Autobahnrasthof



Alles zum Schlagwort "Autobahnrasthof"


  • Zufahrten zu Roxeler Rasthöfen werden immer wieder als Schleichwege genutzt

    Fr., 18.09.2020

    Verwaltung lehnt Sperrung ab

    Obwohl sie für den allgemeinen Verkehr gesperrt sind, werden die Zufahrten zu den Roxeler Rasthöfen immer wieder von unbefugten Pkw- und Lkw-Fahrern als willkommene Schleichwege genutzt.

    Stadt, Feuerwehr und Polizei sprechen sich dagegen aus, die Verbindungswege zu den Autobahnrasthöfen Münsterland-Ost und -West für Unbefugte dicht zu machen.

  • Rasthof Münsterland-Ost

    Fr., 28.02.2020

    Bezirksregierung lädt zur Anhörung ein

    Soll mit mehr Stellplätzen ausgestattet werden: die Roxeler Autobahnraststätte Münsterland-Ost.

    Vom 20. bis 22. April wird im Freiherr-vom-Stein-Saal der Bezirksregierung Münster eingehend über den geplanten Ausbau des Autobahnrasthofs Münsterland-Ost informiert. Allerdings nicht öffentlich...

  • Ausbau Rasthof Münsterland-West

    Do., 19.12.2019

    Mehr Lärm in Wohnquartieren

    Kommt es zum Ausbau des Roxeler Autobahnrasthofs Münsterland-West, dann wird es nach Ansicht der Grünen unter anderem im Wohnquartier Schweriner Straße / Stargarder Straße gesundheitsschädliche Lärmbelastungen geben.

    Münsters Grüne haben im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens zur Erweiterung des Autobahnrasthofs Münsterland-West eine Eingabe gemacht. Auch sie fordern, das Ausbauprojekt zu stoppen.

  • Rasthöfe Münsterland-Ost und -West

    Mi., 27.02.2019

    Illegaler Schleichverkehr

    Blick auf die Zufahrt des Autobahnrasthofs Münsterland-Ost: Dort sowie auf der Zufahrt zum benachbarten Rasthof Münsterland-West sind immer wieder Fahrzeuge unterwegs, die die schmalen Straßen illegal als Schleichverkehrspisten nutzen.

    Immer wieder werden die Zufahrten der Roxeler Autobahnrasthöfe von Pkw- und Lkw-Fahrern genutzt, obwohl dies verboten ist. Anwohner ärgern sich darüber.

  • Ausbau-Projekt Rasthof Münsterland-Ost

    So., 03.02.2019

    „Planungsvorhaben zerstört ein Landschaftsschutzgebiet“

    Ebenso wie die münsterischen Sozialdemokraten lehnen auch die Grünen den geplanten Ausbau des Roxeler Autobahnrasthofs Münsterland-Ost entschieden ab. Das Projekt sei nicht zu rechtfertigen, heißt es.

  • Geplanter Ausbau des Rasthofs Münsterland-Ost

    Fr., 01.02.2019

    „Politisches Handeln auf den letzten Drücker“

    Kritisiert die Roxeler CDU: SPD-Ratsherr Ludger Steinmann

    Münsters SPD-Ratsfraktion kritisiert die Roxeler CDU-Ortsunion im Hinblick auf ihre Einwendungen zum Ausbau des Autobahnrasthofs Münsterland-Ost: Das sei „reine Show“.

  • Kriminalität

    Fr., 27.07.2018

    Asylbewerber entführt: Mann kann fliehen

    Uttrichshausen (dpa/lnw) - Einem in Nordrhein-Westfalen entführten Asylbewerber ist in Osthessen die Flucht gelungen. Während einer Pause auf einem Autobahnrasthof südlich von Fulda habe der leicht verletzte 32-Jährige aus Pakistan entkommen können, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Mann hatte sich demnach am Mittwochabend mit seinen Entführern in Warburg getroffen, diese forderten Geld von ihm. Er wurde mit einer Waffe bedroht und musste in ein Auto steigen, dann fuhren die Entführer mit ihrem Opfer auf die Autobahn. Knapp fünf Stunden später konnte der Mann fliehen. Von seinen Entführern fehlte zunächst jede Spur. Weitere Details zu dem Fall waren bislang nicht bekannt.

  • Autobahnkapelle Roxel

    So., 17.06.2018

    Ort der Ruhe und des Friedens

    Fürbitten wurden bei der Andacht in der Roxeler Autobahnkapelle unter der Leitung von Pastor Norbert Raestrup gesprochen. Die Kapelle ist mittlerweile 50 Jahre alt.

    Die Kapelle am Roxeler Autobahnrasthof Münsterland-Ost besteht seit mittlerweile fünf Jahrzehnten. Viele Reisende kehren dort gerne ein.

  • Ausbau der Roxeler Autobahnrasthöfe

    Fr., 02.02.2018

    Protest und Wut im Bauch

    Besorgte Minen beim Blick auf die Ausbaupläne: Der Vorstand der Bürgerinitiative um Theodora Bockem-Rohleder (M.) geht mit den Planungen für die Roxeler Autobahrasthöfe hart ins Gericht.

    Die Bürgerinitiative „Landschaftsschutz Roxel“ hat sich an die münsterische Regierungspräsidentin gewandt: Der Initiativkreis fordert die Ansetzung eines weiteren Info-Abends zu den umstrittenen Erweiterungsplänen für die Autobahnrasthöfe Münsterland-Ost und -West.

  • Autobahnrasthöfe Münsterland-Ost und -West

    Fr., 26.01.2018

    Frischluftschneise bleibt erhalten

    Theodora Bockem-Rohleder (r., stehend) von der Bürgerinitiative „Landschaftsschutz Roxel“ trotzte geballter Expertenmacht (v.l.): Roland Krumm, Christian Müller (beide „Straßen NRW“), Moderatorin Sina Vogt, Lanschaftspflegerin Nadine Jung, Ralf von Wittich, Fachbüro „IPW Ingenieurplanung“ und Generalplaner Dr. Heinrich Leßmann.

    Auf großes Interesse stieß die Info-Veranstaltung des Landesbetriebs „Straßen NRW“ zum Thema „Ausbau der Roxeler Autobahnrasthöfe“. Zahlreiche Bürger sowie Vertreter der Bürgerinitiative „Landschaftsschutz Roxel“ fanden sich dazu in der Mensa der Friedensreich-Hundertwasser-Schule ein.