Bergbahn



Alles zum Schlagwort "Bergbahn"


  • Investoren treten auf die Bremse

    Mi., 07.11.2018

    Aus für Stutenmond und Rodelbahn

    Investoren treten auf die Bremse: Aus für Stutenmond und Rodelbahn

    Aus für das „Erholungsgebiet Stutenmond“ und die „Tecklenburger Bergbahnen“. Wie die Investoren Henrik Borgmeyer und Oliver Tiedemann mitteilen, haben sie sich entschlossen, beide Vorhaben „am Standort Tecklenburg nicht weiter zu verfolgen“.

  • Jugendliche bauen in der Werkstatt der Talenteschmiede eine Bergbahn

    Mi., 05.04.2017

    Sägen, bohren, tüfteln

    Ausprobieren 

    „Meine Kinder dürfen hier handwerklich alles machen: Sie können sägen, bohren, schleifen, schrauben“, sagt Gottfried Wolf und schaut lächelnd in die Runde. „Seine Kinder“, das sind in diesem Fall acht Sechstklässler der Sekundarschule, die einmal wöchentlich im Rahmen der Technik-AG für eine Doppelstunde die Schulbank mit der Werkstatt der Talente­schmiede tauschen.

  • Bergbahnen statt Busse

    Mo., 03.10.2016

    Neues Riesen-Skigebiet am Arlberg

    Bergbahnen statt Busse : Neues Riesen-Skigebiet am Arlberg

    Per Bus von Skigebiet zu Skigebiet - das soll Winterurlaubern in St. Anton künftig erspart bleiben. Die österreichische Skiregion erhält jetzt Bergbahnen, die eine Rundtour auf 65 Pistenkilometern möglich machen.

  • Stammtisch des Bürgerbündnis‘

    Mi., 21.09.2016

    Viele Fragen zu den Bergbahnen

    Das historische Luftbild könnte auch ein Stück Zukunft der Bergbahnen in Tecklenburg darstellen,. Die Investoren erläuterten den Stand der Dinge.

    Die Bergbahnen - besonders der Stand der Dinge – waren eines der Themen beim September-Stammtisch des Bürgerbündnisses. Die Unternehmer Oliver Tiedemann und Henrik Borgmeyer mussten sich vielen Fragen stellen.

  • Tourismus

    Do., 09.07.2015

    Triumph am Gipfel: Zu Fuß auf die Zugspitze

    Reini läuft vorweg: Mit einem Bergführer bezwingt man die Zugspitze auf sicherem Weg.

    Mit der Bergbahn kommt jeder in sieben Minuten auf die Zugspitze – sogar in Flipflops und Kleidchen. Wer zu Fuß auf den höchsten Berg Deutschlands aufsteigt, braucht sieben bis acht Stunden - dafür erlebt er den Berg in seiner ganzen Schönheit.

  • Tourismus

    Di., 31.03.2015

    Bayern: Hochgelegene Skigebiete wegen Orkan geschlossen

    Die Sturmböen sind so stark, dass viele Skilifte und Bergbahnen in Bayern den Betrieb einstellten.

    Das Sturmtief «Niklas» hat viele Skilifte und Bergbahnen in Bayern lahmgelegt. Denn auf der Zugspitze erreichen Böen Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometern. Hier ein Überblick über die betroffenen Skigebiete:

  • Wetter

    Sa., 10.01.2015

    Skigebiete wegen Sturms geschlossen

    Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Wegen des Sturms bleiben in Bayern die Skigebiete Zugspitze und Garmisch-Classic heute geschlossen. Der Betrieb von Bergbahnen und Skiliften sei zu gefährlich, teilte eine Sprecherin der Bayerischen Zugspitzbahn mit. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes erreichten die Böen auf der Zugspitze in der vergangen Nacht in der Spitze fast 160 km/h - schon bei 120 km/h sprechen Meteorologen von Orkanböen. Die Spitzengeschwindigkeit von 161 km/h wurde auf dem Brocken im Harz gemessen.

  • Aus aller Welt

    Di., 12.01.2010

    Die Bergbahn am Brauneck in Bayern

    Lenggries - Die Brauneck Bergbahn ist rund 2500 Meter lang und führt von der Talstation im oberbayerischen Lenggries zum Gipfel des Brauneck. Auf ihrem Weg nach oben überwinden 70 Gondeln 800 Höhenmeter, lauten die Angaben des Betreibers. In jede Gondel passen vier Fahrgäste. Sie gelangen in zwölf Minuten zur 1556 Meter hohen Bergspitze. Die Brauneck Bergbahn ist im Sommer und...