Bebauungsplanverfahren



Alles zum Schlagwort "Bebauungsplanverfahren"


  • Rat entscheidet im März

    Do., 04.02.2021

    Hafenmarkt: Nächster Schritt im Bebauungsplanverfahren

    Rat entscheidet im März: Hafenmarkt: Nächster Schritt im Bebauungsplanverfahren

    Lange hat sich am Hafenmarkt nichts getan - jetzt geht es im Planverfahren für das neue Quartier am Hansaring weiter. Noch im März soll der Rat entscheiden. Im Anschluss sollen dann die Bürger mitreden können.

  • Versöhnlicher Abschluss nach dreijähriger Diskussion

    Mi., 18.11.2020

    Ja zur Handelserweiterung

    Die Weichen für die Erweiterung der Drogerie Rossmann (rechter Bildrand) und des Edeka-Marktes (im Hintergrund)

    Das Bebauungsplanverfahren für die Erweiterung von Edeka und Rossmann am Franz-Rhode-Platz steht kurz vor dem offiziellen Abschluss. Eine Ratsentscheidung fehlt noch.

  • Gemeindeverwaltung

    Di., 16.06.2020

    Öffentliche Auslegung gestartet

    Bebauungspläne regeln, welche Art von Bebauung in den Kommunen möglich ist. Das gilt auch für Nachverdichtungsprojekte.

    Die Gemeinde Nottuln informiert über mehre Bebauungsplanverfahren. Die Unterlagen liegen nun öffentlich aus. Bürger können sich informieren, was in ihrer Nachbarschaft beabsichtigt ist.

  • Hafen-Markt

    Mo., 25.11.2019

    SPD knüpft Zustimmung an zwei Bedingungen

    So sah der jüngste Vorschlag der Firma Stroetmann für einen „Hafen-Markt“ aus – unter anderem mit verringerter Einzelhandelsfläche und begrünten Dächern.

    Im politischen Gerangel um ein neues Bebauungsplanverfahren für das umstrittene Hafencenter-Projekt zeichnet sich ein Kompromiss ab. Dabei hat die SPD die Anwohner im Hafenviertel im Blick.

  • Umstrittenes Bauprojekt

    Mi., 06.11.2019

    Stadt legt Eckdaten für den „Hafen-Markt“ am Hansaring vor

    So könnte der neue „Hafen-Markt“ aussehen: Im Vordergrund ist die Zufahrt vom Hansaring aus, hinten entlang dem Hafenweg befindet sich eine Grünfläche. Auch alle Dächer werden begrünt.

    Das umstrittene Hafencenter-Projekt in Münster geht in die nächste Runde. Die Stadt hat die Eckdaten für ein neues Bebauungsplanverfahren vorgelegt. Ob es aber bis zum 11. Dezember eine politische Einigung gibt, ist offen.

  • Einzelhandelserweiterung am Rhodeplatz Nottuln

    Sa., 06.10.2018

    Beteiligung der Öffentlichkeit startet

    Der Einzelhandel am Rhodeplatz möchte sich gerne vergrößern. 

    Das Bebauungsplanverfahren für die Erweiterung des Einzelhandels am Rhodeplatz geht weiter. Die Gemeinde startet nun die Auslegung der Pläne.

  • Über 400 Wohneinheiten im Gebiet „Huxburg“ geplant

    Fr., 20.04.2018

    Häuslebauer müssen sich gedulden

    Rund 18,5 Hektar groß ist das Baugebiet „Huxburg“ (graue F

    Die Vermarktung der Grundstücke im neuen Baugebiet „Huxburg“ kann voraussichtlich erst im Herbst 2019 beginnen. Als Basis für das anstehende Bebauungsplanverfahren hat sich der Gemeindeentwicklungsausschuss mit den Stimmen von CDU, UWG und FDP für einen Strukturplan ausgesprochen, der 416 Wohnungen ausweist.

  • Kommunalpolitik Nottuln

    Do., 22.03.2018

    „Ein extrem ambitionierter Zeitplan“

    Auf dem Grundstück hinter dem Pfarrheim Appelhülsen soll ein Wohnheim der Stift Tilbeck GmbH entstehen.

    Einstimmig hat der Gemeindeentwicklungsausschuss ein neues Bebauungsplanverfahren für das Wohnheimprojekt in Appelhülsen auf den Weg gebracht.

  • Preußenstadion

    Mi., 20.09.2017

    Neuer Nackenschlag für Preußen Münster

    Wann wird der neue Bebauungsplan für den Sportpark Berg Fidel fertig? 

    Ein Stadion-Neubau liegt in weiter Ferne - und jetzt hat Fußball-Drittligist Preußen Münster noch schlechte Nachrichten von Oberbürgermeister Markus Lewe bekommen.

  • Planung für Bereich Huxburg noch in den Kinderschuhen:

    Fr., 08.09.2017

    1000 Anfragen und kein Bauland

    Für den neuen DRK-Kindergarten wird derzeit ein Zuweg vom Kralkamp zum Gebiet Huxburg geschaffen. Bis dort die ersten Häuser gebaut werden können, ist noch offen. Es existiert noch kein rechtsgültiger Bebauungsplan.

    Fast 1000 Anfragen von Bauwilligen liegen im Rathaus vor. Die Häuslebauer in spe werden sich allerdings noch rund zwei Jahre gedulden müssen, da das Bebauungsplanverfahren für den Bereich Huxburg noch in den Kinderschuhen steckt.