Bergaufsicht



Alles zum Schlagwort "Bergaufsicht"


  • Probeförderung der Hammgas war nicht wirklich ergiebig

    So., 06.11.2016

    Ascheberg gibt kaum Gas

    Sieben Tage lang wurde auf dem Bohrplatz in Nordick probeweise gefördert. Viel Gas kam offenbar nicht.

    So richtig erfolgreich war die probeweise Gasförderung in Ascheberg-Herbern vor ein paar Wochen offenbar nicht. Von ei­ner „nicht wirklich ergiebigen“ Bohrung“ spricht jedenfalls Andreas Nörthen von der Bergaufsicht bei der Bezirksregierung in Arnsberg. Auch wenn die gutachterliche und damit abschließende Bewertung noch ausstehe.

  • Umweltverschmutzung

    Do., 16.04.2015

    Ölaustritt: Minister Duin spricht von «Fall Epe»

    Garrelt Duin informiert sich über die Sanierungsarbeiten.

    Gronau (dpa/lnw) - Der Ölaustritt in Gronau-Epe im westlichen Münsterland vor rund einem Jahr hat laut Bergaufsicht mehrere Ursachen. Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Garrelt Duin sprach deshalb am Donnerstag von einem Fall Epe. «An anderer Stelle kann das so nicht passieren. Deshalb können wir nach diesem Unfall keine Rückschlüsse auf andere Lagerstätten in Salzstöcken ziehen», sagte Duin bei der Besichtigung der drei Stellen, an denen im April 2014 erstmal Öl an der Oberfläche ausgetreten war.

  • Osthalde von „Westfalen“ aus der Bergaufsicht entlassen

    Di., 12.08.2014

    Eine große Palette von Möglichkeiten

    Die Osthalde von Osten aus fotografiert – im Hintergrund die Fördergerüste von Schacht 1 / 2. Eigentümer ist nach wie vor die RAG. Die Stadt will das Areal nicht kaufen.

    Aus Sicht von Stadtbaurat Mentz ist die Ahlener Osthalde „ein wichtiger Hügel“. Aber für eine Nutzung durch die Bürger müsse er nicht im Besitz der Stadt sein, sagt Mentz. Nach der Entlassung aus dem Bergrecht verfolge die Stadt keinen Eigentümerwechsel.

  • Ahlen

    Mi., 19.05.2010

    Auf der Zeche: Uhus bremsen Sanierung