Baubetrieb



Alles zum Schlagwort "Baubetrieb"


  • Prozesse

    Di., 13.11.2018

    Korrupter Baumanager mit 33 000 Euro-Klage gescheitert

    Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der wegen Korruption verurteilte Ex-Chef des landeseigenen Baubetriebs BLB, Ferdinand Tiggemann, bekommt seine Anwaltskosten nicht vom Land Nordrhein-Westfalen erstattet. Das hat das Düsseldorfer Landgericht am Dienstag entschieden (Az.: 7 O 97/16). Es ging um knapp 33 000 Euro.

  • Prozesse

    Do., 11.10.2018

    Zusatz-Verfahren gegen Ex-BLB-Chef eingestellt

    Ferdinand Tiggemann.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - In der millionenschweren Affäre um den landeseigenen Baubetrieb BLB werden zwei große Anklage-Komplexe nicht vor Gericht verhandelt. Die Verfahren seien eingestellt worden, weil die zu erwartende Strafe nicht beträchtlich ins Gewicht fallen würde, sagte eine Sprecherin des Düsseldorfer Landgerichts auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

  • Regierung

    Di., 11.09.2018

    NRW-Regierung krempelt Baubetrieb BLB um und gibt Milliarde

    Der nordrhein-westfälische Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU) kommt zur Sitzung des Finanzausschusses.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat beschlossen, den viel kritisierten landeseigenen Baubetrieb BLB umzukrempeln. «Wir benötigen einen Systemwechsel im Immobilienmanagement des Landes», teilte NRW-Finanzminister Lutz Lienenkämper am Dienstag mit. Deshalb habe das Kabinett eine umfassende Reform des BLB beschlossen und werde außerdem bis 2022 eine Milliarde Euro zusätzlich für landeseigene Bauprojekte bereitstellen. Damit soll einem Sanierungsstau begegnet werden.

  • Regierung

    Mo., 07.05.2018

    Alarmierende Prüfung des Landesbaubetriebs

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Landesrechnungshof hat dem landeseigenen Baubetrieb BLB erneut ein verheerendes Zeugnis ausgestellt. «Die strategische Steuerung des BLB NRW ist mangelhaft», heißt es in dem Prüfbericht. Bei 93 geprüften Bauprojekten mit einem Gesamtvolumen von vier Milliarden Euro drohe ein Verlust von rund 1,3 Milliarden Euro, heißt es in dem Bericht. Dies betrachte der Rechnungshof «im übergeordneten Landesinteresse mit Sorge» - denn schließlich hafte das Land für die Schulden des BLB. Zuvor hatte die «Rheinische Post» berichtet.

  • Prozesse

    Di., 03.04.2018

    Korruptionsaffäre: Urteil gegen Ex-BLB-Chef rechtskräftig

    Karlsruhe (dpa/lnw) - In der millionenschweren Korruptionsaffäre um den landeseigenen Baubetrieb BLB ist das Hafturteil wegen Bestechlichkeit gegen den einstigen Geschäftsführer rechtskräftig. Das teilte der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe am Dienstag mit. Das Landgericht Düsseldorf hatte den ehemaligen Chef des größten nordrhein-westfälischen Landesbetriebs, Ferdinand Tiggemann, im Februar 2017 wegen Bestechlichkeit und Untreue zu sieben Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Die Revision des Angeklagten verwarf der BGH als unbegründet. In dem Prozess ging es um Korruption bei landeseigenen Bauprojekten in NRW.

  • Rund 2400 Euro Schaden

    Di., 09.01.2018

    Spielbagger geklaut

    Dieser Bagger wurde vom Spielplatz Lindesaystraße gestohlen.

    Mitarbeitern des Fachdienstes Baubetrieb ist jetzt aufgefallen, dass das komplette Oberteil eines Sandspielbaggers gestohlen wurde.

  • Unversorgt und unbesetzt

    Mo., 18.12.2017

    Der steinige Weg vom Hauptschüler zum Azubi

    Unversorgt und unbesetzt: Der steinige Weg vom Hauptschüler zum Azubi

    Gastronomen, Baubetriebe, Handwerker - viele Unternehmen suchen händeringend Nachwuchs. Und trotzdem gibt es jedes Jahr tausende Jugendliche, die einfach keinen Ausbildungsplatz finden. Woran liegt das? Und was können Betroffene tun, um doch noch unterzukommen?

  • Prozesse

    Mo., 13.02.2017

    Ex-BLB-Chef nach Verurteilung im Gerichtssaal verhaftet

    Der ehemalige Geschäftsführer BLB, Ferdinand Tiggemann.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Ex-Chef des landeseigenen Baubetriebs BLB, Ferdinand Tiggemann, ist unmittelbar nach seiner Verurteilung am Montag noch im Gerichtssaal verhaftet worden. Das Düsseldorfer Landgericht sah Fluchtgefahr. Tiggemann kommt demnach in Untersuchungshaft.

  • Landtag

    Fr., 10.02.2017

    Landesbaubetrieb BLB: Ausschuss macht Schuldigen aus

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Für die Missstände beim landeseigenen nordrhein-westfälischen Baubetrieb BLB ist nach Auffassung des Landtags-Untersuchungsausschusses vor allem dessen Ex-Chef Ferdinand Tiggemann verantwortlich. Das geht aus dem mehr als 800 Seiten dicken Schlussbericht des Ausschusses zu den Vorgängen beim BLB hervor.

  • Prozesse

    Mi., 08.02.2017

    Millionenschwere Korruptionsaffäre: Freisprüche beantragt

    Tiggemann steht im Landgericht Düsseldorf neben seinen Verteidigern.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - In der millionenschweren Korruptionsaffäre um den landeseigenen nordrhein-westfälischen Baubetrieb BLB haben alle Verteidiger Freisprüche beantragt. Die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft hätten sich im Prozess nicht bestätigt, ihre Mandanten seien unschuldig, so die Anwälte am Mittwoch. Das Düsseldorfer Landgericht will das Urteil in dem vor zehn Monaten begonnenen Strafprozess nach Angaben einer Gerichtssprecherin am kommenden Montag verkünden.