Bedrohung



Alles zum Schlagwort "Bedrohung"


  • Extremismus

    Mo., 04.11.2019

    Reul nennt Rechtsextremismus größte Bedrohung für Sicherheit

    Herbert Reul, Innenminister von Nordrhein-Westfalen (CDU).

    Experten warnen vor einem neuen gewalttätigen Rechtsextremismus aus dem Internet. Besonders erfolgreich sei die Verschwörungstheorie vom geplanten Bevölkerungsaustausch.

  • Extremismus

    Mo., 04.11.2019

    Reul: Rechtsextremismus größte Bedrohung für Sicherheit

    Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) hat den Rechtsextremismus als neben dem Islamismus «größte Gefahr für die innere Sicherheit in unserem Land» genannt. «Neu ist der bewaffnete Angriff auf Vertreter des Staates», sagte Reul am Montag bei einer Fachtagung über Rechtsextremismus in Düsseldorf - mit Blick auf den Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU). «Der rechtsextreme Terror ist eine ernsthafte Gefahr.»

  • Extremismus

    Do., 10.10.2019

    Lambrecht: Rechtsextremismus eine der aktuell größten Bedrohungen

    Halle (dpa) - Bundesjustizministerin Christine Lambrecht hat den Rechtsextremismus als eine der aktuell größten Bedrohungen bezeichnet, denen der Rechtsstaat mit allen Mitteln gegenübertreten müsse. Rechtsextremismus trete in Deutschland immer gewalttätiger und aggressiver auf, sagte Lambrecht in Karlsruhe. Der Nährboden beginne oft zunächst mit Worten, denen dann Taten folgen. Es gehöre zur Staatsräson, dass Juden in Deutschland sicher leben könnten. Lambrecht kündigte an, Vorschläge zu machen, wie Internetplattformen verpflichtet werden könnten, rechtsextreme Äußerungen zu verhindern.

  • Falsche Beschützer der Straße

    Mi., 09.10.2019

    Innenminister Reul sieht in Bürgerwehren neue rechtsextremistische Bedrohung

    NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU)

    Erst am Dienstagabend waren sie wieder in Herne unterwegs, am Ende gab es sogar Ausschreitungen: Die in mehreren NRW-Städten mit demonstrativen Viertel-Spaziergängen patrouillierenden Bürgerwehren bewertet Innenminister Herbert Reul (CDU) als eine neue Stufe von rechtsextremistischer Bedrohung. „Die Wölfe haben ihren Schafspelz längst abgelegt, und zwar öffentlich“, sagte er am Mittwoch in einer Aktuellen Stunde des Landtags in Düsseldorf. „Hier wird eine Gewaltbereitschaft gezeigt, die uns erschrecken lässt.“ An die aus Rechts­extremen, rechtsradikalen Hooligans und Rockern bestehende Mischszene gerichtet stellte Reul klar: „Das ­Sagen auf der Straße hat ­immer die Staatsgewalt.“

  • Kriminalität

    Do., 19.09.2019

    Bedrohung in Ausländerbehörde - Mann gibt Kind nicht heraus

    Wismar (dpa) - Ein Mann hat wegen eines Vaterschaftstests im Landratsamt Wismar sein mutmaßlich eigenes Kind in seine Gewalt gebracht. Er befinde sich mit der Mutter in der Ausländerbehörde und gebe den Säugling seit 13.30 Uhr nicht heraus, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann aus Ghana sei nicht bewaffnet. Das Gebäude sei abgeriegelt worden. Ein Interventionsteam der Polizei versuche, die Situation friedlich zu beenden. Der Mann fordert laut der Behörde einen Test, der seine Vaterschaft beweise, um in Deutschland bleiben zu können.

  • Geheimdienste

    Di., 10.09.2019

    Seehofer: Große Bedrohung durch Rechtsextremismus

    Berlin (dpa) - Der Rechtsextremismus stellt nach Einschätzung von Bundesinnenminister Horst Seehofer aktuell eine ebenso große Bedrohung dar wie der radikale Islamismus. «Wir müssen die Bedrohungslage in diesem Bereich als hoch einschätzen», sagte Seehofer bei einem Empfang der Sicherheitsbehörden des Bundes. Im Bundeskriminalamt und beim Verfassungsschutz stünden, um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, demnächst Umstrukturierungen und die Schaffung zusätzlicher Stellen an.

  • Bündnis sieht rechte Bedrohung

    Mo., 02.09.2019

    Anonyme Paketsendungen an Politiker

    Politiker in Münster bekommen immer wieder Pakete, die sie gar nicht bestellt haben.

    Politiker in Münster bekommen immer wieder Magazine und Pakete per Post, obwohl sie nichts bestellt haben. Das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ ordnet die Schikane dem rechtsextremen Lager zu. Auch zu Drohanrufen komme es.

  • Atom

    Do., 29.08.2019

    Greenpeace: Atomtests sind «reale Bedrohung der Gegenwart»

    Berlin (dpa) - Die Umweltorganisation Greenpeace hat die Bundesregierung aufgefordert, sich eindeutig gegen Atomwaffen zu positionieren. Außenminister Heiko Maas müsse seinen Worten Wirkkraft verleihen und am heutigen Internationalen Tag gegen Atomtests erklären, den Atomwaffenverbotsvertrag zu unterzeichnen, forderte die Organisation. «Atomtests und Atomwaffen haben in den vergangenen Jahrzehnten Millionen von Todesopfern gefordert. Sie sind kein Relikt der Vergangenheit, sondern eine reale Bedrohung der Gegenwart», erklärte Greenpeace-Sprecher Christoph von Lieven dazu.

  • Notfälle

    Mo., 19.08.2019

    Putin: Keine atomare Bedrohung nach Explosion in Russland

    Brégançon (dpa) - Russlands Präsident Wladimir Putin hat Sorgen um einen möglichen atomaren Unfall nach der Explosion eines Raketenmotors im Norden des Landes zurückgewiesen. «Es gibt keine Bedrohung, und es wurden auch keine erhöhten Strahlenwerte gemessen», sagte Putin bei einem Treffen mit dem französischen Staatschef Emmanuel Macron in Brégançon. Die Situation an der Unfallstelle nahe der nordrussischen Stadt Archangelsk sei unter Kontrolle. Anfang August war es zu der Explosion im Militärhafen von Sewerodwinskgekommen, bei der sieben Menschen starben.

  • Studie

    Do., 11.07.2019

    Jeder Zweite empfindet den Islam als Bedrohung

    Die Studie sieht bei religiöser Toleranz Defizite - vor allem der Islam hat es schwer und wird von vielen negativ wahrgenommen.

    Vorbehalte gegen den Islam sind hartnäckig und weit verbreitet. Vor allem dort, wo fast keine Muslime leben. Auf Dauer könnte das die Demokratie gefährden, warnt eine Studie.