Autobahnkapelle



Alles zum Schlagwort "Autobahnkapelle"


  • Pflanzfest nahe der Autobahnkapelle

    Do., 22.03.2018

    Sichtbares Zeichen der Ökumene

    Auch in diesem Jahr lädt das Taufwald-Team der Roxeler Kirchengemeinde die Täuflingseltern wieder zum ökumenischen Pflanzfest ein.

    Eltern von Täuflingen sind am 24. März im Roxeler Taufwald willkommen. Dort findet die jährliche Pflanzaktion der Kirchengemeinden statt.

  • Foto-Ausstellung im Roxeler Pfarrzentrum

    Mo., 20.02.2017

    Ort der Ruhe abseits des hektischen Alltagsgeschehens

    „Ruhepause“ ist der Titel der Fotoausstellung, die Tobias Klostermann (l.) im Pfarrheim St. Pantaleon präsentiert. Pfarrer Norbert Schulze Raestrup (r.) hielt die Eröffnungsrede.

    Es sind Bilder, die Ruhe und Besinnlichkeit ausstrahlen: Im Pfarrheim St. Pantaleon ist die Ausstellung „Ruhepause“ von Tobias Klostermann zu sehen. Der Mecklenbecker stellt Fotos der Roxeler Autobahnkapelle aus.

  • Foto-Ausstellung im Roxeler Pfarrzentrum

    Do., 16.02.2017

    Ort der Ruhe am Autobahnrand

    Fotokünstler aus Mecklenbeck: Tobias Klostermann hat im Rahmen eines Studienprojekts im Oktober vergangenen Jahres die Roxeler Autobahnkapelle fotografiert. Seine sehenswerten Aufnahmen werden am Sonntag bei einer Ausstellung im Pfarrzentrum St. Pantaleon präsentiert.

    Unter der Überschrift „Ruhepause“ wird am 19. Februar zu einer Ausstellung von Tobias Klostermann ins Pfarrzentrum St. Pantaleon eingeladen. Der Mecklenbecker Fotograf zeigt dort Fotos der Roxeler Autobahnkapelle.

  • Reisesegen

    Mo., 06.07.2015

    „Anders auftanken“ an der A1

    „Anders auftanken“, so lautet das Motto, mit dem Pfarrer Reinhard Potts den Menschen begegnen möchte. In einer Kladde halten die Reisenden ihre Wünsche fest.

    Eine Auszeit während des Reisestresses, ausspannen und die Seele baumeln lassen: All das ist möglich an der Autobahnkapelle in Roxel. Dort bieten Geistliche wieder den Reisesegen zur Sommerzeit an.

  • Unfälle

    Mi., 20.11.2013

    Gedenkfeier für getötete oder verletzte Straßenwärter

    Gescher (dpa/lnw) - Mit einer Kranzniederlegung hat Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) am Mittwoch der im Dienst getöteten oder verletzten Mitarbeiter des Landesbetriebs Straßen.NRW gedacht. Groschek besuchte dazu am Buß- und Bettag das Mahnmal des Landesbetriebs an der Autobahnkapelle in Tungerloh-Capellen an der A31 im Kreis Coesfeld.

  • Unfälle

    Di., 19.11.2013

    Gedenken an im Dienst getötete Straßenwärter

    Gescher (dpa/lnw) - Mit einer Kranzniederlegung gedenkt Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) am Mittwoch (10.30 Uhr) der im Dienst getöteten oder verletzten Mitarbeiter des Landesbetriebs Straßen.NRW. Traditionell besucht Groschek dazu an Buß- und Bettag die Autobahnkapelle in Tungerloh-Capellen an der A 31 im Kreis Coesfeld. Laut Straßen.NRW gab es den letzten Todesfall eines Straßenwärters im Jahr 2011. Seit 1993 kamen 18 Beschäftigte im Dienst ums Leben, 485 Mal gab es Verletzte. Für den Landesbetrieb arbeiten landesweit rund 2000 Straßenwärter, die in ständiger Gefahr Hindernisse von Autobahnen oder Landstraße holen, Schutzplanken reparieren oder Baustellen einrichten.

  • Roxel

    Mi., 06.07.2011

    Mit Gottes Segen auf die Reise

  • Roxel

    Do., 15.07.2010

    Mit Gottes Segen in den Urlaub

  • Roxel

    Di., 23.03.2010

    Lichtergang für den Frieden

  • Roxel

    Do., 25.06.2009

    Reisesegen in der Autobahnkapelle