Bergleute



Alles zum Schlagwort "Bergleute"


  • Vor 100 Jahren: Grubenunglück auf der Zeche „Westfalen“

    Mo., 16.11.2020

    14 Bergleute stürzten in den Tod

    14 Opfer: In der Lohnhalle der Zeche „Westfalen“ wurden die Särge der verunglückten Bergleute vor 100 Jahren aufgebahrt.

    14 Bergleute kamen bei einem Grubenunglück in der Zeche „Westfalen“ vor 100 Jahren ums Leben.

  • Prozesse

    Di., 28.01.2020

    Etappensieg für Bergleute: Kündigungen für unwirksam erklärt

    Eine Statue der Justitia.

    «Niemand soll ins Bergfreie fallen» - Auf die Einhaltung dieses häufig geäußerten politischen Versprechens pochen weiterhin viele Bergleute im Ruhrgebiet. Mehr als 100 haben gegen ihre Kündigung geklagt. Am Dienstag haben 13 von ihnen einen Teilerfolg errungen.

  • Jubilarehrung der IGBCE

    Mo., 09.12.2019

    Bergbau heißt Solidarität

    Das ist eine Hausnummer: Paul Wagner und Walter Szymanski sind seit 80 Jahre Mitglieder der IGBCE, Harri Salewski seit 70 Jahren. Peter Albrecht (l.) und Dr. Alexander Berger (r.) gratulierten.

    Den Zusammenhalt der Bergleute, egal welcher Nation, betonten alle Redner bei der IGBCE-Jubilarehrung am Sonntagnachmittag im Hof Münsterland. Walter Szymanski und Paul Wagner gehören der Gewerkschaft der Bergleute bereits seit 80 Jahren an. Die beiden 94-Jährigen traten mit Beginn ihrer Ausbildung der Gewerkschaft bei. Begrüßt worden waren die Jubilare vom stellvertretenden Ahlener IGBCE-Vorsitzenden Peter Albrecht, da der Vorsitzende Marc Senne krank war. Die Gewerkschafter wünschten ihrem Chef gute Besserung.

  • Urteile

    Di., 12.11.2019

    Zechen-Aus: Gericht weist Kündigungsklagen von Bergleuten ab

    Eine Statue der Göttin Justitia mit einer Waage in ihrer Hand.

    Gelsenkirchen/Bottrop (dpa/lnw) - Knapp ein Jahr nach der Schließung der letzten deutschen Steinkohlenzeche in Bottrop hat das Arbeitsgericht Gelsenkirchen vier Kündigungsschutzklagen von Bergleuten abgewiesen. Die Kumpel an der Zeche Prosper Haniel hatten erreichen wollen, dass ihre Kündigungen für unwirksam erklärt werden.

  • Zwei Verletzte nach Verpuffung

    Fr., 08.11.2019

    Bergleute nach Grubenunglück aus 700 Metern Tiefe befreit

    Bergleute verlassen den Schacht der Grube.

    Eine Verpuffung erschüttert die Bergbaugrube Teutschenthal in Sachsen-Anhalt. Zwei Menschen werden verletzt, mehr als 30 müssen zunächst tief unter Tage ausharren. Doch es gibt ein glückliches Ende.

  • Notfälle

    Fr., 08.11.2019

    Bergleute sitzen für Stunden in 700 Metern Tiefe fest

    Teutschenthal (dpa) - Nach einer Verpuffung in der Bergbaugrube Teutschenthal in Sachsen-Anhalt haben 36 Arbeiter stundenlang in rund 700 Metern Tiefe ausharren müssen. Zwei Bergmänner wurden bei dem Unglück verletzt, der ältere der beiden schwerer. Die eingeschlossenen Kollegen wurden später wohlbehalten an die Oberfläche gebracht. Die Polizei nahm Ermittlungen wegen fahrlässiger oder vorsätzlicher Körperverletzung auf. Grund für die Verpuffung war nach ersten Erkenntnissen des Landesbergamtes ein explosives Gasgemisch gewesen, das sich in der Grube gebildet hatte.

  • Notfälle

    Fr., 08.11.2019

    Alle Bergleute in Teutschenthal befreit

    Teutschenthal (dpa) - Die nach einer Verpuffung in der Grube Teutschenthal in Sachsen-Anhalt zeitweise unter Tage eingeschlossenen Menschen sind alle befreit. Alle seien wohlbehalten, teilte die Polizei in Halle im Kurznachrichtendienst Twitter mit. Etwa 35 Menschen hatten nach dem Unglück zunächst in rund 700 Metern Tiefe unter Tage ausgeharrt. Sie befanden sich in Sicherungsräumen und waren mit Sauerstoff versorgt, wie ein Sprecher des Landesbergamts in Halle/Saale sagte. Bei der Verpuffung in der Grube waren nach ersten Erkenntnissen zwei Menschen verletzt worden.

  • Notfälle

    Fr., 08.11.2019

    Alle Bergleute in Teutschenthal befreit

    Teutschenthal (dpa) - Die nach einer Verpuffung in der Grube Teutschenthal in Sachsen-Anhalt zeitweise unter Tage eingeschlossenen Menschen sind alle befreit. Alle seien wohlbehalten, teilte die Polizei in Halle im Kurznachrichtendienst Twitter am Freitag mit.

  • Bergbau

    Sa., 14.09.2019

    Kumpel-Demo mit 300 Menschen an der Zeche Zollverein

    Die Sonne über dem Förderturm der Zeche Zollverein.

    Essen (dpa) - An der Zeche Zollverein haben Bergleute ihrem Unmut Luft gemacht über Kündigungen und andere finanzielle Einbußen. Nach Angaben der Organisatoren zogen etwa 300 Menschen am Samstag durch Essen - bis vor die Tore der Hauptverwaltung der RAG-Stiftung. Es ging vor allem um betriebsbedingte Kündigungen von rund 200 Bergleuten, die auf der Zeche Prosper-Haniel beschäftigt sind und Ende dieses Jahres gehen müssen. Aufgerufen zu dem Protestzug hatte die Bergarbeiterbewegung «Kumpel für AUF».

  • Politik

    Fr., 26.07.2019

    Landtagspräsident legt Tumult um Bergleute zu den Akten

    Bergleute protestieren im Düsseldorfer Landtag, nachdem der Ordnungsdienst die Besuchertribüne geräumt hat.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Gut zwei Wochen nach tumultartigen Protesten von Bergleuten im Düsseldorfer Landtag steht jetzt fest, dass die Männer keine Folgen zu befürchten haben. «Der Präsident des Landtags hat unter Abwägung der Gesamtumstände entschieden, gegen die Bergleute keine weiteren Maßnahmen hinsichtlich der Vorkommnisse vom 10. Juli einzuleiten», sagte ein Landtagssprecher auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.