Bürgerwunsch



Alles zum Schlagwort "Bürgerwunsch"


  • Partei möchte Bürgerwünsche erfüllen

    Fr., 19.02.2021

    CDU beantragt zwei Zebrastreifen

    Die CDU möchte Querungshilfen an der Iburger Straße/Ecke Kattenvenner Straße

    Die CDU will an zwei Stellen im Ort Zebrastreifen einrichten lassen. Diese Wünsche seien im Wahlkampf an die Partei herangetragen worden. Jetzt liegt der Antrag dazu vor.

  • Pläne zum neuen Baugebiet südlich der Hiltruper Straße liegen zur Einsicht aus

    Di., 29.09.2020

    Wohnquartier Angelmodde-Süd: 250 statt 198 Wohneinheiten geplant

    An der Kreuzung von Albersloher Weg und Hiltruper Straße entsteht südlich der Waldsiedlung das Baugebiet Angelmodde-Süd.

    Dem Bürgerwunsch nach einer gemäßigten Wohndichte wurde nicht gefolgt: Mittlerweile ist sogar von 250 statt 198 Wohneinheiten im geplanten Baugebiet Angelmodde-Süd die Rede.

  • Emsinsel

    So., 19.04.2015

    „Charmestreifen“ für den Norden

    Emsinsel : „Charmestreifen“ für den Norden

    „Dem Fluss seine Insel – den Bürgern ihren Park“. So war der vierte Infoabend des Jahres vom „Arbeitskreis Emsinsel“ am Freitagabend untertitelt. Doch was bedeutet das und wie ist dieser Bürgerwunsch realisierbar? Der AK des örtlichen Heimatvereins und der Altstadtfreunde hatten Friedrich Wolters in die Gaststätte Emshof eingeladen, um seine kompetente Meinung zu Lösungen und Entwicklungsmöglichkeiten zu hören.

  • Umgestaltung des Hamannplatzes

    Mo., 18.08.2014

    Forum für Bürgerwünsche

    Die Aufenthaltsqualität im Coerdemarkt, draußen ein Eis zu essen, Kaffee zu trinken oder zu essen, das schätzen die Coerder an ihrem zentralen Einkaufszentrum – und wollen das bei einem Umbau nicht missen.

    Das Thema Coerdemarkt will die Bezirksvertretung (BV) Nord mit vereinten Kräften angehen. Zur nächsten Sitzung am 26. August gibt es einen fraktionsübergreifenden Antrag von SPD, CDU, Grünen und Linken.

  • Bürgerwunsch

    Mi., 04.06.2014

    Feiert die Kirmes ein Comeback?

    Fahrgeschäfte sind das Herz einer Kirmes. Doch die Reckenfelder, die die Veranstaltung wiederbeleben wollen, wissen: Es braucht weitergehende Angebote, die die Attraktivität der Kirmes erhöhen würden – etwa einen Flohmarkt und Konzerte im Rahmenprogramm.  

    Einige Reckenfelder hätten gern ihre Kirmes zurück – Schausteller scheinen dazu bereit zu sein, wenn die Kirmes attraktiver gestaltet wird. Nun machen sich einige Bürger an die Arbeit.

  • Unternehmen geht auf Bürgerwunsch ein

    Di., 29.04.2014

    Stadtteilauto jetzt auch in Wolbeck

    Ein Stadtteilauto kann man ist seit einigen Tagen auch in Wolbeck ausleihen.

    Das Fahrzeug steht an der St.-Nikolaus-Kirche an der Neustraße bereit.

  • Bürger können sich Themen wünschen

    Fr., 07.02.2014

    FDP lädt zur Bürgerrunde

    Bürgerwünsche sind gefragt an den Informationsständen, die die FDP zur Vorbereitung ihrer Bürgerrunde anbietet.

  • Gemeinde gibt zwei Anlagen auf

    Fr., 13.09.2013

    Ein Spielplatz nach Bürgerwünschen

    Aufwerten möchten Bürger und Gemeinde den Merschweg-Spielplatz. Über die Ausstattung mit Spielgeräten darf abgestimmt werden. Danach soll das Konzept möglichst ohne Abstriche umgesetzt werden.

    Die Gemeinde plant in den nächsten Jahren nach und nach die vorhandenen Kinderspielplätze in Lienen und Kattenvenne durch teilweise neue und zeitgemäße Kinderspielplatzgeräte aufzuwerten. Über die Ausstattung des Merschweg-Platzes dürfen die Bürger abstimmen.

  • Bürgerwunsch erfüllt

    Mi., 17.04.2013

    Weg zur Lonnbrücke ist jetzt befestigt

    Der Wunsch vieler Bürger war den Mitarbeitern des Baubetriebshofes Befehl. So wurde der Weg zwischen dem Reiterhof Dr. Kritzler und der Lonnbrücke durch Mitarbeiter des Bauhofes befestigt.

  • Herbern Parat packt beim Sanieren eines Rad- und Fußweges an

    Fr., 07.09.2012

    Bürger lassen Wunsch wahr werden

    Herbern Parat packt beim Sanieren eines Rad- und Fußweges an : Bürger lassen Wunsch wahr werden

    Klamme öffentliche Kassen verfrachten Bürgerwünsche manchmal auf die lange Bank. Den Fuß- und Radweg „Waterforwinkel“, der zu einem Trampelpfad verkommen war, zu verbessern, gehörte zu den Wünschen, die bei einem Treffen von Herbern Parat mit Bürgermeister Dr. Bert Risthaus laut wurden.