Bühnenraum



Alles zum Schlagwort "Bühnenraum"


  • Faszinierendes Tanztheater

    So., 12.02.2017

    An die Grenzen des Möglichen

    Menschen können fliegen: Die Kompagnie „La Macana“ beweist dies im Pumpenhaus.

    Sie fassen einander an die Schläfen, lassen ihre Köpfe und Körper rotieren, taumeln durch den Bühnenraum. Verletzliche Wesen, manipuliert von einem dominanten Partner, der sie so lange malträtiert, bis einer von ihnen leblos zu Boden fällt. Grotesk, wie ein Mann trotzdem weitertanzt, weil sein Gegenüber partout nicht aufhören will, den toten Körper auf die Beine zu stellen. Mal wirft er ihn über die Schulter, mal wiegt er ihn in seinen Armen. Dass der tanzwütige Komiker bei seinem aberwitzigen Duett beinahe eine dritte Figur niederstreckt, scheint er gar nicht zu bemerken. Oder ist dies gar die Seele des Toten, die ihren Weg erst noch finden muss?

  • Uraufführung von Dirk Spelsbergs „Heil Underground“

    Sa., 23.04.2016

    Mit Gewalt ans Licht der Öffentlichkeit

    Mit drastischen Szenen haben Pitt Hartmann und Johannes Fundermann das Stück von Dirk Spelsberg in Szene gesetzt – hier unterdrückt „Adonis“ die späteren Mörder.

    Zwei Jungs im Keller, Gewalterfahrung und ein Opfer. Im Pumpenhaus geht es in der Uraufführung „Heil Underground“ drastisch zu.

  • Schillers „Maria Stuart“ im Großen Haus

    So., 16.11.2014

    Packender Kampf um Thron und Leben

    Maria Stuart (Maike Jüttendonk, l.) ist Gefangene der englischen Königin Elisabeth (Claudia Hübschmann).

    Die kleine blonde Frau im riesigen schwarzen Bühnenraum: Welch ein Bild für den ersten Auftritt der gefangenen Schotten-Königin Maria Stuart! Kurze Zeit später wird ihre Gegenspielerin Elisabeth einen vergleichbaren Auftritt haben. Doch der Kon­trast ist groß: Im Glitzerglanz ihrer Roben beherrscht Englands Herrscherin den Raum. Hier steht die Macht.

  • Wolfgang-Borchert-Theater legt zum Spielzeitauftakt eine Punktlandung hin

    Do., 04.09.2014

    Bühne ist schon fast staubfrei

    Angespannt, aber zielbewusst: Intendant Meinhard Zanger und Chefdramaturgin Tanja Weidner im neuen Theaterraum (kl. Bild: das Foyer).

    Der erste Eindruck? Ein richtiges Theater! Ansteigender Zuschauerraum, tiefer und hoher Bühnenraum, ein geräumiges Foyer, und das alles im Flair eines alten Speichergebäudes. Schon inmitten von Staub und Dreck und wuselnden Handwerkern lässt sich feststellen: Münster ist um eine Attraktion reicher.

  • Sie trommeln auf Leitern

    So., 14.04.2013

    Das Duo „Skills“ zeigt im Pumpenhaus „Der Aufbau“

    Wie von der Tarantel gestochen: Camilla M. Fehér und Sylvi Kretzschmar bringen Dinge zum Klingen, mordsmäßig laut, aber höllisch gut.

    Ein fast leerer Bühnenraum mit Überresten vergangener Aufführungen. Es ist die Inszenierung vor der Inszenierung. Wenn Theater- und Konzertmacher die Bühne herrichten. Davon kriegt das Publikum nichts mit. Normalerweise.

  • Pumpenhaus in Münster

    Mo., 05.03.2012

    Folkwang Tanzstudio Essen beeindruckt mit Choreografien von Mark Sieczkarek

    Eine Blumentapete bildet die Kulisse, ein kleines Stück Idyll, mitten im dunklen Bühnenraum. Im Zentrum steht eine menschliche Silhouette; herausgeschnitten aus der grün gemusterten Wand, dient sie den Tänzern doch als Tor zur Welt – ins Dies- wie ins Jenseits. Die schwarze Öffnung stört die Harmonie, wie Regentropfen an einem perfekten Junitag.

  • Kultur Münster

    So., 01.05.2011

    Tanzpädagogen unter sich

  • Kultur Münster

    So., 16.05.2010

    Das Grauen ist reine Kopfsache

  • Kultur Münster

    Do., 22.04.2010

    Täter - Opfer - Tänzerin

  • Havixbeck

    Do., 05.03.2009

    Qualmi macht glücklich