Baufläche



Alles zum Schlagwort "Baufläche"


  • Wohnbau- und Gewerbeflächen in Hohne

    So., 22.03.2020

    Gut ein Hektar steht noch zur Verfügung

    Diese Fläche südlich der Iburger Straße soll bebaut werden.

    Eine „gemischte Baufläche“ gibt es in Hohne noch als Reserve. Auf dem einen Hektar großen Areal könnten Betriebsleiterwohnungen und eine reine Wohnbebauung entstehen. Die Nachfrage ist offensichtlich gesichert.

  • Fertigstellung für Ende 2020 geplant

    Do., 06.12.2018

    Saftiges Grün bestimmt Baufläche

    Noch herrscht Stillstand an der Schlesienstraße. Der soll im Februar oder März beendet sein.

    Das Wohnungsbauprojekt auf dem 6000 Quadratmeter großen, ehemaligen Bima-Grundstück an der Schlesienstraße startet mit dem Bau im Februar oder März.

  • Coerdemarkt

    Mo., 01.10.2018

    Pläne werden im November ausgelegt

    Der Bebauungsplan-Entwurf für den Coerdemarkt soll im nächsten Monat öffentlich ausgelegt werden.

    Im Stadtplanungsausschuss geht es am Donnerstag (4. Oktober) um die 87. Änderung des Flächennutzungsplans: Die gemischte Baufläche soll nach Norden in die Grünfläche hinein erweitert werden. Zugleich informiert die Verwaltung den Ausschuss über den Bebauungsplan zum Stadtteilzen­trum am Hamannplatz. Beide Entwürfe sollen dann im November öffentlich ausgelegt werden. In der Bezirksvertretung Nord steht beides am 9. Oktober auf der Tagesordnung.

  • Infrastruktur und Verdichtung

    Mi., 18.04.2018

    Bauflächen im Fokus

    Überwiegend Einfamilien-und Doppelhäuser mit großen Gärten und Potenzial für Bauen ind zweiter Reihe prägen das in den 50er und 60er Jahren entstandene Wohnquartier in Büren.

    „Die Speisekammer ist leer“, mit diesem Bild brachte Margarete Lersch vom Bauamt am Dienstag im Bau- und Planungsausschuss die Situation im Hinblick auf verfügbare Flächen für Siedlungsentwicklung und Infrastruktureinrichtungen auf den Punkt. Die Erstellung eines Wohnbauflächenentwicklungskonzeptes nahm neben dem aktuellen Bericht über das Baulückenkataster der Gemeinde breiten Raum in der Diskussion ein.

  • Rund 20 Baugrundstücke könnten entstehen

    Sa., 08.04.2017

    Sportplatz wird zur Baufläche

    Der Sportplatz des VfL neben dem Gelände der Sekundarschule (rechts im Hintergrund) könnte schon bald für die Wohnbebauung genutzt werden. Der VfL würde als Ausgleichsfläche einen Kunstrasenplatz auf dem Freibadgelände erhalten.

    Der Wohnraum in Sassenberg ist knapp, die Ausweisung neuer Baugebiete erweist sich dennoch als schwierig. Daher begrüßten die Mitglieder des Infrastrukturausschusses den Vorschlag der Verwaltung, die Sport- und Spielanlagen im Bereich der Sekundarschule zu überplanen.

  • Gewerbeflächen im Tausch mit Wohnbauflächen?

    Do., 15.09.2016

    Flächen für Gewerbe fehlen

    Wir brauchen dringend neue gewerbliche Bauflächen. Im Moment gibt es die bei uns nicht mehr“, machte Bürgermeister Jochen Paus in der letzten Sitzung des Bau- und Planungsausschusses deutlich. Geprüft wird jetzt, ob man Wohnbauflächen in Gewerbeflächen umwandeln kann.

  • Baumboom in Horstmar

    Fr., 17.04.2015

    Hier lässt sich’s gut wohnen

    Darüber freuen sich die Verantwortlichen der Burgmannsstadt. Wie sie während eines Ortstermins im Pferdekamp berichteten, läuft der Verkauf von

  • Bevölkerungsentwicklung:

    Fr., 15.08.2014

    Zuzüge retten den Schnitt

    Die Bautätigkeit im Gebiet Höckenkamp-Süd ist enorm. Da es mittlerweile kaum noch Grundstücke in der Steverstadt gibt, soll jetzt das Anschlussgebiet entwickelt werden.

    Fast konstant entwickelt sich die Einwohnerzahl der Stadt Lüdinghausen. Seit Jahrzehnten hat die Steverstadt ein Plus an Zuwanderern zu verzeichnen. Das soll auch in Zukunft so sein: Die Stadt will jetzt für neue Bauflächen sorgen und das Gebiet Höckenkamp-Nord ausweisen.

  • Bau

    Fr., 08.08.2014

    Preis für Bauland um einen Euro pro Quadratmeter gesunken

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Durchschnittspreis für einen Quadratmeter Bauland ist in Nordrhein-Westfalen 2013 im Vergleich zum Vorjahr um einen Euro gesunken. Insgesamt wurden mehr als 6000 Bauflächen mit einer Gesamtgröße von etwa 6,2 Millionen Quadratmetern verkauft, wie das Statistische Landesamt am Freitag berichtete. Dafür wurden insgesamt 703 Millionen Euro bezahlt. Im Durchschnitt kostete ein Quadratmeter Bauland 112,95 Euro, 2012 waren es 113,94 Euro. Am teuersten war der Quadratmeter im Regierungsbezirk Köln mit 141,62 Euro, am günstigsten im Regierungsbezirk Detmold mit 76,54 Euro.

  • Sitzung des Bezirksausschusses

    Do., 19.04.2012

    Klimaschutzsiedlung auf Breede-Fläche?

    Das Gebiet Merveldtstraße Ecke Feidiekstraße („Breede-Fläche“) wird zurzeit im nördlichen Teil als Landwirtschaftsfläche und im südlichen Bereich als gewerbliche Baufläche genutzt.