Bauernverband



Alles zum Schlagwort "Bauernverband"


  • Agrar

    Sa., 12.10.2019

    Bauernverband: Stimmung unter Landwirten schlecht

    Berlin (dpa) - Landwirte in Deutschland sehen ihre Lage dem Deutschen Bauernverband zufolge zunehmend pessimistisch. «Die Stimmung in der Landwirtschaft ist so schlecht wie lange nicht mehr», sagte DBV-Präsident Joachim Rukwied der «Passauer Neuen Presse». Er bezog sich dabei auf das Konjunkturbarometer Agrar seines Verbandes. Noch ungünstiger als die aktuelle Lage werde die künftige Entwicklung eingeschätzt. Rukwied sprach von einer «schwierigen wirtschaftliche Situation und einer hochgradigen Verunsicherung der Landwirte». Ein Mangel an verlässlichen Rahmenbedingungen dämpfe die Investitionen.

  • «Kooperation statt Verbote»

    Do., 26.09.2019

    Bauernverband fordert Mitsprache bei Insektenschutz-Plänen

    Landwirte fordern bei einer Kundgebung am Rande der Agrarministerkonferenz in Mainz, bei Umweltschutzfragen beteiligt zu werden.

    Landwirte laufen Sturm gegen ein Maßnahmenpaket der Bundesregierung. Umweltschutz gelinge nur mit den Bauern und nicht gegen sie, wird argumentiert. Sie sind nicht die einzigen Kritiker, wie beim Treffen der Agrarminister deutlich wird.

  • Erntebilanz

    Fr., 23.08.2019

    Bauernverband beklagt unterdurchschnittliches Erntejahr

    Im Vergleich zur «Missernte» im vergangenen Jahr stieg das Ertragsniveau der Bauern wieder - aber nur leicht.

    Das zu trockene vergangene Jahr steckt vielen Bauern noch in den Knochen - und in den Bilanzen. Auch 2019 waren die Bedingungen auf den Feldern nicht ideal. Die Erntebilanz ist deshalb sehr gemischt.

  • Agrar

    Fr., 23.08.2019

    Wieder schwierige Ernte - Bauernverband zieht Bilanz

    Berlin (dpa) - Ungünstiges Wetter hat Landwirten in manchen Teilen Deutschlands erneut zu schaffen gemacht - eine Bilanz der Ernte 2019 stellt der Bauernverband heute in Berlin vor. Angesichts von Hitze und Trockenheit in einigen Regionen zeichneten sich wieder Einbußen und eine unterdurchschnittliche Erntemenge ab, wie es zuletzt Ende Juli hieß. Damals hatte der Verband seine Erwartungen noch heruntergesetzt und ging von einer Menge von 44 Millionen bis 45 Millionen Tonnen Getreide aus. Das läge klar unter dem Durchschnitt der Jahre 2013 bis 2017 von rund 48 Millionen Tonnen.

  • Agrar

    Fr., 23.08.2019

    Bauernverband zieht Bilanz der Ernte 2019

    Berlin (dpa) - Der Deutsche Bauernverband legt heute seine Bilanz der diesjährigen Ernte vor. Angesichts von Hitze und Trockenheit in einigen Regionen zeichneten sich zuletzt erneute Einbußen und eine unterdurchschnittliche Erntemenge ab, wie es Ende Juli hieß. Damals hatte der Verband seine Erwartungen gesenkt und ging von einer Menge von 44 Millionen bis 45 Millionen Tonnen Getreide aus - das läge deutlich unter dem Durchschnitt der Jahre 2013 bis 2017 von rund 48 Millionen Tonnen. Im Vergleich zur «Missernte» wegen der wochenlangen Dürre 2018 dürfte das Ertragsniveau nun im Schnitt aber besser sein.

  • Agrar

    Mi., 07.08.2019

    Bauernverband gegen Fleischsteuer

    Berlin (dpa) - Der Deutsche Bauernverband lehnt eine Fleischsteuer ab. «Nicht der Fiskus, sondern die Landwirte brauchen Mittel und Unterstützung für eine Weiterentwicklung der Tierhaltung», teilte Generalsekretär Bernhard Krüsken mit. Der agrarpolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Friedrich Ostendorff, hatte sich in der «Welt» dafür ausgesprochen, auf Fleisch 19 statt 7 Prozent Mehrwertsteuer zu nehmen und erwartete Mehreinnahmen für mehr Tierwohl auszugeben.

  • Kritik vom Bauernverband

    Sa., 03.08.2019

    Rindfleisch-Abkommen der EU mit den USA umstritten

    Der Deutsche Bauernverband hat große Sorge wegen des Rindfleisch-Abkommens der EU mit den USA.

    Kann die EU ihren Bürgern vorschreiben, mehr Rindfleisch aus den USA zu essen? Auf den ersten Blick wirkt der jüngste Handelsdeal der beiden Wirtschaftsmächte so. Tatsächlich dürften die Auswirkungen aber überschaubar sein.

  • Welthandel

    Sa., 03.08.2019

    Bauernverband kritisiert EU-Rindfleisch-Abkommen mit den USA

    Berlin (dpa) - Bauernpräsident Joachim Rukwied hat das Rindfleisch-Abkommen zwischen der EU und den USA kritisiert. «Ob Mercosur oder das Abkommen mit den USA - die EU macht zunehmend Zugeständnisse zu Lasten der europäischen Landwirte», sagte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. «Das sehen wir mit großer Sorge. Den europäischen Markt für den transatlantischen Import von landwirtschaftlichen Gütern zu öffnen, ist auch vor dem Hintergrund der Klimadiskussion nicht zu rechtfertigen.»

  • Agrar

    Mi., 31.07.2019

    Hitze: Bauernverband rechnet mit schlechterer Getreideernte

    Berlin (dpa) - Wegen der Hitzewellen der vergangenen Wochen rechnet der Deutsche Bauernverband für dieses Jahr mit einer deutlich schlechteren Getreideernte als bislang. Er gehe inzwischen von Erntemengen zwischen 44 und 45 Tonnen aus, teilte der DBV mit. Zuvor war mit rund 47 Tonnen gerechnet worden. Besonders betroffen ist auch der Winterraps, bei dem sich die Anbaufläche aufgrund der Trockenheit in diesem Jahr um mehr als ein Drittel verringert.

  • Welthandel

    Sa., 29.06.2019

    Bauernverband kritisiert Mercosur-Abkommen scharf

    Berlin (dpa) - Der Deutsche Bauernverband befürchtet, dass das Handelsabkommen zwischen der EU und den südamerikanischen Mercosur-Staaten die Zukunft vieler deutscher Familienbetriebe bedroht. Ungleiche Anforderungen bei Umwelt- und Klimaschutz, Antibiotikaeinsatz und Pflanzenschutz sowie eine mangelhafte Absicherung des europäischen Marktes würden zu einer dramatischen Wettbewerbsverzerrung führen, warnte der Verband. Die politischen Verhandlungen zwischen der EU und den Mercosur-Ländern Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay waren am Abend abgeschlossen worden.