Bösenseller



Alles zum Schlagwort "Bösenseller"


  • Leifken-Brüder pflegen Familientradition per Leeze

    Mo., 27.07.2020

    „Satteltaschen“ voller Erinnerungen

    Auf ihren Touren steuern Jürgen (v.l.), Ulrich, Wolfgang und Rainer Leifken Sehenswürdigkeiten wie das „Deutsche Eck“ in Koblenz an

    Auf eine ganz besondere Weise pflegen die Bösenseller Wolfgang, Rainer, Ulrich und Jürgen Leifken die Erinnerung an ihren 2017 verstorbenen Vater. Seither begeben sie sich alljährlich auf eine mehrtägige „Brüdertour“ per Leeze, um in Erinnerungen zu schwelgen und den familiären Zusammenhalt zu festigen.

  • Kunstschule kommt nach Bösensell

    Fr., 26.06.2020

    Bildhauer und Maler ziehen in ehemalige Gaststätte Farwick ein

    Im Februar musste die Kunstschule aus dem Schloss ausziehen. Demnächst dürfen die Maler und Bildhauer in die ehemalige Gaststätte Farwick in Bösenesell einziehen.

    Nachdem die Kunstschule Senden im Februar aus dem Schloss ausziehen musste, darf sie nun in der ehemaligen Bösenseller Gaststätte Farwick ein neues Domizil beziehen. Die Zeit ist allerdings befristet.

  • Landwirte unterstützen SVB

    Mo., 01.06.2020

    „Gemeinsam mehr für Bösensell erreichen“

    Vertreter des Landwirtschaft und des SV Bösensell ziehen für das Projekt Kabinen-Sanierung an einem Strang.

    Die Landwirte in Bösensell gehen mit ihrer Öffentlichkeitsarbeit neue Wege – und unterstützten dadurch des SVB mit seinem Bauprojekt.

  • Bösenseller seit 60 Jahren ein Paar

    Mo., 20.04.2020

    Foschepoths feiern diamantene Hochzeit

    Bösenseller seit 60 Jahren ein Paar: Foschepoths feiern diamantene Hochzeit

    Sie sind mit Bösensell verbunden und engagieren sich am liebsten gemeinsam für ihre Mitmenschen: Bernhard und Magdalene Foschepoth feiern am heutigen Montag (20. April) diamantene Hochzeit.

  • K.E.B-Fest: 60 Jahre Bösenseller Karneval in alter Frische

    So., 23.02.2020

    Fröhliches „Schäferstündchen“

    Mit dem Prinzenpaar Werner I. und Sarah I. sowie mit Promi „Schäfer Heinrich“ feierten die Bösenseller Jecken eine putzmuntere K.E.B.-Karnevalsparty.

    Anlässlich seines 60. Geburtstags beglückte der Karnevals Elferrat Bösensell seine Gäste beim traditionellen K.E.B.-Fest mit einem höchst amüsanten „Schäferstündchen“: Mit vier Liedern sorgte „Schäfer Henrich“ für beste Stimmung im Saal Temme. Die wurde weiter angeheizt durch tolle Choreographien der SVB-Garde und eine Büttenrede sowie durch Polonaise und Tanzmusik.

  • Kinderkarneval in Bösensell

    So., 23.02.2020

    Nachwuchsjecken tauchen närrisch auf

    Mit dem Kinderprinzenpaar Carlos I. und Mette I. feierten die Bösenseller Nachwuchsjecken nach ihrem Umzug durchs Dorf eine zünftige Karnevalsparty in der Turnhalle.

    Mit viel Spaß an der jecken Freud‘ tauchte der Bösenseller Nachwuchs beim Kinderkarneval auf. Nach dem Umzug mit einem tollen U-Boot-Wagen des Kinderprinzenpaar Carlos I. und Mette I. wurde in der Sporthalle zünftig gefeiert.

  • Fußball: Kreisliga A

    So., 16.02.2020

    SV Bösensell hoch genug gegen tief stehenden Gegner

    Bereits in der vierten Minute traf Hinnerk Vedder (r., gegen Sebastian Abel) im Test für Bösensell.

    Beim SV Bösensell läuft es: Mit 4:0 bezwang das Team von Coach Fabian Leifken GW Hausdülmen. Immerhin ein A-Ligist wie die Bösenseller auch.

  • 28-Jähriger scheitert an Barrieren am Bösenseller Bahnhof

    Sa., 15.02.2020

    Das Ende der Freiheit

    Abfahrt ohne Einstieg: Der 28-Jährige schaute öfter dem Zug hinterher und hat auch mit den Rampen zum Bahnsteig zu kämpfen.

    Regelmäßig scheitert ein 28-jähriger Bösenseller an den Tücken und Widrigkeiten des Bahnhaltepunkts seiner Heimatgemeinde. Mit seinem Rollstuhl ist es ihm unmöglich, in den Zug zu kommen. Die Bahnverantwortlichen verweisen auf ihren Mobilitätsservice. Abhilfe soll es aber tatsächlich erst nach der barrierefreien Umgestaltung des Haltepunktes geben.

  • Bösenseller Karneval

    Fr., 07.02.2020

    Narren pochen auf Präsenz

    Carlos I. und Mette I. haben das närrische Zepter für Bösensell übernommen.

    Der närrische Nachwuchs hat in Bösensell das Regiment übernommen. Doch nicht nur die junge Generation pocht darauf, vor Ort und außerhalb zu zeigen, was die Narren auf die Beine stellen können.

  • Bösenseller Schützen verabschieden Hubert Reher aus aktivem Dienst

    Do., 30.01.2020

    „Verein mit Liebe und Geschick geführt“

    Hubert Reher verabschiedet sich aus dem aktiven Dienst für die Bösenseller Schützen.

    Die Bösenseller St. Johanni-Schützen verabschieden am Samstag (1. Februar) im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung ihren langjährigen Vorsitzenden Hubert Reher. Er hat das Amt seit über elf Jahren inne und war 33 Jahre lang als Offizier tätig.