Austrittstermin



Alles zum Schlagwort "Austrittstermin"


  • EU

    Mo., 21.10.2019

    Maas kann sich Brexit-Verschiebung vorstellen

    Berlin (dpa) - Außenminister Heiko Maas kann sich bei einer Zustimmung des britischen Parlaments zum Brexit-Abkommen eine kurze Verschiebung des Austrittstermins vorstellen. Er würde nicht ausschließen, falls es in Großbritannien Probleme gebt mit den Ratifizierungsschritten, dass es eine kurze technische Verlängerung geben könnte, sagte der SPD-Politiker. Das britische Parlament kann möglicherweise am Montag über das Abkommen abstimmen. Die Entscheidung darüber will Parlamentspräsident John Bercow am Nachmittag (gegen 16.30 MESZ) im Unterhaus bekanntgeben.

  • EU

    Mo., 21.10.2019

    Europaparlaments-Vize Beer: Brexit-Aufschub wahrscheinlich

    Straßburg (dpa) - Beim Brexit hält die Vizepräsidentin des EU-Parlaments, Nicola Beer, eine weitere Verzögerung für wahrscheinlich. Der Abschluss der nötigen Gesetzgebung in Großbritannien bis zum Austrittstermin 31. Oktober werde schwierig, sagte die FDP-Politikerin. Deshalb werde wohl zumindest eine technische Verlängerung nötig, im Falle eines zweiten Referendums sogar ein deutlicher Aufschub. Die Spitze des Europaparlaments will am Abend entscheiden, ob die Ratifizierung des Brexit-Vertrags diese Woche vorangetrieben wird. Denn nicht nur das britische Unterhaus, auch das EU-Parlament muss das Vertragswerk absegnen.

  • Offenbar laufen Verhandlungen

    Mi., 18.09.2019

    Chaos-Brexit? Juncker nennt das Risiko «sehr real»

    Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission, während seiner Rede im Europäischen Parlament.

    Die Zeit wird knapp für Großbritannien und die EU: Wieder naht ein Austrittstermin, wieder kommen die Verhandlungen nicht vom Fleck. Aber jetzt nur nicht die Geduld verlieren, warnen EU-Politiker.

  • Gezerre um EU-Austritt

    Di., 16.04.2019

    EU-Ratspräsident verteidigt Brexit-Aufschub - Maas warnt

    «Ich weiß, dass auf beiden Seiten des Ärmelkanals jeder erschöpft vom Brexit ist», sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk vor den Europaabgeordneten.

    Dürfen EU-Politiker von einem britischen Rückzug vom Brexit träumen? EU-Ratspräsident Donald Tusk sagt Ja und verteidigt im Europaparlament den langen Aufschub des britischen Austrittstermins. Abgeordnete blicken vor allem gespannt auf die bevorstehenden Wahlen.

  • EU

    Do., 11.04.2019

    Brexit-Gipfel: EU will Briten Aufschub bis Ende Oktober anbieten

    Brüssel (dpa) - Beim Brexit-Sondergipfel in Brüssel hat sich in der Nacht zum Donnerstag ein Kompromiss zur Verschiebung des britischen EU-Austritts abgezeichnet. Die EU wolle Premierministerin Theresa May anbieten, den Austrittstermin auf den 31. Oktober zu verschieben, hieß es aus Diplomatenkreisen.

  • EU

    Mi., 16.01.2019

    Kurz: Verschiebung des Brexits möglicherweise sinnvoll

    Wien (dpa) - Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz würde unter bestimmten Bedingungen eine Verschiebung des Austrittstermins Großbritanniens aus der EU befürworten. «Wenn es notwendig ist, Zeit zu gewinnen, sollten wir die Möglichkeit in Betracht ziehen», sagte Kurz in Wien. Voraussetzung seien aber eine ordentliche Strategie und ein Plan. Hier sei London am Zug, seine Vorstellungen zu präzisieren. Das mit der EU vereinbarte Austrittsabkommen war gestern Abend im britischen Parlament gescheitert. Am Abend muss sich Premierministerin Theresa May einem Misstrauensvotum stellen.