Austrittsdatum



Alles zum Schlagwort "Austrittsdatum"


  • EU

    Di., 09.04.2019

    EU für Brexit-Aufschub - neues Austrittsdatum noch unklar

    London (dpa) - Die Zeichen verdichten sich: Brüssel dürfte Großbritannien einen weiteren Aufschub für den EU-Austritt gewähren. Unklar ist noch, wie lange. Kanzlerin Angela Merkel hält eine Brexit-Verschiebung bis Ende 2019 oder Anfang 2020 für möglich. EU-Ratschef Donald Tusk wirbt für einen Aufschub um bis zu ein Jahr. An diesem Mittwoch entscheidet ein EU-Sondergipfel darüber. In dem Entwurf der Gipfel-Erklärung steht: Sollte Großbritannien nach dem 22. Mai noch EU-Mitglied sein, müssten die Briten tags darauf an der Europawahl teilnehmen. Andernfalls gebe es einen Brexit ohne Vertrag.

  • EU

    Fr., 22.03.2019

    DIHK zum Brexit-Kompromiss

    Berlin (dpa) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag rät den Unternehmen hierzulande, sich weiter auf einen harten, ungeregelten EU-Austritt Großbritanniens einzustellen. «Die Verschiebung des Austrittsdatums um erst mal zwei Wochen verschafft der Wirtschaft einen Moment zum Durchpusten, mehr aber nicht», sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer. Die EU und die britische Premierministerin Theresa May hatten sich in der Nacht auf eine Verschiebung des britischen EU-Austritts geeinigt.

  • EU

    Mo., 25.02.2019

    EU-Ratschef Tusk für Brexit-Verschiebung - May hält dagegen

    Scharm el Scheich (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May steht unter wachsendem Druck, den Brexit zu verschieben. Wegen der kurzen Zeit bis zum Austrittsdatum 29. März wäre dies «eine vernünftige Lösung», sagte EU-Ratschef Donald Tusk. Er sicherte Großbritannien dafür maximalen guten Willen der übrigen 27 EU-Länder zu. May lehnt eine Verschiebung nach wie vor ab. Doch auch in Großbritannien bekommt sie immer mehr Gegenwind. Der von May mit der EU ausgehandelte Austrittsvertrag war Mitte Januar im Unterhaus durchgefallen. Deshalb müht sich May bei der EU um Nachbesserungen.

  • EU

    Do., 07.02.2019

    May: Werde beim Brexit rechtzeitig liefern

    Brüssel (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May hat versprochen, den Brexit trotz der knappen Zeit bis zum geplanten Austrittsdatum rechtzeitig über die Bühne zu bekommen. «Ich werde beim Brexit liefern, ich werde ihn pünktlich liefern», sagte May nach Gesprächen mit der EU-Spitze in Brüssel. Die EU und Großbritannien wollen mit neuen Gesprächen ein drohendes Brexit-Chaos Ende März doch noch abwenden. May sagte, in diesem Punkt sei sie mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker einig gewesen.

  • Brexit-Abkommen

    Sa., 16.12.2017

    Kompromiss soll Mays zweite Brexit-Schlappe verhindern

    May hatte erst am vergangenen Mittwoch eine Niederlage im britischen Parlament hinnehmen müssen. Die Abgeordneten sicherten sich ein Veto-Recht über das Brexit-Abkommen.

    Premierministerin May scheint der nächste Rückschlag im britischen Parlament beim EU-Austrittsgesetz erspart zu bleiben. Beim umstrittenen Austrittsdatum liegt ein Kompromiss vor. Neuen Ärger gibt es unterdessen bei der zweijährigen Übergangsphase.