Bürgergemeinschaft



Alles zum Schlagwort "Bürgergemeinschaft"


  • Bürgergemeinschaft Alter Friedhof Albachten

    Di., 16.04.2019

    754 Unterschriften für Erhalt des alten Friedhofs

    Als Vertreter der Bürgergemeinschaft übergaben (v.l.) Norbert Rolf, Rudolf Schabbing und Wilhelm Lenfers Oberbürgermeister Markus Lewe (2.v.r.) die 754 Unterschriften für den Erhalt des alten Friedhofs.

    Besuch aus Albachten hat Oberbürgermeister Markus Lewe erhalten: Vertreter der Bürgergemeinschaft warben beim Stadtoberhaupt für ihr Anliegen.

  • Bürgergemeinschaft „Alter Friedhof Albachten“

    Mi., 04.07.2018

    Alter Friedhof soll erhalten bleiben

    Blick auf das Friedhofsgelände an der Dülmener Straße. Die Bürgergemeinschaft „Alter Friedhof“ spricht sich dafür aus, das Gelände auch weiterhin unbebaut zu erhalten.

    Die Gemeinschaft der Albachtener Bürger, die sich für den Erhalt des Friedhofgeländes an der Dülmener Straße einsetzen, macht Druck: Von Politik und Kirche erwartet der Initiativkreis eine „zeitnahe Entscheidung“ darüber, was mit dem Gelände passieren soll.

  • Unabhängige Bürgergemeinschaft Nottuln

    Di., 15.05.2018

    Brigitte Kleinschmidt neue Vorsitzende

    Karl Hauk-Zumbülte mit seiner Nachfolgerin auf dem Vorstandsposten, Brigitte Kleinschmidt.

    Wechsel an der Spitze der UBG: Stellvertretender Bürgermeister Karl Hauk-Zumbülte gab das Amt des Vorsitzenden ab.

  • Gemeindeprüfungsanstalt gibt Empfehlungen zu Westerkappelner Finanzen

    Fr., 09.03.2018

    Argumentationshilfe für Steuererhöhung

     

    Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer (CDU) ist dieses Jahr mit ihrem Vorschlag auf eine Anhebung der Grundsteuer B an der Ratsmehrheit von SPD und Bürgergemeinschaft gescheitert. Sollte die Verwaltungschefin demnächst einen neuen Anlauf wagen, hat sie vielleicht jetzt eine Argumentationshilfe in der Hand. Denn die Gemeindeprüfungsanstalt (gpa) NRW sieht offensichtlich noch Luft nach oben.

  • Albachten: Kampf für den Erhalt des alten Friedhofs

    Mo., 05.03.2018

    Info-Post an alle 2500 Haushalte

    Mit Flyern und Infotafeln wollen die Mitglieder der Bürgergemeinschaft – hier (v.l): Wilhelm Lenfers, Roswitha Hovestadt, Werne Rolf, Lothar Wantia und Norbert Rolf – um Unterstützung fürs Anliegen „Erhalt des alten Albachtener Friefhofs“ bitten.

    Der Friedhof an der Dülmener Straße muss erhalten bleiben: Das fordert die „Bürgergemeinschaft Alter Friedhof Albachten“. In Kürze sollen dafür Unterschriften gesammelt werden.

  • Diskussionsthema „Feuerwache / Alter Friedhof“

    Do., 21.12.2017

    Der Friedhof soll erhalten bleiben

    Ortstermin an der Dülmener Straße (v.l.): Josef Häming, Norbert Rolf, Roswitha Hovestadt, Werner Rolf, Rudolf Schabbing, Wilhelm Lenfers und Lothar Wantia von der Bürgergemeinschaft wollen für den Erhalt des alten Albachtener Friedhofs kämpfen.

    Eine Bürgergemeinschaft macht in Albachten gegen eine mögliche Überplanung des alten Friedhofgeländes an der Dülmener Straße Front. Die Mitglieder setzen sich dafür ein, das ehemalige Bestattungsareal auch weiterhin der Nachwelt zu sichern.

  • Unabhängige Bürgergemeinschaft

    So., 03.12.2017

    Alle Projekte sorgfältig prüfen

    Die UBG-Ratsfraktion beobachtet die finanzielle Situation der Gemeinde mit Sorge. Notwendig sei ein Konzept, das einen Schuldenberg für die nachfolgende Generation vermeide.

    Die UBG hat sich in einer Klausurtagung mit den zahlreichen Infrastrukturprojekten in der Gemeinde beschäftigt. Sie fordert, gemeinsam eine Reihenfolge der Projekte festzulegen.

  • Glasfaserausbau: CDU reagiert scharf auf SPD-Kritik

    So., 09.07.2017

    „Auf Krawall und Klamauk aus“

     

    Die CDU-Fraktion des Rates hält die Kritik der SPD und ihres „politischen Mitstreiters Jürgen Schulte“ von der Bürgergemeinschaft an der Ausführung der Arbeiten der Deutschen Glasfaser für unverhältnismäßig und „inzwischen allein auf Krawall und Klamauk angelegt“, wie es in einer Stellungnahme der Christdemokraten heißt.

  • Verein „Für Lotte“

    Di., 04.07.2017

    Umbenennung problemlos

    „Für Lotte“: Friedhelm Lange, Anne Hoffmann, Martina Langenberger, Udo Meyer, Hans Sommer, Hans-Helmut Weymann, Rosemarie Wahl und Günter Fischer (von links).

    „Für Lotte“ und nicht „Mein Lotte“ heißt nun die ehemalige „Bürgergemeinschaft Lotte“.

  • Mitgliederversammlung der Bürgergemeinschaft Lotte entscheidet über neue Satzung und Umbenennung

    Fr., 23.06.2017

    „Mein Lotte“ soll neuen Schwung bringen

    An der Satzung für den Verein „Mein Lotte“ haben Hans-Helmut Weymann (links) und Friedhelm Lange mitgearbeitet.

    Aus dem gemeinnützigen Verein „Bürgergemeinschaft Lotte“ soll der Verein „Mein Lotte“ werden. Die Umbenennung und eine geänderte Satzung sollen bei der Mitgliederversammlung am Dienstag, 27. Juni, 19.30 Uhr im Hotel Knüppe verabschiedet werden.