle der BND seine Einstellungsoffensive vorantreiben. Professionelle und motivierte Mitarbeiter seien die Voraussetzung für nachrichtendienstliche Erfolge.

  • Geheimdienste

    Fr., 25.05.2018

    Frankreich verdächtigt zwei Ex-Geheimdienstler des Verrats

    Paris (dpa) - Frankreich verdächtigt zwei ehemalige Agenten seines Auslandsgeheimdienstes des Verrats. Das teilte das Pariser Verteidigungsministerium mit. Die fraglichen Sachverhalte könnten laut Ministerium Verrat durch Lieferung von Informationen an eine ausländische Macht, Anstiftung zum Verrat und Verletzung von Geheimhaltungsvorschriften darstellen. Die beiden Agenten sowie die Lebensgefährtin eines von ihnen seien einem Ermittlungsrichter vorgeführt worden, so das Ministerium weiter.

  • Regierung

    Mo., 07.05.2018

    Bericht: Kandidatin für CIA-Spitze wollte Rückzieher machen

    Washington (dpa) - Gina Haspel, von US-Präsident Donald Trump als neue Chefin des Auslandsgeheimdienstes CIA nominiert, hat einem Bericht nach ihren Rückzug angeboten. Laut der «Washington Post» bot Haspel dem Weißen Haus an, auf ihre Nominierung zu verzichten. Sie wolle damit eine erwartbar heftige Befragung im US-Senat an diesem Mittwoch ebenso vermeiden wie eine Beschädigung des Rufs der CIA und ihrer eigenen Person. Haspel ist umstritten, weil sie Berichten zufolge 2002 ein US-Geheimgefängnis in Thailand leitete. Dort seien Terrorverdächtige durch sogenanntes Waterboarding gefoltert worden.

  • Kriminalität

    Fr., 19.01.2018

    Experte: Israels Geheimdienst ließ rund 3000 Menschen töten

    Tel Aviv (dpa) - Der israelische Auslandsgeheimdienst Mossad hat nach Recherchen eines israelischen Experten mehrere Tausend Menschen getötet. «Alles in allem reden wir über mindestens 3000, darunter nicht nur die Zielpersonen, sondern auch viele Unschuldige, die zur falschen Zeit am falschen Ort waren», zitiert «Der Spiegel» den Journalisten und Buchautor Ronen Bergman. Bergman hat nach eigener Aussage für seine Recherchen mit rund 1000 Menschen gesprochen, unter ihnen sechs frühere Mossad-Chefs und sechs israelische Ministerpräsidenten.