Ausschreitung



Alles zum Schlagwort "Ausschreitung"


  • Kriminalität

    So., 19.05.2019

    Zehn Polizisten bei Ausschreitungen in Bern verletzt

    Bern (dpa) - Bei Krawallen vor einem Kulturzentrum in Bern sind zehn Polizisten verletzt worden. Elf Personen wurden in der vergangenen Nacht festgenommen, teilte die Schweizer Polizei mit. Mehrere Menschen hatten kurz nach Mitternacht Straßenbarrikaden vor einem Kulturzentrum errichtet und in Brand gesetzt. In dem Veranstaltungsgebäude, das vor allem bei der alternativen Szene beliebt ist, fanden zu dem Zeitpunkt verschiedene Konzerte mit etwa 1000 Besuchern statt. Es wird vermutet, dass die «gewaltextremistische linke Szene» dahinter stecken könnte, heißt es.

  • Coppa Italia

    Mi., 15.05.2019

    Lazio gewinnt italienischen Pokal - Ausschreitungen in Rom

    Alejandro Gomez (r) von Atalanta und Adam Marusic beim Zweikampf.

    Rom (dpa) - Lazio Rom hat zum siebten Mal den italienischen Fußball-Pokal gewonnen. Die Hauptstädter setzten sich am Mittwochabend mit 2:0 (0:0) gegen Atalanta Bergamo durch.

  • Ausschreitungen in Regensburg

    So., 12.05.2019

    Großeinsatz nach Fund von toter Frau in Asylbewerberheim

    Polizisten vor dem Ankerzentrum in Regensburg.

    In einer großen Flüchtlingsunterkunft in Regensburg wird eine tote Frau gefunden. Als Notarzt und Polizei kommen, gibt es Tumulte. Es ist nicht das erste Mal, dass es in einem der umstrittenen bayerischen Ankerzentren zu Gewalt kommt.

  • Massives Sicherheitsaufgebot

    Mi., 01.05.2019

    Gewalt und Hunderte Festnahmen bei Protesten in Frankreich

    Ein Anhänger der «Gelbwesten» geht in Paris während einer Demonstration an brennenden Gegenständen vorbei.

    Ausschreitungen überschatten den 1. Mai in Paris. Gewerkschaftschef Martinez greift die Polizei scharf an, Rechtspopulistin Le Pen macht die Mitte-Regierung für die Auseinandersetzungen verantwortlich.

  • Demonstrationen

    Sa., 27.04.2019

    «Gelbwesten»-Proteste: Ausschreitungen in Straßburg

    Paris (dpa) - Auch nach neuen Zugeständnissen von Staatschef Emmanuel Macron sind in Frankreich wieder Tausende Anhänger der «Gelbwesten» auf die Straße gegangen. In Straßburg, wo rund 2000 Menschen demonstrierten, kam es zu Ausschreitungen. Die Polizei setzte Tränengas ein, mindestens 42 Menschen wurden festgenommen. Auf Seiten der Sicherheitskräfte und der Demonstranten wurden jeweils drei Menschen verletzt, auch eine Anwohnerin erlitt Verletzungen. Die «Gelbwesten» demonstrieren seit November gegen die Reformpolitik Macrons und der Mitte-Regierung.

  • Ausschreitungen in Straßburg

    Sa., 27.04.2019

    Trotz Zugeständnissen: «Gelbwesten» protestieren wieder

    Ausschreitungen in Straßburg: Trotz Zugeständnissen: «Gelbwesten» protestieren wieder

    Paris/Straßburg (dpa) - Auch nach neuen Zugeständnissen von Staatschef Emmanuel Macron sind in Frankreich wieder Tausende Anhänger der «Gelbwesten» auf die Straße gegangen. In Straßburg, wo rund 2000 Menschen demonstrierten, kam es zu Ausschreitungen.

  • Ausschreitungen in Nordirland

    Di., 23.04.2019

    Neue IRA bekennt sich zu tödlichen Schüssen auf Journalistin

    Blumen am Fanad Drive in Londonderry, wo Lyra McKee am 18. April erschossen wurde.

    Eine Journalistin stirbt bei Ausschreitungen in Nordirland. Eine Kugel trifft ihren Kopf. Nun gibt es ein Bekennerschreiben und eine weitere Festnahme.

  • Empörung über Suizid-Aufrufe

    Mo., 22.04.2019

    Randale bei «Gelbwesten»-Protesten in Paris

    Bei einem Protest am Ostermontag vor der Notre-Dame Kathedrale werden Banner mit der Aufschrift auf Französisch: «Eine Milliarde in 24 Stunden! Obdachlos Null» und «Notre-Dame ist dachlos, wir auch!» gezeigt.

    Dass Autos samstags in Paris in Flammen aufgehen - das überrascht schon fast niemanden mehr. Doch am Osterwochenende sorgt ein anderer Vorfall bei den «Gelbwesten»-Protesten für Entrüstung.

  • Kriminalität

    Fr., 19.04.2019

    29-Jährige stirbt bei Ausschreitungen in Londonderry

    Londonderry (dpa) - Bei Ausschreitungen am Rande von Londonderry in Nordirland ist eine 29-Jährige erschossen worden. Man behandele den Tod der Frau als «terroristischen Vorfall», teilte die Polizei per Twitter mit. Es wurden Mordermittlungen eingeleitet. Vorher hatte die Polizei darüber informiert, dass Brandsätze geschleudert und mehrere Schüsse abgefeuert worden seien. Seit Jahresbeginn sind wiederholt Sprengsätze in Londonderry explodiert, ohne dass dadurch jemand verletzt wurde.

  • Fußball

    Di., 16.04.2019

    Strafen für St. Pauli und Dresden nach Pyro-Ausschreitungen

    Hamburg (dpa) - Die Pyro-Ausschreitungen ihrer Fans kommen die Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli und Dynamo Dresden teuer zu stehen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes verurteilte St. Pauli wegen der Vorfälle im Stadtderby gegen den Hamburger SV zu einer Geldstrafe in Höhe von 100 000 Euro. Dynamo Dresden muss nach zwei Vorfällen 48 000 Euro zahlen. Beide Clubs haben die Strafen akzeptiert, somit sind die Urteile rechtskräftig.