Berufsbildung



Alles zum Schlagwort "Berufsbildung"


  • Studie

    Fr., 12.04.2019

    FH-Absolventen gelingt Einstieg in Arbeitsmarkt am besten

    Der Studie zufolge waren 83 Prozent der FH-Absolventen etwa zwei Jahre nach ihrem Abschluss gut in den Arbeitsmarkt integriert.

    Absolventen einer Fachhochschule finden im Schnitt schneller in den Beruf und verdienen außerdem mehr als andere Absolventen. Das zeigt eine Auswertung des Bundesinstituts für Berufsbildung.

  • Bildungsministerin Anja Karliczek besucht Zentrum der Ledder Werkstätten

    So., 27.01.2019

    Verlässliche Standards sind nötig

    Marianne Büscher (2. von links, Geschäftsleitung) und ihre Mitarbeiter Andreas Laumann-Rojer (Werkstattleitung), Melanie Niewand und Ann-Kathrin Fischer (von links) erklären der Bundesministerin Abläufe der Beruflichen Bildung.

    2019 möchte sie zum „Jahr der Berufsbildung“ machen. Am Herzen liegt Anja Karliczek ganz besonders, dass eine handwerkliche Ausbildung gleichberechtigt neben der universitären steht. „Alle werden gebraucht, sonst funktioniert es nicht“, formuliert sie plakativ. Und dass es verlässliche Wege und Standards geben müsse, die Menschen mit Behinderung Bildung ermöglichen. Jetzt hat die Bundesbildungsministerin das Bildungszentrum „QuBuS“ der Ledder Werkstätten (LeWe) besucht und sich das Angebot der diakonischen Einrichtung angesehen.

  • Veranstaltung „Berufe begreifen“

    So., 04.03.2018

    Kontakte zu Betrieben knüpfen

    Freuen sich auf „Berufe begreifen“ (v.l.): Raphael Floren, Peter Grus (Leiter des Gymnasiums), Anne Havers, Monika Brinkschmidt, Hermann Slüter, Gabi Roth, Benno Heming (Schulpflegschaft Gymnasium), Gabi Hartung, Rudi Uphoff, Doris Nollen Kuhlbusch (Leiterin der Realschule) und Doris Teichert (Schulpflegschaft Hauptschule).

    Insgesamt 327 anerkannte Ausbildungsberufe gibt es dem Bundesinstitut für Berufsbildung zufolge in Deutschland – da fällt es Jugendlichen oft schwer, einen Überblick zu bekommen und eine Wahl zu treffen. Hilfestellung will hierbei das Projekt „Berufe begreifen“ geben.

  • Urteil der Woche

    Mi., 08.11.2017

    Kindergeld bis zum Abschluss aller Ausbildungsabschnitte

    Strebt jemand ein höhere Qualifikation an, ist die Ausbildung nicht immer mit der ersten Abschlussprüfung beendet. Der Anspruch auf Kindergeld kann also fortbestehen.

    Mit abgeschlossener Berufsbildung wird in der Regel kein Kindergeld mehr gezahlt. Jedoch kann es Streit darüber geben, wann das Ausbildungsziel tatsächlich erreicht ist. Dies zeigt ein Urteil aus Rheinland-Pfalz.

  • Tarife

    Do., 05.01.2017

    Studie: Tariflöhne von Auszubildenden deutlich gestiegen

    Berlin (dpa) - Die Tariflöhne von Auszubildenden sind 2016 laut einer Auswertung des Bundesinstituts für Berufsbildung zum fünften Mal in Folge kräftig gestiegen. Demnach kamen Azubis in Westdeutschland während der Ausbildungszeit im Durchschnitt auf 859 Euro brutto im Monat. Das ist ein Plus von 3,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In Ostdeutschland sei die tarifliche Vergütung sogar um 4,9 Prozent auf nun durchschnittlich 807 Euro im Monat gestiegen. Das berichtet die «Süddeutsche Zeitung» unter Berufung auf die Auswertung.

  • Zur Person

    Mi., 19.11.2014

    Walter Bourichter

    Die berufliche Bildung beschäftigte Walter Bourichter während seiner gesamten Laufbahn. Im Jahr 1971 startete der Diplom-Verwaltungswirt zunächst als Abteilungsleiter Berufsbildung bei der Handwerkskammer (HWK) in Münster. 1978 wechselte Bourichter ins Dezernat Berufsbildungsstätten, dessen Leitung er bis 1979 inne hatte.

  • Arbeit

    Mi., 23.07.2014

    Jeder siebte junge Erwachsene hat keinen Berufsabschluss

    Jeder siebte junge Erwachsene ist ohne Berufsausbildung. Foto: Jens Kalaene

    Bonn (dpa/tmn) - Der Anteil der Ungelernten ist zwar gesunken, aber immer noch ist jeder siebte junge Erwachsene ohne Berufsausbildung. Dies ergab der Datenreport des Bundesinstituts für Berufsbildung.

  • Projekt der Hauptschule

    Fr., 04.04.2014

    Erfolgreiche Berufsbildung

    Die Gruppe „Metallbau“ mit (v.l.) René Vosskamp, Justin Welling, Max Rüter, Joshua Döpp und Robin Formann entwarf Grills in Eigenausführung.

    Floristin, Hotelfachfrau oder Altenpflegerin: Das waren nur einige der vielen Berufe, welche die Schülerinnen und Schüler der Clemens-Hauptschule gestern vorstellten. „Mein Praktikum habe ich als Zahnmedizinische Fachangestellte absolviert. Jetzt habe ich meinen Ausbildungsvertrag unterschrieben“, erzählt Michéle Schönfeld. Die Schülerin der zehnten Klasse hat mit mehreren weiteren Jahrgängen zum dritten Mal das Projekt „Telgte@work“ durchgeführt.

  • Nach Argentinien ist jetzt Japan dran : Maximilian Potthoff nimmt an deutsch-japanischem Austauschprogramm teil

    Fr., 09.08.2013

    Grenzenlose Bildung

    Bundesweit beteiligen sich 35 Industrie- und Handels- sowie Handwerkskammern an dem Projekt „Berufsbildung ohne Grenzen“. Ziel ist es den Anteil der Auszubildenden und jungen

  • Bundespräsident

    Mo., 08.07.2013

    Gauck wirbt im Baltikum für deutsche Berufsbildung

    Bundespräsident Joachim Gauck und der lettische Präsident Andris Berzins in Riga. Foto: Wolfgang Kumm

    Riga (dpa) - Deutschland und Lettland wollen im Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit enger zusammenarbeiten.