Bahnunterführung



Alles zum Schlagwort "Bahnunterführung"


  • Straßenausbau „Raiffeisenstraße und Breil“ im Ausschuss vorgestellt

    Sa., 21.09.2019

    Planung soll nachgebessert werden

    Dicke Risse klaffen an etlichen Stellen im Asphalt der Raiffeisenstraße gegenüber der Firma Wepu sowie an der Straße Breil. Der gesamte Bereich soll saniert und verkehrstechnisch ausgebaut werden.

    In drei Abschnitten sollen die Straße „Breil“ sowie die Raiffeisenstraße zwischen Minikreisel und Bahnunterführung saniert und verkehrsgerecht ausgebaut werden. Seitens der Kommunalpolitiker gibt es Änderungswünsche bezüglich der vorgelegten Planung.

  • Kommentar

    Mo., 09.09.2019

    Abwarten

    Wer das Thema „Bahnunterführung Appelhülsen“ seit Jahrzehnten verfolgt, nimmt die aktuelle Entwicklung sicherlich mit Freude, aber auch Gelassenheit zur Kenntnis. Schließlich ist es nicht das erste Mal, dass eine Realisierung zum Greifen nah erscheint.

  • Bahnunterführung Appelhülsen

    Mo., 09.09.2019

    „Der Knoten ist durchgeschlagen“

    Die Beteiligten aus Politik und Verwaltung kamen zum Runden Tisch in das Kreishaus. Die seit Jahrzehnten diskutierte Bahnunterführung Appelhülsen soll bis 2025 Wirklichkeit werden.

    Der Kreis Coesfeld meldet einen Durchbruch bei den Bemühungen, den höhengleichen Bahnübergang in Appelhülsen zu beseitigen. Die Bahn will demnach bis 2025 eine Bahnunterführung realisieren.

  • Bahnunterführung Heroldstraße

    Fr., 12.07.2019

    Verkehr soll ab 2021 fließen

    Blick auf den Großbaustelle: Das Foto zeigt die Bahngleise, unter denen die Heroldstraße nach ihrer Umlegung demnächst verlaufen soll.

    Wie geht es weiter mit dem Großprojekt „Bahnunterführung Heroldstraße“? Was wurde bislang gemacht? Antworten auf diese und weitere Fragen haben Verantwortliche der Stadt Münster Interessierten bei einem Vor-Ort-Infotermin gegeben.

  • Bahnunterführung Heroldstraße

    Di., 18.06.2019

    Mehr Ruhe für die Anwohner

    Der letzte Bohrpfahl ist im Boden.

    Eine weitere Etappe des Großprojekts „Bahnunterführung Heroldstraße“ ist geschafft: Der letzte Bohrpfahl ist im Boden.

  • Sanierung beginnt am 15. Juli

    Do., 04.04.2019

    Schützenstraße vier Monate lang „dicht“

    Die viel befahrene Schützenstraße ist die einzige Verbindungsachse zwischen den beiden durch die Bahnlinie getrennten Ortshälften. Ab Juli wird sie für voraussichtlich vier Monate gesperrt.

    Auf gehörige Verkehrsbehinderungen müssen sich die Drensteinfurter Bürger ab Juli einstellen. Die Kreisstraße 21 wird im Bereich der Bahnunterführung grundlegend saniert.

  • Gestaltung der Bahnunterführung

    Mo., 11.03.2019

    Bürger stimmen für den Wald

    „Bewaldet“ wird die Bahnunterführung in der Innenstadt. Das ist der Wunsch der Ahlener, die an der Abstimmung teilgenommen haben.

    Mit 1115 Stimmen für das „Waldmotiv“ ist klar, wie die Bahnunterführung zwischen Fußgängerzone und Gebrüder-Kerkmann-Platz gestaltet werden soll. Die Stadtverwaltung hatte die Bürger um ihre Meinung gebeten.

  • Bahnunterführung

    Di., 19.02.2019

    Bunt oder Grün? Jetzt abstimmen

    Dennis Thiele, Thomas Weyland, Markus Gantefort, Andreas Mentz, Christian Kruthoff und Praktikantin Mia Haurenherm laden zur Abstimmung ein.

    Die Ahlener haben wieder die Wahl. Diesmal geht es um die „Tapete“ in der Bahnunterführung zwischen Kerkmann-Platz und Fußgängerzone.

  • Verkehrsunfall in Ahlen

    Di., 12.02.2019

    Containerfahrzeug bleibt unter Brücke stecken

    Verkehrsunfall in Ahlen: Containerfahrzeug bleibt unter Brücke stecken

    Ein Lkw-Fahrer hat sich am Dienstagmorgen verletzt. Er unterschätzte die Höhe einer Bahnunterführung und blieb mit seinem Containerfahrzeug unter der Brücke stecken.

  • Bahnunterführung

    Fr., 08.02.2019

    Bürger dürfen über „Tapete“ abstimmen

    So könnte die Bahnhunterführung aussehen.

    „Welche ,Tapete‘ nehmen wir denn jetzt?“ – Diese Frage der Stadtverwaltung sollen die Ahlener Bürger beantworten und im Zeitraum zwischen dem 19. Fe­bruar und dem 8. März über die künftige Wandgestaltung in der Bahnunterführung am Gebrüder-Kerkmann-Platz abstimmen. Zur Auswahl stehen zwei Motive: bunte geometrische Muster und eine Wald-Szenerie. Stimmkarten werden an verschiedenen Stellen wie in der VHS und im Stadtwacht-Büro ausliegen. „Wir werden aber auch aktiv auf die Bürger zugehen“, kündigt Stadtplaner Markus Gantefort u.a. einen Infostand im Einkaufscenter „Kerkmann Platz“ an. Auch bei der Neugestaltung des Stadtparks soll die Bevölkerung mitreden können. Hierzu ist am Montag, 18. Februar, um 18 Uhr eine Auftakt-Informationsveranstaltung im Ratssaal geplant. Am Samstag, 16. März, werden dann in Form eines sogenannten Werkstattverfahrens ähnlich wie beim Marktplatz vier Planungsbüros ihre Ideen vorstellen.