Baukosten



Alles zum Schlagwort "Baukosten"


  • Heftige Kostendebatte im Liegenschaftsausschuss

    Do., 18.06.2020

    Schlaun-Gymnasium noch teurer als Gesamtschule

    Wehrte sich gegen Kritik der CDU: Immobiliendezernent Matthias Peck

    Die Kostendebatte geht weiter. Auch der Liegenschaftsausschuss wollte wissen, warum de Baukosten der Stadt telweise so dramatisch steigen. Es ging hefig zu.

  • Brücke über die Ostenstever

    Fr., 10.01.2020

    Baukosten steigen auf 450 000 Euro

    Die Arbeiten in Höhe der Dr.-Kleinsorge-Straße/Dietrich-Bonhoeffer-Ring für die neue Fußgänger- und Radwegbrücke an der Ostenstever haben begonnen.

    Die Arbeiten für eine weitere Brücke über die Ostenstever haben begonnen. Sie verbindet ab Ende Mai die Dr.-Kleinsorge-Straße mit dem Dietrich-Bonhoeffer-Ring. Sie wird allerdings teurer als prognostiziert.

  • «Planungen mit Hochdruck»

    So., 22.12.2019

    Umstrittenes Berliner Museum soll neuen Namen bekommen

    Präsident Stiftung Preußischer Kulturbesitz Hermann Parzinger.

    Die immensen Kosten von 450 Millionen Euro haben das in Berlin geplante Museum des 20. Jahrhunderts noch vor Baubeginn zu einem Zankapfel gemacht. Nun soll das Haus auch einen neuen Namen bekommen.

  • Gesamtschule Gronau erhält Fördermittel vom Land

    Fr., 11.10.2019

    Platz für bis zu 1200 Schüler

    Fototermin am Gute-Schule-Schild: (v.l.) das Leitungsteam der Gesamtschule bestehend aus Karin Emming, Martin Schreurs, Nadine Soeten, Kirsten Gerlach und Ursula Steuer; Gabriele Pantring (Vorstandsmitglied NRW-Bank), Margot Bensch (Architektin, Stadt Gronau), Nicola Siedhoff (Kundenbetreuerin NRW-Bank), Bürgermeister Rainer Doetkotte und Andrea Winkler (Architektin, Stadt Gronau).

    Auf bis zu 1200 könnte die Zahl der Gesamtschüler in Gronau anwachsen. So viele Schüler brauchen Platz. Deshalb wurde – auch mit Fördermitteln des Landes – der 6900 Quadratmeter große Erweiterungsbau geschaffen. Am Donnerstag kam ein Delegation der NRW-Bank nach Gronau, um sich das Gebäude anzuschauen.

  • Weltklassesammlung

    Mo., 16.09.2019

    Kosten für Museum der Moderne mehr als verdoppelt

    Das Modell des Siegerentwurfs des Basler Architekturbüros Herzog und de Meuron für das Museum des 20. Jahrhunderts.

    Von ihnen stammen die Elbphilharmonie in Hamburg und die Allianz Arena in München. In Berlin sollen Herzog & de Meuron ein Museum des 20. Jahrhunderts bauen. Das wird nun deutlich teurer als ursprünglich geplant.

  • Debatte um Truppenverlegung

    Mi., 21.08.2019

    Bundesregierung gibt Hunderte Millionen für US-Truppen aus

    Derzeit sind rund 35.700 US-Soldaten in vier Bundesländern stationiert. 

    Die USA kritisieren Deutschland für mangelnde Militärausgaben und erwägen auch deshalb einen Teilabzug ihrer Truppen. Ganz alleine kommen sie für die Stationierung ihrer etwa 36.000 Soldaten hierzulande aber nicht auf.

  • Baufirmen sind ausgelastet

    Di., 23.07.2019

    Brückensanierungen kosten Bahn doppelt so viel wie geplant

    Ein Zug fährt bei Osnabrück über eine alte Brücke, die mit Stahlbetonelementen erneuert wird.

    Viele Bahnbrücken in Deutschland sind nicht mehr gut in Schuss. Sie zu sanieren, ist aufwendig - und durch den Bauboom noch deutlich teurer als zunächst geplant. Die Grünen sehen den Verkehrsminister in der Pflicht.

  • Gute Auslastung

    Fr., 05.04.2019

    Baukosten stark gestiegen

    Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie nannte gestiegene Materialkosten und höhere Tarifgehälter als wichtigste Gründe für die Preissteigerungen.

    Wiesbaden (dpa) - In Deutschland ist das Bauen deutlich teurer geworden.

  • Wasserprobleme in Darup

    Mi., 03.04.2019

    Fachbüro kann weiter planen

    Wild abfließendes Oberflächenwasser bei Starkregen ist in Darup (hier eine Szene aus 2014 im Bereich Billerbecker Straße) schon seit Jahren ein Thema.

    Billig wird das nicht. Rund 225 000 Euro Baukosten soll eine Maßnahme verschlingen, um den Bereich Nieresch/Feldstiege in Darup vor wild abfließendem Oberflächenwasser zu schützen. Die Politik hat kontrovers diskutiert.

  • Spatenstich 2020/Reine Baukosten 12 Millionen Euro

    Mi., 20.02.2019

    Gesundheitscampus nimmt Gestalt an

    Neun Arztpraxen mit 200 bis 350 Quadratmetern Nutzfläche, zwei Intensivpflegestationen, eine Reha-Einrichtung, ein ambulantes OP-Zentrum. Der Neubau des zweiten Ärztehauses, oder besser gesagt Gesundheitscampus, hinter dem Krankenhaus nimmt Gestalt an.

    Investitionsvolumen: Zwölf Millionen Euro nur die reinen Baukosten. Spatenstich könnte im ersten Quartal des Jahres 2020 sein. Bauzeit: circa 18 Monate. Der Neubau des zweiten Ärztehauses, oder besser gesagt Gesundheitscampus, am Warendorfer Krankenhaus nimmt Gestalt an.