Bergbaustadt



Alles zum Schlagwort "Bergbaustadt"


  • Kommunen

    Fr., 25.10.2019

    Von der Zeche zur Gartenschau: Kamp-Lintfort im Eiltempo

    Vom Förderturm der ehemaligen Zeche schaut man auf das Gelände für die Landesgartenschau 2020.

    Kamp-Lintfort (dpa/lnw) - Die geplante Landesgartenschau (Laga) in Kamp-Lintfort hat nach Angaben der früheren Bergbaustadt einen rasanten Wandel angestoßen. Nur sieben Jahre nach der Schließung der früheren Steinkohlenzeche Friedrich-Heinrich nutze die Hochschule Rhein-Waal jetzt schon Teilflächen. Auf dem früheren Kohlelager hätten sich Logistikunternehmen mit 750 Arbeitsplätzen angesiedelt, stellte Andreas Iland von der Laga-Geschäftsführung ein halbes Jahr vor dem Start der Gartenschau (17. April - 11. Oktober 2020) fest. Außerdem habe ein Investor auf dem Areal das einzige Kino der Stadt gebaut. Bäume seien schon früh gepflanzt und das Gelände mit zwei Anhöhen modelliert worden.

  • Verkehr

    Sa., 18.05.2019

    Zug nach Kamp-Lintfort: Bürgermeister sieht «Quantensprung»

    Die Kamp-Lintforter Eisenbahngesellschaft Niederrheinbahn GMBH hat die Bahntrasse von der RAG gekauft.

    Eine Stadt mit 37 000 Einwohnern ohne Zuganbindung? Richtig, Kamp-Lintfort am Niederrhein im Kreis Wesel. Doch nicht mehr lange: Die stillgelegte Trasse der Zechenbahn in der einstigen Bergbaustadt hat ihren Dornröschenschlaf bald hinter sich.

  • Initiative der Ahlener IG BCE

    Do., 09.05.2019

    Bergmann als Ampelmännchen

    Er muss nicht neu erfunden werden: der Bergmann als Ampelmännchen – stilecht mit Grubenhelm und Grubenlampe.

    Bergmänner in Rot und Grün: Die IG BCE hätte sie in der Bergbaustadt Ahlen gerne als Ampelmännchen. Ein entsprechender Antrag ist raus – mit drei konkreten Vorschlägen.

  • Freizeit

    Mi., 21.11.2018

    Vorweihnachtliche Bergehalde in Hückelhoven

    Besucher betrachten eine Lichtinstallation in Hückelhoven.

    Hückelhoven (dpa/lnw) - Die frühere Bergbaustadt Hückelhoven setzt eine Bergehalde vorweihnachtlich in Szene. Eine Installation mit 250 000 LED-Lichtpunkten verwandele die Halde mit ihrem Wald in einen großen Lichterpark, teilte die Stadt am Mittwoch mit. Zu sehen sind vom 26. November bis zum 6. Januar etwa übergroße Tierfiguren wie Reh und Schwan. Auch wenn es zu festen Zeiten eine Lichtshow zu Musik gebe, gehe es beim «Haldenzauber» ansonsten still zu. Von der Millicher Halde könne man direkt auf Hückelhoven schauen.