Beihilfe



Alles zum Schlagwort "Beihilfe"


  • Wegen Beihilfe zum Mord

    Do., 23.07.2020

    Früherer KZ-Wachmann erhält Bewährungsstrafe

    Ein 93 Jahre alter ehemaliger SS-Wachmann des Konzentrationslagers Stutthof bei Danzig wird im Landgericht in einem Gerichtssaal geschoben.

    75 Jahre nach dem Ende der Nazi-Herrschaft hat das Landgericht Hamburg einen 93-Jährigen wegen Beihilfe zum Mord in Tausenden Fällen verurteilt. Der ehemalige SS-Mann hatte auf dem Wachturm eines Konzentrationslagers gestanden.

  • Prozesse

    Do., 23.07.2020

    Früherer KZ-Wachmann erhält Bewährungsstrafe wegen Beihilfe zum Mord

    Hamburg (dpa) - Das Landgericht Hamburg hat einen ehemaligen SS-Wachmann im Konzentrationslager Stutthof bei Danzig zu zwei Jahren Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt. Die Jugendstrafkammer sprach den 93 Jahre alten Angeklagten am Donnerstag der Beihilfe zum Mord in 5232 Fällen und wegen Beihilfe zu einem versuchten Mord schuldig. Der Prozess findet nach Jugendstrafrecht statt, weil der Mann zu Beginn der Tatzeit im Jahr 1944 erst 17 Jahre alt war.

  • 33-Jähriger wegen Beihilfe zum Drogenhandel verurteilt

    Di., 24.03.2020

    Knapp sechs Jahre Haftstrafe für Bandenmitglied

    Landgericht Münster

    Weil er als Mitglied einer Bande deren Drogenhandel unterstützt hat, wurde ein Niederländer vor dem Landgericht in Münster zu einer langjährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Trotzdem verlies er das Gericht als freier Mann.

  • Kriminalität

    Fr., 24.01.2020

    Beihilfe zum Schmuggel: über drei Jahre Haft für Zöllner

    Auf einer Richterbank im Landgericht liegt ein Richterhammer aus Holz.

    Kleve (dpa/lnw) - Ein 68-Jähriger früherer Zöllner ist am Freitag in Kleve unter anderem wegen Beihilfe zum bandenmäßigen Schmuggel in 230 Fällen zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Ein 61 Jahre alter Kollege wurde von den Richtern am Landgericht unter anderem wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung in 31 Fällen zu einem Jahr und zwei Monaten Haft auf Bewährung verurteilt, wie ein Gerichtssprecher mitteilte.

  • Beihilfe zum Drogenhandel

    Mo., 30.12.2019

    Mitbegründer der Internet-Plattform «Fraudsters» vor Gericht

    Der Angeklagte soll zusammen mit anderen die Netzplattform «Fraudsters» gegründet haben. Das Forum mit Bezug zu dem englischen Begriff für «Betrüger» wurde Anfang April 2019 abgeschaltet.

    Bad Kreuznach (dpa) - Mit der Verlesung der Anklage hat am Montag in Bad Kreuznach in Rheinland-Pfalz der Prozess gegen einen 34-jährigen Mann begonnen, der eine illegale Internet-Plattform mitbegründet haben soll.

  • Sportausschuss debattiert über Preußen-Stadion

    Mi., 27.11.2019

    „Ja“ zur Beihilfe, aber Streit um Ausbau

     

    Der klamme SC Preußen Münster soll von der Stadt eine Beihilfe bekommen. Da sind sich alle Mitglieder des Sportausschusses einig. Über die Zukunft des Stadions gibt es aber weiterhin große Meinungsverschiedenheiten.

  • «Unzulässige Beihilfe»

    Sa., 09.11.2019

    Milliarden für die Bahn - Wettbewerber wenden sich an EU

    Gleisbaustelle am Flughafen Leipzig.

    Elf Milliarden Euro will der Bund der Deutschen Bahn über eine Kapitalerhöhung bis 2030 zukommen lassen. Die Konkurrenten fürchten, dass sie dabei zu kurz kommen - und reagieren.

  • 93-jähriger Angeklagter

    Do., 17.10.2019

    Beihilfe zum Mord an 5230 Menschen - KZ-Wachmann vor Gericht

    Ein 93 Jahre alter ehemaliger SS-Wachmann des Konzentrationslagers Stutthof wird in den Gerichtssaal geschoben.

    Im Konzentrationslager Stutthof bei Danzig tötete die SS 1944/45 mindestens 5230 meist jüdische Gefangene. Ein in Hamburg lebender ehemaliger Wachmann der SS steht jetzt wegen Beihilfe vor Gericht. Eine Jugendstrafkammer muss über die Schuld des 93-Jährigen befinden.

  • Prozesse

    Di., 03.09.2019

    Beihilfe zum Pflegebetrug: Seniorin bleibt Prozess fern

    Prozesse: Beihilfe zum Pflegebetrug: Seniorin bleibt Prozess fern

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Zum Prozess wegen Beihilfe zum Pflegebetrug ist eine angeklagte Seniorin nicht erschienen. Seine 74-jährige Mandantin sei erkrankt und nicht verhandlungsfähig, sagte ihr Verteidiger und legte ein entsprechendes Attest vor. Seine Mandantin würde lieber sterben als vor Gericht zu erscheinen, fügte der Anwalt am Rande der Verhandlung hinzu.

  • Tiertransporte in Nicht-EU-Staaten

    Mi., 07.08.2019

    Peta zeigt Amtstierärzte des Kreises wegen „Beihilfe zur Tierquälerei“ an

    Peta kritisiert, dass insbesondere bei Tiertransporten in Nicht-EU-Staaten der Tierschutz missachtet wird. Die Amtstierärzte würden sich der „Beihilfe zur Tierquälerei“ schuldig machen, wenn sie billigen, dass Vorschriften nachweislich nicht eingehalten werden.

    Peta, Deutschlands größte Tierschutzorganisation, will die im Kreis Steinfurt für Tiertransporte zuständigen Amtstierärzte vor den Kadi bringen. „Beihilfe zur Tierquälerei“ lautet der Vorwurf.