Börsengang



Alles zum Schlagwort "Börsengang"


  • Börsengang steht bevor

    So., 10.11.2019

    Zeichnungsfrist für Aramco-Aktien ab kommenden Sonntag

    Jasir al-Rumian, Vorstandsvorsitzender des staatlichen Ölkonzerns Saudi Aramco, hat die Genehmigung für den seit langem erwarteten Börsengang erhalten.

    Riad (dpa) - Nach langer Verzögerung beim geplanten Börsengang des Ölriesen Aramco soll am kommenden Sonntag die Zeichnungsfrist für Aktien des saudischen Energiekonzerns beginnen. Privatanleger können die Aktien voraussichtlich vom 17. bis 28. November zeichnen, institutionelle Anleger haben bis 4. Dezember Zeit für ihre Order. Das geht aus dem Börsenprospekt hervor, den der Staatskonzern am späten Samstagabend veröffentlichte.

  • Saudi-arabischer Staatskonzern

    So., 03.11.2019

    Ölriese Aramco: Startschuss für Milliarden-Börsengang

    Eine Raffinierie des Ölkonzerns Aramco im saudi-arabischen Abkaik.

    Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed Bin Salman baut die Wirtschaft des Landes um. Der staatliche Öl-Gigant Aramco soll an die Börse. Mehrfach wurde der Gang aufs Parkett verschoben - nun könnte es einer der größten Börsengänge aller Zeiten werden.

  • Verkauf oder Börsengang

    Mo., 21.10.2019

    Deutsche Bahn will bis Jahresende über Arriva entscheiden

    Ein Zug des Verkehrsunternehmens Arriva in Wales. Die Deutsche Bahn will in den nächsten Wochen festlegen, wie sie ihre Tochter zu Geld macht.

    Arriva betreibt Busse und Bahnen in 14 europäischen Ländern. Bis Jahresende will die Deutsche Bahn über einen Verkauf oder einen Börsengang ihrer Tochter entscheiden.

  • Industrie

    Mi., 04.09.2019

    Thyssenkrupp prüft auch Verkauf von Aufzugssparte

    Die Hauptzentrale des Thyssenkrupp Konzern.

    Essen (dpa) - Der Industriekonzern Thyssenkrupp prüft neben dem geplanten Börsengang auch einen möglichen Verkauf seiner profitablen Aufzugssparte. Das Unternehmen habe «einen strukturierten Prozess für die Bewertung von Angeboten von strategischen Investoren und Finanzinvestoren eingeleitet», teilte eine Sprecherin am Mittwoch mit. Das «Handelsblatt» hatte zuvor berichtet, das Management um Vorstandschef Guido Kerkhoff habe in den vergangenen Tagen Briefe an potenzielle Interessenten geschrieben, in denen diese zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert worden seien. Ein konkretes Angebot liege dem Vernehmen nach bislang nicht auf dem Tisch.

  • Mitarbeiter-Aktien sind schuld

    Fr., 09.08.2019

    Fahrdienstvermittler Uber mit Riesenverlust

    Uber hat für das vergangene Vierteljahr einen Verlust von mehr als 5 Milliarden Dollar gemeldet.

    In Start-ups ist es üblich, Mitarbeitern Aktien zu geben. Beim Börsengang kann das die Bilanz erheblich belasten. Das erlebte gerade Uber mit einem atemberaubenden Quartalsverlust von 5,2 Milliarden Dollar. Zudem wuchs aber auch das Kerngeschäft nur langsam.

  • VW-Tochter

    Fr., 14.06.2019

    Traton-Börsengang soll knapp 2 Milliarden Euro einspielen

    Volkswagen strebt einen Börsengang der Lkw-Tochter Traton an.

    Im März hatte Volkswagen die Pläne für einen Börsengang der Tochter Traton noch auf Eis gelegt. Nun aber soll es schon bald los gehen. Der Konzern weiß bereits, wie er die Einnahmen nutzen will.

  • Aktie unter Ausgabepreis

    Di., 14.05.2019

    Uber-Aktie fällt auch am zweiten Börsentag

    Das Banner von Uber an der Fassade der New Yorker Börse.

    Jahrelang haben Investoren auf den Börsengang von Uber gewartet - doch die Aktie macht ihnen bisher wenig Freude. Nach zwei Tagen an der Börse notiert sie rund 17 Prozent unter dem Ausgabepreis.

  • Auto

    Mo., 13.05.2019

    VW strebt Traton-Börsengang vor Sommerpause 2019 an

    Wolfsburg (dpa) - Volkswagen strebt einen Börsengang der Lkw-Tochter Traton vor der Sommerpause 2019 an. Dies habe der Vorstand am Montag mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, teilte die Volkswagen AG am Abend mit.

  • Aktie verliert

    Mi., 08.05.2019

    Uber-Konkurrent Lyft stellt Verluste in Aussicht

    Lyft ist deutlich kleiner als Uber und bisher nur in Nordamerika aktiv. Zugleich zeigt das Unternehmen schnelleres Wachstum als der Marktführer.

    Die Aktien von Lyft waren zum Börsengang sehr gefragt - und stürzten kurz nach dem Debüt ab. Nun weisen frische Quartalszahlen einen Milliardenverlust aus. Aber Lyft wächst weiter schnell und spricht von Investitionen in die Zukunft.

  • Verkehr

    Mo., 06.05.2019

    Fahrdienstvermittler Uber vor größtem Börsengang seit Jahren

    New York (dpa) - Seit Monaten fiebern Anleger einem der größten Börsengänge der bisherigen Finanzgeschichte entgegen - nun ist es endlich soweit. Der US-Fahrdienstvermittler Uber wird diese Woche an der New York Stock Exchange debütieren. Die Firma, die Mobilität und Transport revolutionieren will, strebt die höchstbewertete Börsenpremiere seit der von Alibaba im Jahr 2014 an. Uber peilt eine Gesamtbewertung von bis zu 90 Milliarden Dollar an, frühere Schätzungen lagen sogar noch deutlich höher. Die Preisspanne für die Aktien wurde zunächst auf 44 bis 50 Dollar festgelegt.