Bürgerinitiative



Alles zum Schlagwort "Bürgerinitiative"


  • BI erfreut über Ratsresolution

    Di., 30.06.2020

    Bürgerinitiative B 51 formiert sich als Verein

    Die „Bürgerinitiative B 51 Handorf-Mauritz“ hat sich ein neues Format gegeben: Sie ist nun ein Verein.

    „Wir freuen uns sehr, dass unser Anliegen nun auch eine Mehrheit im Rat der Stadt Münster gefunden hat“, erklärt Katrin Eping, Vorsitzende der Bürgerinitiative (BI) B51 Handorf-Mauritz.

  • Offener Brief fordert Begleitung von Forensik-Klinikpatienten bei Fahrten mit Schulbussen

    Di., 23.06.2020

    Bürgerinitiative: „Die Opfer leiden lebenslang“

    Die Bürgerinitiative aus Nachbarn der Forensik pocht in einem offenen Brief an Bund und Länder auf verbesserten gesetzlichen Schutz für Kinder. Auch der Missbrauchsfall von Münster habe die Grenzen von Therapie aufgezeigt. Besonders Begegnungen mit Patienten im Schulbus sollten vermieden werden.

  • Abriss und Nachverdichtung in der Aaseestadt

    Di., 23.06.2020

    Anwohner trauen der Stadt nicht

    Sie fordern die Parteien auf, Stellung zu beziehen zu den Abrissplänen in der Aaseestadt: Lothar Bertels (v.l.), Heike Mersmann-Hoffmann und Christine Schröder.

    Stell Dir vor, es ist Wahlkampf, und niemand diskutiert über die Abrisspläne an der Mierendorffstraße. Die Bürgerinitiative Aaseestadt möchte das unbedingt verhindern. Sie verschickt „Wahlprüfsteine“ an die Parteien.

  • Bürgerinitiative Sicherheit vor Therapie

    Mo., 22.06.2020

    Schutz der Kinder muss verbessert werden

    Auf Transparenten fordert die Bürgerinitiative, dass Gesetze zum Schutz von Kindern geändert werden müssen.

    Die Bürgerinitiative aus Nachbarn der Forensik pocht in einem offenen Brief an Bund und Länder auf verbesserten gesetzlichen Schutz für Kinder. Auch der Missbrauchsfall von Münster habe die Grenzen von Therapie aufgezeigt. Besonders Begegnungen mit unbegleiteten Patienten im Schulbus sollten vermieden werden.

  • Ängste vor geplanten Windkraftanlagen in Herkentrup

    Sa., 20.06.2020

    „Existenzen und Gesundheit würden zerstört“

    Vor zwei Jahren trafen sich etliche Anlieger zum ersten Mal, um auf die existenzbedrohende Lage ihrer Unternehmen aufmerksam zu machen.

    Die Bürgerinitiative „Gegenwind Havixbeck und Hohenholte“ hat gemeinsam mit unserer Zeitung mit den Inhabern unmittelbar betroffener Familienbetriebe gesprochen, die ihre Sorgen und Ängste wegen dieser Planungen geschildert haben. Die seit vielen Jahrzehnten ansässigen Familien sind sich einig, dass der mögliche Bau dieser Industrieanlagen ihre Existenzen zerstören würde.

  • SPD Münster trifft Bürgerinitiativen B 51 Telgte und Handorf/St. Mauritz

    Mi., 17.06.2020

    Moratorium verschafft Luft zum Nachdenken

    In einem Gespräch wurde deutlich, dass die Bürgerinitiative B 51 auch Unterstützung der Münsteraner SPD erhält.

    Die SPD Münster und die BI B 51 Telgte sind sich einig: Sie wollen den Ausbau der Bundesstraße zwischen Telgte und Münster verhindern.

  • Mahnwache vor dem Stadtweinhaus

    Do., 07.05.2020

    Landwirte machen gegen B 51-Ausbau mobil

    Landwirte demonstrierten mit Traktoren und Plakaten gegen den geplanten Ausbau der B 51.

    Teile der Politik wollen die B 51 zwischen Münster und Telgte vierspurig ausbauen. Neben zwei Bürgerinitiativen hat sich dagegen nun auch eine „Bauerninitiative“ gegründet.

  • „Bürgerinitiative zum Schutz der Rieselfelder“

    Mo., 20.04.2020

    Schilder sollen „Ruhe im Schilf“ bescheren

    „Ruhe im Schilf“ steht auf diesen Schildern, die Mitglieder der „Bürgerinitiative zum Schutz der Rieselfelder“ zusammen mit etlichen anderen Schildern am Sonntag aufstellten.

    Damit es im EU-Schutzgebiet Rieselfelder Münster wieder weniger Verkehr gibt, sind Mitglieder eines Initiativkreises aktiv geworden.

  • Fracking: Bürgerinitiative feiert Erfolg – und macht weiter

    Di., 14.04.2020

    „Langer Atem hat sich gelohnt“

    „Nein zum Fracking“: Kaum ein politisches Thema hat in den vergangenen Jahren so viele Menschen in der Stadt mobilisiert. Fotos: BIGG

    Mit dem Erlöschen der sogenannten Aufsuchungserlaubnis ist das Thema „Fracking“ bis auf Weiteres vom Tisch. Die Aktiven der vor gut einem Jahrzehnt gegründeten „Bürgerinitiative gegen Gasbohren“ machen dennoch weiter – mit neuen Zielsetzungen.

  • B64n-Planung: Kritik von Bürgerinitiative Verkehrskonzept Warendorf und Gemeinschaft der Grundeigentümer Warendorf

    Mo., 30.03.2020

    Forderung: „Untersuchungen einstellen“

    Stummer Protest: Die Mitglieder der BVW hatten vor dem Pressetermin des Landesbetriebs Straßen.NRW Protestschilder am Schüttenteich aufgestellt.

    Für die Bürgerinitiative Verkehrskonzept Warendorf (BVW) und die Gemeinschaft der Grundeigentümer Warendorf ist es ein „Unding“, dass derzeit in der Corona-Krise Biologen für den Landesbetrieb Straßen.NRW private Grundstücke betreten, um Amphibien zu zählen. In einer gemeinsamen Presseerklärung wird das Vorgehen der Behörde kritisiert, und es werden Forderungen gestellt, die Untersuchungen und auch die B64n-Planung zu stoppen.