Bühnenluft



Alles zum Schlagwort "Bühnenluft"


  • Theatertage an der Grundschule Nienberge

    Do., 04.07.2019

    Kinder schnuppern Bühnenluft

    Bei der Vorstellung der Theatertage der Annette-von-Droste-Hülshoff-Grundschule bewies der Nachwuchs sein Bühnentalent

    Theatertage an der Grundschule Nienberge: Die Kinder der Annette-von-Droste-Hülshoff-Grundschule hatten viel aufgeboten, um bei vier Vorstellungen die Zuschauer zu begeistern.

  • Offene Bühne

    Fr., 20.10.2017

    „Macht hoch die Tür, die Stage macht frei!“

    Für Licht, Ton und Moderation ist bei der offenen Bühne gesorgt. Interessierte Künstler sind aufgerufen, ihr Talent vor Publikum zu zeigen.

    Bühnenluft können Künstler bei einer Aktion der Theatergruppe „Das Törchen“ schnuppern. Unter dem Motto „Macht hoch die Tür, die Stage macht frei!“ steht der Abend.

  • „Kulturrucksack“ erstmalig in Greven

    Mo., 10.10.2016

    Jugendliche schnuppern Bühnenluft

    Erste Bühnenerfahrung konnten die Teilnehmer des Workshops sammeln, ein Angebot, von dem aber nicht viele Jugendliche Gebrauch machten. Der Abschlussabend war aber dennoch ein voller Erfolg.

    Der vom Land geförderte „Kulturrucksack“ soll zehn- bis 14-jährige Jugendliche für Kunst und Kultur begeistern. Ganz gelungen ist das nicht, denn die Resonanz war eher mäßig. Ausnahme: der Abschlussabend.

  • Ausflug der Kolpingsfamilie

    Fr., 29.07.2016

    Seppenrader schnuppern Bühnenluft

    Tecklenburg war jetzt das Ziel der Kolpingsfamilie Seppenrade.

    Tecklenburg war jetzt das Ziel der Kolpingsfamilie Seppenrade. Neben einem Bummel durch die Altstadt lockte die Freilichtbühne mit dem Musical „Saturday Night Fever“.

  • Bühnenluft schnuppern

    Mi., 03.09.2014

    Welch ein Theater

    Einblicke in das Angebot des Theaterjugendrings gaben gestern Akteure des Jungen Theaters.

    Über 120 Schülerinnen und Schüler der Josef-Annegarn-Schule nutzten im vergangenen Jahr das Angebot des Jungen Theaters der Städtischen Bühnen Münster, um mit den Vorstellungen des Theaterjugendrings ein wenig Bühnenluft zu schnuppern. Auf ähnlich gute Resonanz hofft Ekkehard Strels nun für die neue Spielzeit.

  • Fröhliche Kostümversteigerung, Sitzproben und Mitmachaktionen beim Theaterfest im Großen Haus

    So., 31.08.2014

    Richtig Bühnenluft schnuppern

    Schauspieldirektor Frank Behnke in Aktion: Zusammen mit Intendant Dr. Ulrich Peters brachte er bei der Kostümversteigerung so manches grelle Stück unter das junge Publikum.

    Ob ein purpurfarbener Mantel aus „Othello“, ein Narrenkostüm aus orangen und blauen Karos aus „Was ihr wollt“ oder ein wallender Traum aus knittrigem, gelbem Chiffon – die Kleider bei der Kostümversteigerung am Samstag im Theater sehen entweder besonders aus oder haben zumindest eine besondere Aura. „Laufen Sie damit mal durch Münster“, sagt Intendant Ulrich Peters und hält ein Jackett mit Goldknöpfen hoch, „damit fallen Sie auf – oder sie tragen es in Köln, da fallen Sie dann nicht als Münsteraner auf.“ Zusammen mit Schauspieldirektor Frank Behnke preist er gut gelaunt auf der großen Bühne die Kostüme an. Zum Beispiel einen Anzug voller goldener Krönchen: „wer keinen hat, kann damit fast jeden zu einem Traumprinzen machen“, sagt Behnke und hält einen weißen und mit goldenen Krönchen bedruckten Anzug hoch. Mit den Abendroben verbindet Peters auch ein Versprechen. Es sei der kühne Traum des Intendanten, in Münster mal einen Theaterball zu veranstalten, verspricht er, da lohne sich die Investition jetzt schon. Die Kostüme finden allesamt neue Besitzer. Die meisten Kostüme gehen für Beträge zwischen 20 und 50 Euro weg, doch langsam bietet sich das Publikum warm und wagt sich auch zu höheren Beträgen und in größeren Schritten vor. Um einige Kostüme wie zum Beispiel einen goldfarbenen Gehrock mit Weste und Krageneinsatz entwickeln sich Bieterduelle, die die Gebote auch mal Richtung 100 Euro treiben. Eine Bieterin fällt besonders auf: Aus der zweiten Reihe meldet sich regelmäßig die helle Stimme der achtjährigen Cora, die engagiert und hartnäckig einigen Bietern die Stirn bietet. Zwischendurch bespricht sie sich kurz mit ihrer Mutter, wie weit nach oben sie noch gehen können. Das rote Samtkleid, das sie schließlich ersteigert, ist ihr viel zu groß. „Das ist für die Theatergruppe der Münsterlandschule“, erklärt Cora. „Wir haben nur so zerfetzte Kleider von vor über zwanzig Jahren.“

  • Warendorf

    Mi., 02.02.2011

    Üben bis zur letzten Minute

  • Everswinkel

    Di., 28.09.2010

    Bühnenluft geschnuppert