Autokrise



Alles zum Schlagwort "Autokrise"


  • Chemie

    Do., 07.05.2020

    Evonik senkt wegen Corona-Krise Ausblick: Autokrise belastet

    Flaggen wehen vor der Zentrale des Spezialchemiekonzerns Evonik.

    Essen (dpa) - Der Spezialchemiekonzern Evonik wird wegen der Folgen der Corona-Pandemie vorsichtiger für das laufende Jahr. Robuste Geschäfte etwa mit der Lebensmittel-, Pharma- und Windkraftbranche, aber auch mit Desinfektionsmitteln können die Krise der Autobranche und Preisdruck durch den Ölpreisverfall nicht ausgleichen, wie der Konzern am Donnerstag in Essen mitteilte.

  • Arbeitslosenquote unverändert

    Fr., 29.11.2019

    Arbeitslosigkeit sinkt auf Rekordtief seit Wiedervereinigung

    Die Bundesagentur hat die Arbeitsmarktdaten für November bekannt gegeben.

    Konjunkturflaute hin, Autokrise her: Noch nie seit der Wiedervereinigung war die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland geringer. Die Bundesagentur in Nürnberg meldet für November noch 2,180 Millionen Menschen ohne Job.

  • Gegen den Branchentrend

    Do., 25.07.2019

    VW verdient trotz Autokrise überraschend viel Geld

    Das VW-Verwaltungshochhaus in Wolfsburg.

    VW überrascht inmitten einer Krise der Autobranche mit guten Zahlen. Der Lauf im Tagesgeschäft gibt Chef Herbert Diess Rückendeckung für den grundlegenden Konzernumbau. Doch Hürden bleiben. Und ein Gerichtsurteil bringt auch das Diesel-Dilemma wieder auf den Tisch.

  • Auto

    Do., 16.01.2014

    Jahresendspurt macht Hoffnung auf Ende der Autokrise in Europa

    Brüssel (dpa) - Der Automarkt in der Europäischen Union hat 2013 trotz eines kräftigen Schlussspurts das schlechteste Jahr seit langem erlebt. Die Neuzulassungen sanken um 1,7 Prozent auf knapp 11,9 Millionen Fahrzeuge, wie der Branchenverband Acea am Donnerstag mitteilte.

  • Chemie

    Di., 12.11.2013

    Preisverfall und Autoflaute sorgen bei Lanxess für Einbruch

    Der Sitz des Spezialchemiekonzerns Lanxess. Foto: Oliver Berg/Archiv

    Köln (dpa) - Die Autokrise in Europa und stark gefallene Kautschukpreise haben beim Spezialchemiekonzern Lanxess für einen Ergebniseinbruch gesorgt. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (Ebitda) sowie vor Sondereffekten sackte im dritten Quartal im Jahresvergleich um 26,4 Prozent auf 187 Millionen Euro ab, wie der Dax-Konzern am Dienstag in Köln mitteilte. Der Umsatz ging trotz höherer Absatzmengen um fünf Prozent auf 2,05 Milliarden Euro zurück. Der Gewinn stürzte wegen höherer Abschreibungen und Kosten für das Sparprogramm des Unternehmens um fast 90 Prozent auf 11 Millionen Euro. Lanxess ist der größte Hersteller von synthetisch hergestelltem Kautschuk weltweit.

  • Auto

    Fr., 02.08.2013

    Audi verdient trotz Rekordabsatz weniger Geld

    München (dpa) - Audi bekommt die Folgen der Autokrise in Europa weiterhin zu spüren. Die VW-Tochter verdient Milliarden, doch in der Halbjahresbilanz machen sich die schwierige Marktlage und hohe Investitionen in den Fabrikausbau und neue Produkte bemerkbar.

  • Schlaglichter

    Fr., 17.05.2013

    Erstmals seit 2011 wieder mehr Autos in Europa verkauft

    Brüssel (dpa) - Lichtblick in der europäischen Autokrise: Erstmals seit September 2011 wurden in Europa in einem Monat wieder mehr Autos verkauft. Die Neuzulassungen seien im April im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,7 Prozent auf 1,038 Millionen Pkw gestiegen. Das teilte der europäische Branchenverband ACEA in Brüssel mit. Das Plus dürfte allerdings nur zwei zusätzlichen Arbeitstagen zu verdanken sein. In den vergangenen Monaten waren die Neuzulassungen immer wieder prozentual zweistellig nach unten gerauscht.

  • Wirtschaft

    Mo., 13.05.2013

    Nobelmarken trotzen der Autokrise in Europa

    München (dpa) - BMW, Audi und Daimler trotzen weiter der Autokrise in Europa.

  • NRW

    Mi., 08.05.2013

    Lanxess-Gewinn bricht zum Jahresstart wegen Autokrise in Europa ein

    Der Unternehmenssitz des Spezialchemiekonzerns Lanxess. Foto: O. Berg/Archiv

    Leverkusen (dpa) - Die Autokrise in Europa hat den Spezialchemiekonzern Lanxess im ersten Quartal voll erfasst. Der Gewinn sackte zum Vorjahreszeitraum um 87 Prozent auf 25 Millionen Euro ab, wie der Dax-Konzern am Mittwoch in Leverkusen mitteilte. Das schwache Reifengeschäft sorgte für einen Umsatzrückgang um 12,3 Prozent auf rund 2,1 Milliarden Euro. Lanxess ist der größte Hersteller von synthetisch hergestelltem Kautschuk weltweit.

  • Wirtschaft

    Di., 07.05.2013

    Audi trotzt Autokrise in Europa

    München (dpa) - Audi trotzt dank guter Geschäfte in Übersee weiter der Autokrise in Europa.