Bergbehörde



Alles zum Schlagwort "Bergbehörde"


  • Rahmenbetriebsplan genehmigt

    Mi., 18.05.2016

    Helium-Einspeicherung soll im Juli beginnen

    Die Kaverne S 72 im Amtsvenn ist für die Speicherung von Helium vorgesehen.

    Das Unternehmen Helium Services S.A. (HSSA) plant, im Juli mit der Einspeicherung von Helium in einer untertägigen Salzkaverne im Eper Amtsvenn zu beginnen. 

  • Ölaustritt im Amtsvenn sorgt für deutschlandweite Diskussionen

    Mi., 22.07.2015

    Sanierung lässt auf sich warten

    Eine Hinweistafel vor der Weide am Wacholderweg informiert über den Ölaustritt im Eper Amtsvenn im April 2014. Die Kaverne S5 ist zwar in gesichertem Zustand, aber immer noch nicht saniert.

    Die Sanierung der defekten Verrohrung an der Ölkaverne S5 im Eper Amtsvenn lässt weiter auf sich warten. Das bestätigte am Dienstag Werner Isermann, Sprecher der Abteilung Bergbau und Energie der Bezirksregierung Arnsberg, die als Bergbehörde für die Überwachung der Öl- und Gaslagerstätten im Venn verantwortlich ist. 

  • Fragen zu Kaverne S 66

    Mi., 08.04.2015

    Senkungen sind unvermeidlich

    Diese Rohre ragen auf dem Bohrplatz über der Kaverne S 66 aus der Erde.

    Gibt es ein erhöhtes Bergschaden-Risiko im Bereich der – nicht mit Gas, sondern mit Sole gefüllten – Kaverne S 66 in Epe? Diese und andere Fragen richteten jetzt die CDU-Landtagsabgeordneten Josef Hovenjürgen und Bernhard Tenhumberg an die Landesregierung.

  • Fragen zu Kaverne S 66 : Senkungen sind unvermeidlich

    Di., 07.04.2015

    „Moers-Kapellen-Urteil“

    Mit dem sogenannten Moers-Kapellen-Urteil hat das Bundesverwaltungsgericht im Jahre 1989 entschieden, dass die Bergbehörde die Aufsuchung oder Gewinnung von Bodenschätzen zu beschränken oder zu untersagen hat, wenn nur dadurch eine unverhältnismäßige Beeinträchtigung des Oberflächeneigentums vermieden werden kann. Mit einer unverhältnismäßigen Beeinträchtigung kann im Bereich von Erdstufen, bei sehr hohen bergbaubedingten Schieflagen oder bei besonders gelagerten Einzelfällen gerechnet werden. Das so betroffene Oberflächeneigentum wird im Sonderbetriebsplan „Abbaueinwirkungen auf das Oberflächeneigentum“ betrachtet. Der Sonderbetriebsplan wird öffentlich bekannt gemacht und ausgelegt. Daran schließt sich eine Einwendungsfrist an, die den Bürgern ermöglicht, sich gegenüber der Bergbehörde zu den Planungen des Bergwerksunternehmers schriftlich zu äußern.

  • Neuer Zwischenfall im Amtsvenn, aber:

    Fr., 20.06.2014

    Kein Gasaustritt an Kaverne S 78

    In der Nacht klingt der neuerliche Vorfall im Eper Amtsvenn zunächst dramatisch: Ein vermeintlicher Gasaustritt an einer der Kavernen im Eper Amtsvenn ruft Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei auf den Plan. Am Freitagmorgen gibt die Bezirksregierung Arnsberg (Bergbehörde) bekannt: Es war kein Gasaustritt, sondern „die planmäßige Auslösung einer Sicherheitsabschaltung“ nach einem Fehler in einer elektronischen Steuerung.

  • Ölaustritt im Amtsvenn

    Di., 22.04.2014

    Schaden ohnegleichen

    Mike Woltering misst den Benzolgehalt der Luft. Im Hintergrund das Anwesen der Familie Sundermann.

    Mit schnellen Ergebnissen ist bei der Ursachensuche für die Ölaustritte im Amtsvenn nicht zu rechnen. „Das ist ein Schadensfall, den es so in Deutschland noch nicht gegeben hat“, machte am Dienstag Volker Milk, Regierungsvizepräsident der Bezirksregierung Arnsberg (landesweit zuständige Bergbehörde) während einer Pressekonferenz deutlich.

  • Drensteinfurt

    Mi., 13.04.2011

    Schon 1995 nach Erdgas gesucht