Beisenbusch



Alles zum Schlagwort "Beisenbusch"


  • Kommunalpolitik aktuell

    Do., 29.12.2016

    Verwaltung: Kein Krematorium im Gewerbegebiet Beisenbusch

    Hier im hinteren Bereich des Gewerbegebietes „Beisenbusch“ befindet sich das Grundstück, das für ein Krematorium vorgesehen war.

    Die Gemeinde Nottuln stoppt das Krematorium-Projekt.

  • Krematorium im Gewerbegebiet Beisenbusch

    Do., 27.10.2016

    Hauchdünne Entscheidung

    Im hinteren Teil des Gewerbegebietes Beisenbusch soll das Krematorium errichtet werden. Die Gemeinde hatte keine Probleme, die noch freien Grundstücke zu veräußern. „Für die Käufer war das Krematorium kein Thema“, sagt Bürgermeisterin Manuela Mahnke.

    In der Politik bleibt das Projekt Krematorium im Gewerbegebiet Beisenbusch umstritten. Jetzt ging es im Gemeindeentwicklungsausschuss knapp zu.

  • Gewerbegebiet Beisenbusch

    Do., 27.10.2016

    Kreis prüft Grundstücksverkauf für Krematorium in Nottuln

    So könnte das Krematorium aussehen. Noch sind aber nicht alle Hindernisse aus dem Weg geräumt.

    Der Weg für die Nottulner Krematoriums-Pläne von Investor Ludwig Terstriep ist lang und steinig. Zurzeit prüft der Kreis den Grundstücksverkauf, Kritiker drohen derweil mit Klagen. 

  • Raiffeisen Steverland

    Di., 14.07.2015

    Ganz viel Platz für die nächste Ernte

    Hoch ragen die beiden Silotürme in den grauen Himmel. Geschäftsführer Michael Grewe erläutert, wie die Raiffeisen Steverland in die Zukunft investiert.

    Auf dem Gelände der Raiffeisen Steverland eG wachsen zwei wuchtige Metalltürme in den Himmel. Es sind die neuen Getreidesilos.

  • Gewerbe- und Industriegebiet Beisenbusch

    Fr., 23.08.2013

    Hafennähe ist ein Argument

    Die Kühe stören sich nicht daran, dass in ihrem Rücken das Gewerbe- und Industriegebiet Beisenbusch weiter wächst. Firmengebäude um Firmengebäude wird errichtet.

    Im Gewerbe- und Industriegebiet Beisenbusch ist richtig was los. Überall werden neue Betriebsgebäude errichtet. Die Vermarktung ist schon sehr weit gediehen – Möglichkeiten, das Gebiet weiterzuentwickeln, gebe es aber noch, sagt Bürgermeister Peter Amadeus Schneider.

  • Ampelanlage am Gewerbegebiet Beisenbusch

    Di., 06.11.2012

    Grünphase nochmals verlängert

    Ampelanlage am Gewerbegebiet Beisenbusch : Grünphase nochmals verlängert

    Die Staus an der Ampelanlage am Gewerbegebiet Beisenbusch bleiben ein Reizthema. Noch haben die zuständigen Behörden trotz einiger Nachbesserungen das Problem nicht im Griff – und arbeiten weiter an einer Lösung.

  • Der Startschuss ist gefallen

    Mo., 15.10.2012

    Raiffeisen Steverland ist endgültig zum neuen Standort Beisenbusch umgezogen

    Der Startschuss ist gefallen : Raiffeisen Steverland ist endgültig zum neuen Standort Beisenbusch umgezogen

    „Das Kontrastprogramm könnte nicht größer sein.“ Welten liegen zwischen den Räumlichkeiten der Raiffeisen Steverland eG am neuen Standort Beisenbusch und denen an der Bahnhofstraße. Das weiß nicht nur Geschäftsführer Albrecht Hogreve, das wissen auch alle Kunden. Seit gestern ist der alte Standort Vergangenheit. Die Raiffeisen ist endgültig an den Beisenbusch umgezogen.

  • Verkehrspolitik

    Di., 09.10.2012

    CDU beantragt neuen Radweg

    Verkehrspolitik : CDU beantragt neuen Radweg

    Die CDU fordert den Bau eines Fuß-/Radwegs entlang der K11 zwischen Schapdetten und dem neuen Gewerbegebiet Beisenbusch.

  • Anstoßen auf das Gewerbegebiet Beisenbusch

    Mo., 06.08.2012

    „Vorbildliche Zusammenarbeit“

    Anstoßen auf das Gewerbegebiet Beisenbusch : „Vorbildliche Zusammenarbeit“

    Das Gewerbe- und Industriegebiet Beisenbusch liegt im Dreieck zwischen Bundesstraße 525 und Kreisstraße 11. Das machte die Zusammenarbeit von Gemeinde, Kreis und Landesbetrieb Straßen NRW notwendig – und die lief offenbar sehr gut.

  • McDonald‘s

    Sa., 21.07.2012

    Rund 50 Mitarbeiter sind eingeplant

    McDonald‘s : Rund 50 Mitarbeiter sind eingeplant

    Die Bauarbeiten für das neue McDonald‘s-Restaurant am Beisenbusch haben begonnen. Die in der Öffentlichkeit viel diskutierte Ansiedlung wird also nun Realität.