Autoindustrie



Alles zum Schlagwort "Autoindustrie"


  • Auto

    Mi., 12.06.2019

    Schwache Verkäufe stürzen Autoindustrie in Krisenmodus

    Essen (dpa) - Die Autoindustrie steht einer Studie zufolge weltweit vor einer tiefgreifenden Krise. Grund seien Absatzrückgänge in nahezu allen wichtigen Märkten, schreibt das CAR-Institut der Universität Duisburg-Essen in seiner jüngsten Analyse der Verkaufszahlen bis einschließlich Mai. Danach könnte im laufenden Jahr der globale Absatz neuer Autos um gut 5 Prozent auf 79,5 Millionen Stück sinken - ein derart starker Einbruch war nicht einmal nach der Finanzkrise 2008 beobachtet worden.

  • Hohe Zahl an Patentanmeldungen

    Fr., 31.05.2019

    Deutsche Autoindustrie bleibt erfinderisch

    Die deutsche Autoindustrie bleibt bei den Patentanmeldungen für traditionelle Verbrennungsmotoren und für Hybrid- und Elektromotoren nach wie vor weit vorn.

    Dieselskandal, angedrohte US-Strafzölle, schwächere Weltkonjunktur: Die Autoindustrie ist in Bedrängnis. Doch die deutschen Hersteller Autobauer wollen ihre technologische Spitzenstellung halten.

  • Auto

    Di., 30.04.2019

    Studie: Autoindustrie hält Rabatte im Frühling hoch

    Essen (dpa) - Die Autoindustrie hält ihre Preisnachlässe auf dem deutschen Markt auch im Frühling auf hohem Niveau. Die regelmäßige Rabattstudie des Car-Instituts an der Universität Duisburg-Essen weist für den April den höchsten Wert dieses Monats seit zehn Jahren aus. Nach Einschätzung des Studienleiters Ferdinand Dudenhöffer stehen Hersteller und Händler vor schwierigen Zeiten mit einem deutlichen Rückgang der Neuzulassungen. Im Vergleich zum März ging der Index nur wenig zurück, wie das Institut berichtete.

  • Flaute in der Autoindustrie

    Mi., 27.03.2019

    Infineon kappt Gewinnprognose und erschreckt die Börse

    Die Autosparte erwirtschaftet fast die Hälfte des Infineon-Umsatzes.

    Weil die Autoindustrie schwächelt und weniger Chips kauft als geplant, rechnet der Zulieferer Infineon mit weniger Gewinn. Die Aktionäre senken den Daumen.

  • Feinstaubdebatte

    Fr., 25.01.2019

    Grüne werfen Scheuer Kumpanei mit Autoindustrie vor

    Andreas Scheuer (CSU), Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, spricht zum Thema Diesel.

    Berlin (dpa) - Die Grünen haben in der Debatte um Feinstaub- und Stickoxidgrenzwerte Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) Kumpanei mit der Autoindustrie vorgeworfen.

  • Verkehr

    Fr., 25.01.2019

    Grüne werfen Scheuer Kumpanei mit Autoindustrie vor

    Berlin (dpa) - Die Grünen haben in der Debatte um Feinstaub- und Stickoxidgrenzwerte Verkehrsminister Andreas Scheuer Kumpanei mit der Autoindustrie vorgeworfen. «Es ist die Aufgabe der Bundesregierung, vorsorgend zum Schutze aller Bürger zu handeln». Das sagte Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt den Zeitungen der Funke- Mediengruppe. Scheuer stelle die Kumpanei mit der Autoindustrie vor den Schutz der Gesundheit der Menschen. Stickoxide seien schädlich, das sage die Wissenschaft ganz klar. Scheuer hatte die Initiative von Lungenfachärzten begrüßt, die geltende Grenzwerte in Frage stellen.

  • Hiobsbotschaft aus Brüssel

    Di., 18.12.2018

    Die EU zieht die Zügel an - Autoindustrie in der CO2-Falle

    Mit mobilem Testgerät: Ein Volkswagen Arteon beim WLTP-Abgastest. Die EU will die CO2-Grenzwerte noch einmal deutlich verschärfen.

    Die EU einigt sich auf deutlich schärfere CO2-Grenzwerte für Pkw, als es die Bundesregierung wollte. Die Autoindustrie muss nun noch viel mehr in Richtung Elektromobilität umschwenken. Für die Kunden heißt das: Es wird sparsamere und klimaverträglichere Autos geben.

  • Auto

    Di., 18.12.2018

    Autoindustrie entsetzt über schärfere CO2-Grenzwerte

    Brüssel (dpa) - Die EU will bis 2030 deutlich klimafreundlichere Autos auf die Straße bringen. Neuwagen sollen dann im Schnitt 37,5 Prozent weniger Kohlendioxid in die Luft blasen als 2021. Auf die neuen CO2-Grenzwerte einigten sich die EU-Staaten, das Europaparlament und die EU-Kommission. Die Autoindustrie kritisierte die neuen Vorgaben umgehend als überzogen und unrealistisch. «Nirgends sonst in der Welt gebe es ähnlich scharfe CO2-Ziele. Somit werde die europäische Automobilindustrie im internationalen Wettbewerb stark belastet», so der VDA.

  • Die Autoindustrie im Wandel

    Mo., 10.12.2018

    Jobperspektiven in der Elektromobilität

    Mit der Umstellung vom Verbrennungs- auf den Elektromotor eröffnen sich neue Jobperspektiven in der Automobilbranche. Hier arbeiten BMW-Mitarbeiter an der Produktion des Hybrid-Fahrzeugs BMW i8 im BMW Werk Leipzig.

    Mit dem wachsenden Markt der Elektromobilität verändert sich die Automobilbranche. Berufsprofile verändern sich und beschränken sich längst nicht mehr nur auf technische Aspekte. Eine Anforderung ist für alle Beschäftigten von Bedeutung: lebenslanges Lernen.

  • Landtag

    Di., 23.10.2018

    Merkel und Bouffier sehen Autoindustrie in der Pflicht

    Dieburg (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel und Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier sehen die Autoindustrie bei der Diesel-Nachrüstung in der Pflicht. «Wir werden weiter hart mit der Autoindustrie verhandeln, dass sie die Kosten für die Nachrüstung übernimmt», sagte die CDU-Chefin bei einem Wahlkampfauftritt mit Bouffier im südhessischen Dieburg. «Es ist nicht einzusehen, dass die Automobilindustrie in Amerika sehr viel Geld bezahlt, aber bei uns jetzt für ein paar hundert Euro ein Riesen-Theater macht», sagte Merkel. Es sei Vertrauen zerstört worden.