Autorennen



Alles zum Schlagwort "Autorennen"


  • Prozesse

    Mi., 20.05.2020

    Freispruch im Prozess um illegales Autorennen

    Der Schriftzug "Landgericht und Amtsgericht Düsseldorf" hängt an der Fassade des Landgerichts.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein 36-jähriger Autofahrer ist in Düsseldorf vom Verdacht freigesprochen worden, an einem illegalen Autorennen beteiligt gewesen zu sein. Dem Düsseldorfer sei nicht zweifelsfrei nachzuweisen, sich in der Innenstadt mit bis zu Tempo 110 ein Rennen mit einem 42-jährigen Ratinger geliefert zu haben, befand das Amtsgericht. Der Mitangeklagte war zur Verhandlung am Mittwoch nicht erschienen. Sein Verfahren wurde abgetrennt.

  • Unfälle

    So., 17.05.2020

    Mutmaßliches Autorennen endet mit Crash gegen Ampel

    Blick auf das Hinweisschild eines Polizeireviers.

    Borken-Weseke (dpa/lnw) - Bei einem mutmaßlichen Autorennen auf der Bundesstraße 70 bei Weseke ist ein 26-Jähriger mit seinem Wagen gegen eine Ampel geprallt. Der Mann sei unverletzt geblieben, teilte die Polizei am Sonntag mit. Trotz Verbots hatte er den Angaben zufolge am Samstagabend einen unbeteiligten Wagen mit überhöhter Geschwindigkeit überholt. Auch eine Bekannte des Fahrers, die zuvor hinter ihm gefahren war, habe das unbeteiligte Auto und ihren Bekannten überholt.

  • Kriminalität

    So., 10.05.2020

    Polizei stoppt illegales Autorennen in Kölner Innenstadt

    Ein Fahrzeug der Polizei ist im Einsatz.

    Köln (dpa/lnw) - Zwei Raser sind bei einem illegalen Autorennen in der Kölner Innenstadt mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit von der Polizei gestoppt worden. Die Führerscheine und Autos der beiden Männer seien beschlagnahmt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die 20 und 19 Jahre alten Fahrer hätten am Samstagabend die Aufmerksamkeit der Beamten auf sich gezogen, als sie an einer Ampel vor der Deutzer Brücke die Motoren aufheulen ließen und hupend mit quietschenden Reifen sowie überhöhtem Tempo nebeneinander losfuhren.

  • Kriminalität

    Mo., 04.05.2020

    Mutmaßliches Autorennen rast Streifenwagen entgegen

    Ein Polizeiauto fährt unter Einsatz von Blaulicht und Sirene eine Straße entlang.

    Köln (dpa/lnw) - Bei einem mutmaßlichen Autorennen in Köln sind zwei Brüder nachts ausgerechnet einer Polizeistreife entgegengerast. Den Beamten seien die Wagen aufgefallen, als diese «Stoßstange an Stoßstange» und mit aufheulenden Motoren aus der Gegenrichtung gekommen seien, teilte die Polizei am Montag mit. Die Beamten wendeten in der Nacht zum Sonntag und stellten die Männer im Alter von 18 und 25 wenig später. «Sie hatten, mutmaßlich unfreiwillig, ihre Ziellinie in einer Sackgasse am Klärwerk Langel gefunden», hieß es.

  • Unfall in Rheine

    Do., 30.04.2020

    Verdacht auf illegales Autorennen

    Unfall in Rheine: Verdacht auf illegales Autorennen

    In der Nacht hat es in Rheine einen Verkehrsunfall gegeben. Die vier Insassen der beiden beteiligten Fahrzeuge blieben unverletzt. Die Polizei überprüft aufgrund der Spuren jetzt, ob sich die Fahrer ein Rennen geliefert haben.

  • Unfälle

    Di., 28.04.2020

    Drei Verletzte bei mutmaßlichem Autorennen in Hamm

    Die Blaulichter sind auf den Dächern von Polizeifahrzeugen zu sehen.

    Hamm - Bei einem mutmaßlichen Autorennen in Hamm sind in der Nacht zu Dienstag drei Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Wie die Polizei am Morgen mitteilte, wollte eine 50 Jahre alte Autofahrerin von einem Grundstück auf eine Straße fahren, als ihr Wagen mit dem herankommenden Auto eines 20-Jährigen kollidierte. Das Auto des Mannes wurde demnach auf eine Mittelinsel geschleudert, prallte gegen einen Baum und überschlug sich. Der 20-Jährige sowie sein 17-Jähriger Beifahrer wurden laut Polizei schwer, die 50-Jährige leicht verletzt. Sie kamen ins Krankenhaus.

  • Ersatztorwart FC Augsburg

    Fr., 24.04.2020

    Fabian Giefer will nach Karriere Autorennen fahren

    Plant für die Zukunft nach der Fußball-Karriere Autorennen zu fahren: Fabian Giefer.

    Augsburg (dpa) - Ersatztorhüter Fabian Giefer vom FC Augsburg hat für seine Zeit nach der Fußballer-Laufbahn konkrete Ziele. Der Auto-Fan sagte in einem Interview der Onlineportale Spox und Goal: «Nach meiner Karriere werde ich aber auf jeden Fall bei dem einen oder anderen Rennen mitfahren.»

  • Kriminalität

    Sa., 11.04.2020

    Polizei stoppt illegales Autorennen

    Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht.

    Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Zwei Autofahrer haben sich ein illegales Straßenrennen in der Gelsenkirchener Altstadt geliefert. Beide Autos waren laut Polizeimitteilung vom Samstag mit «augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit» unterwegs und wechselten mehrfach die Fahrspuren, um auf der stark befahrenen Straße nicht bremsen zu müssen. Die Polizei konnte einen der Teilnehmer am Donnerstag anhalten. Den 20-Jährigen erwartet ein Strafverfahren, sein Mietwagen wurde sichergestellt. Gegen den anderen Raser dauern die Ermittlungen an, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte.

  • Unfälle

    Mi., 08.04.2020

    Rennen zwischen Sportwagenfahrern auf A2 endet mit Unfall

    Ein Polizei Blaulicht bei der Unfallaufnahme.

    Hamm (dpa/lnw) - Bei einem mutmaßlichen Autorennen zwischen zwei Sportwagenfahrern auf der A2 bei Hamm ist einer der Wagen gegen einen Kleintransporter geprallt. Die Insassen beider Autos wurden leicht verletzt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der zweite Teilnehmer des illegalen Rennens flüchtete.

  • Kriminalität

    Mo., 30.03.2020

    Raser liefern sich riskantes Autorennen durch Herne

    Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht.

    Herne (dpa/lnw) - Zwei Autofahrer haben sich in Herne ein riskantes Rennen geliefert. Mit etwa 120 Stundenkilometern seien die Autos durch eine Tempo-50-Zone gefahren, erklärte die Polizei am Montag. Die Fahrer hätten am Samstagabend die Motoren aufheulen lassen, einer der beiden habe mehrmals die Spur gewechselt und einen unbeteiligten Autofahrer geschnitten, so dass dieser stark abbremsen musste. Eine Streife nahm die Verfolgung auf und konnte einen der beiden Fahrer stoppen.