Badeort



Alles zum Schlagwort "Badeort"


  • Verlassene Strände in Hurghada

    Fr., 17.04.2020

    Ägyptens Badeorte sind menschenleer

    Der Badestrand von Hurghada ist menschenleer. Ägyptens Reisebranche hofft auf ein frühes Ende der Corona-Krise.

    Türkisblaues Meer, einsame Strände - was nach Traumurlaub klingt, ist in Zeiten von Corona für viele Badeorte zur traurigen Wirklichkeit geworden. So ergeht es auch Hurghada, wo normalerweise die Tourismussaison längst begonnen hätte.

  • EU

    So., 24.02.2019

    Gipfelpremiere im Badeort: EU tagt mit Arabischer Liga

    Scharm el Scheich (dpa) - Staats- und Regierungschefs der EU und der Arabischen Liga kommen heute zum allerersten Mal zu einem gemeinsamen Gipfeltreffen zusammen. Bei den zweitägigen Gesprächen in dem ägyptischen Badeort Scharm el Scheich soll es unter anderem um eine engere Zusammenarbeit in politischen und wirtschaftlichen Fragen sowie im Anti-Terror-Kampf gehen. Zudem werden auch die Konflikte in Syrien, Jemen und Libyen sowie der stockende Nahost-Friedensprozess und die Bemühungen zur Eindämmung der illegalen Migration Thema sein. Für Deutschland reist Bundeskanzlerin Angela Merkel an.

  • Wassertemperaturen weltweit

    Mi., 06.09.2017

    Nord- und Ostsee werden kälter - Zypern knackt 30-Grad-Marke

    Im östlichen Mittelmeer ist das Wasser derzeit bis zu 30 Grad warm.

    Für einen Strandtrip eignen sich mediterrane Badeorte derzeit besser als heimische. Während das Wasser an den deutschen Küsten langsam abkühlt, erreicht das östliche Mittelmeer noch Temperaturen bis 30 Grad.

  • Neues aus der Luftfahrt

    Mo., 28.08.2017

    Mehr Flüge zu beliebten Badeorten und nach Island

    Die Fluggesellschaft Germania bringt ab Sommer 2018 mehr Passagiere von Berlin zu den Kanaren und den griechischen Inseln.

    Die Fluggesellschaft Germania erweitert ihre Ziele zu beliebten Badezielen. TAP Portugal hingegen setzt Flüge nach Brasilien aufgrund von Baurabeiten aus. Kein Grund zur Sorge: stattdessen erreicht man Island, die USA und Kanada beispielsweise von Berlin oder München.

  • Terrorismus

    Fr., 18.08.2017

    Frau nach Terrorattacke in Cambrils gestorben - insgesamt nun 14 Tote

    Cambrils (dpa) - Eine Frau ist nach der Terrorattacke im spanischen Badeort Cambrils ihren Verletzungen erlegen. Die Zahl der Todesopfer in Barcelona und Cambrils stieg somit auf insgesamt 14. Einsatzkräfte hatten in der Nacht fünf mutmaßliche Terroristen in Cambrils erschossen, die Attrappen von Sprengstoffgürteln trugen. Auf ihrer Flucht hatten sie mehrere Passanten überfahren. Zuvor war in Barcelona ein Lieferwagen auf der Flaniermeile Las Ramblas in Passanten gerast. 13 Menschen wurden dort getötet, mehr als 100 verletzt. Cambrils liegt rund 100 Kilometer von Barcelona entfernt.

  • Terrorismus

    Fr., 18.08.2017

    Frau nach Terrorattacke in Cambrils gestorben - insgesamt nun 14 Tote

    Cambrils (dpa) - Eine Frau ist nach der Terrorattacke im spanischen Badeort Cambrils ihren Verletzungen erlegen. Die Zahl der Todesopfer in Barcelona und Cambrils stieg somit auf insgesamt 14, wie die katalanischen Rettungskräfte auf Twitter mitteilten.

  • Terrorismus

    Fr., 18.08.2017

    Frau nach Terrorattacke in Cambrils gestorben - insgesamt nun 14 Tote

    Cambrils (dpa) - Eine Frau ist nach der Terrorattacke im spanischen Badeort Cambrils ihren Verletzungen erlegen. Die Zahl der Todesopfer in Barcelona und Cambrils stieg somit auf insgesamt 14, wie die katalanischen Rettungskräfte am Freitag auf Twitter mitteilten.

  • Terrorismus

    Fr., 18.08.2017

    Nach Barcelona-Anschlag: Polizei vereitelt Terrorattacke in Badeort

    Barcelona (dpa) - Spanien steht unter Terror-Schock: Nur wenige Stunden nach einem islamistischen Anschlag mit 13 Toten in Barcelona hat die Polizei im Badeort Cambrils eine weitere Terrorattacke verhindert. In der rund 100 Kilometer südwestlich von Barcelona gelegenen Touristenhochburg erschossen die Einsatzkräfte in der Nacht fünf mutmaßliche Terroristen. Sie sollen kurz davor gestanden haben, einen weiteren Terroranschlag zu verüben. Die Sicherheitskräfte nahmen drei mutmaßliche Terroristen fest und fahndeten laut einem Zeitungsbericht noch nach einem neuen Hauptverdächtigen.

  • Terrorismus

    Fr., 18.08.2017

    Nach Barcelona-Anschlag: Polizei vereitelt Terror-Attacke in Badeort

    Barcelona (dpa) - Stunden des Terrors in Spanien: Nur kurz nach dem islamistischen Anschlag mit einem Lieferwagen in Barcelona mit mindestens 13 Toten hat die Polizei in einem katalanischen Touristenort vermutlich eine zweite Terrorattacke verhindert. In der Stadt Cambrils rund 100 Kilometer südwestlich von Barcelona erschossen die Einsatzkräfte in der Nacht fünf mutmaßliche Terroristen. Sie sollen Sprengstoffgürtel getragen haben. Möglicherweise wollten sie den Anschlag auf der Touristenmeile Las Ramblas in Barcelona nachahmen.

  • Opfer auf Deutsch angesprochen

    So., 16.07.2017

    Hurghada-Attentäter beruft sich auf Scharia

    Strand in Hurghada an dem der Attentäter Urlauber mit einem Messer getötet hat.

    Ein Mann schwimmt an einen Strand im beliebten ägyptischen Badeort Hurghada und sticht auf Ausländer ein. Zwei deutsche Frauen sterben. Offenbar wollte der Angreifer noch mehr Menschen töten.