Bekenntnisschule



Alles zum Schlagwort "Bekenntnisschule"


  • Bekenntnisschulen in Telgte

    Fr., 14.06.2019

    Prozess wird nicht in Gang gesetzt

    Im Telgter Stadtgebiet gibt es vier Grundschulen. Drei sind katholische Bekenntnisschulen. Eine ist einen Gemeinschaftsschule.

    Die drei Telgter Bekenntnisgrundschulen werden nicht in Gemeinschaftsgrundschulen umgewandelt. Der Schulausschuss hat entschieden, den dafür notwendigen Prozess nicht in Gang zu setzen. Das Thema ist damit allerdings noch nicht vom Tisch.

  • Eltern-Abstimmung

    Mi., 01.02.2017

    Grundschule bleibt katholisch

    In Coesfeld-Lette bleibt die einzige Grundschule eine städtische katholische Bekenntnisschule. Eine Umwandlung in eine Gemeinschaftsgrundschule wird es nicht geben. So haben es die Eltern entschieden, die die Wahl hatten.

  • Kommentar zum Reformationsjubiläum

    Mo., 31.10.2016

    Ökumenische Zeichen: Das Verbindende suchen

    Kommentar zum Reformationsjubiläum : Ökumenische Zeichen: Das Verbindende suchen

    Noch vor 50 Jahren sahen sich Katholiken und Protestanten wie Fremdlinge an. In Bekenntnisschulen wurden Kinder im Religionsunterricht separat unterrichtet. Konfessionsverschiedene Ehen galten als belastet. Kurzum: Das Trennende stand mehr im Vordergrund als das Verbindende.

  • Rekord-An­mel­­­dezahlen

    Do., 29.09.2016

    Bekenntnisschulen boomen im Münsterland

    Rekord-An­mel­­­dezahlen : Bekenntnisschulen boomen im Münsterland

    Konfessionsschulen sind auch im Münsterland bei Eltern und Schülern immer mehr angesagt. Das ist insofern erstaunlich, als dass die christ­liche Religion zu­sehends an Bindungskraft verliert.

  • Bekenntnisschulen boomen

    Do., 29.09.2016

    Roncalli-Realschule gefragt wie nie

    Die Vermittlung von Werten wird an Bekenntnisschulen großgeschrieben

    Der erste Eindruck der Roncalli-Schule liefert zugleich einen entscheidenden Grund. Ordentlich sieht sie aus. Auf Vordermann gebracht, auch wenn sie schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Frank Vosse, der Schulleiter, wird das im Laufe des Ge­spräches aufgreifen. „Der gute Zustand des Gebäudes und der Einrichtung, der äußere Eindruck, sind natürlich für manche Eltern Gründe, ihr Kind hier anzumelden.“ Auch, aber sicher nicht nur.

  • Gremium von St. Nikomedes bezieht Stellung

    Di., 20.09.2016

    Pfarreirat kritisiert Pläne für Grundschulen

    Die Marienschule ist die einzige Bekenntnisgrundschule in Steinfurt.

    Nach der Ankündigung der Stadt, die Zahl der Eingangsklassen unter anderem an der katholischen Marienschule für das Schuljahr 2017/18 zu begrenzen, meldet sich der Pfarreirat St. Nikomedes zu Wort. In einer Stellungnahme, die an die Fraktionsvorsitzenden und die Verwaltungsspitze adressiert war, lehnt das Gremium die Pläne für die einzige Bekenntnisschule in Borghorst ab.

  • Konfession wichtiger als Schulweg

    Mi., 23.03.2016

    Auswahl nach dem Glaubensbekenntnis

    Öffentliche Bekenntnisschulen  müssen das Glaubensbekenntnis der Kinder vorrangig berücksichtigen.

    Bei der Aufnahme neuer Schüler müssen öffentliche Bekenntnisschulen das Glaubensbekenntnis der Kinder vorrangig berücksichtigen. Dieser Anspruch ergebe sich unmittelbar aus der Landeverfassung, hat der 19. Senat des Oberverwaltungsgerichtes Münster an diesem Dienstag entschieden.

  • Schulen

    Di., 10.11.2015

    Auch Bekenntnisschulen dürfen kein Kopftuch verbieten

    Schülerinnen unterhalten sich während einer Pause.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Auch Bekenntnisschulen dürfen muslimischen Schülerinnen das Tragen eines Kopftuchs nicht verbieten. Das hat das nordrhein-westfälische Schulministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf klargestellt. Wie die «Westdeutsche Zeitung» am Dienstag berichtete, soll die katholische Sankt-Laurentius-Schule in Wuppertal einer muslimischen Schülerin verboten haben, ein Kopftuch zu tragen und die 15-Jährige deswegen vom Unterricht suspendiert haben. Eine Stellungnahme der Schule war zunächst nicht zu erhalten. Das Tragen von Kopftüchern und Schleiern aus religiösen Gründen hatte in den vergangenen Monaten an einigen Schulen Nordrhein-Westfalens für Konfliktstoff gesorgt.

  • Landtag

    Mi., 18.03.2015

    Recht erleichtert Umwandlung von Bekenntnisgrundschulen

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Bekenntnisgrundschulen können künftig in Nordrhein-Westfalen leichter in Gemeinschaftsgrundschulen ohne konfessionelle Bindung umgewandelt werden. Außerdem dürfen Lehrer, die nicht der Religion der Bekenntnisschule angehören, zur Sicherung des Unterrichtsangebots trotzdem eingestellt werden. Eine entsprechende Änderung des Schulrechts hat der Düsseldorfer Landtag am Mittwoch mit den Stimmen von SPD und Grünen beschlossen. Künftig reicht eine einfache Mehrheit der Eltern aus - also 50 Prozent plus 1 - um eine Bekenntnisschule umzuwandeln. Bislang mussten zwei Drittel der Eltern dem zustimmen. Die meisten Abgeordneten von CDU und FDP enthielten sich; einige stimmten mit Nein. Die Piraten lehnten das Gesetz ab.

  • Schulen

    Do., 11.12.2014

    SPD und Grüne werben für Novelle zur Umwandlung von Bekenntnisschulen

    Im Land gibt es zahlreiche Bekenntnisschulen. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

    Düsseldorf (dpa/lnw) - SPD und Grüne im Düsseldorfer Landtag wollen die Umwandlung von Bekenntnisgrundschulen in Gemeinschaftsschulen ohne konfessionelle Bindung erleichtern. Ein neuer Gesetzentwurf liegt bereits vor, in der kommenden Woche wollen die Fraktionen darüber beraten. Die schulpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Renate Hendricks, bezeichnete den Entwurf in einer Mitteilung am Donnerstag als ein «gutes Ergebnis, das einvernehmlich von den Kirchen mitgetragen» werde.