Bestattungswesen



Alles zum Schlagwort "Bestattungswesen"


  • Gebührenhaushalt

    Mi., 12.12.2018

    Politik gibt grünes Licht für Abgaben-Anpassungen

    Neben den Kosten für die Müllabfuhr (wir berichteten) waren in der Haushaltssitzung des Hauptausschusses auch die Gebühren für Abwasser, Bestattungswesen und Straßenreinigung Thema. In allen drei Punkten war das Abstimmungsergebnis einstimmig.

  • Nach über 100 Jahren

    Do., 25.10.2018

    Uckelmann gibt das Bestattungswesen auf

    Hildegard Uckelmann und Robert Beckmann erklären, warum der Betrieb das Bestattungswesen aufgibt.

    Was 1910 begann, endet zum Jahresende: Die Firma Uckelmann an der Mühlenflut gibt das Bestattungswesen zum 31. Dezember auf.

  • Gerichtsurteil

    Mi., 03.10.2018

    Auch im Bestattungswesen gibt es Arbeitsunfälle

    Eine Differenzierung in nicht versicherte «übliche» und versicherte «unübliche» Tätigkeiten gibt es laut dem Gericht nicht.

    Auch im Bereich des Bestattungswesens kann es zu Unfällen kommen - in einem Fall verhob sich ein Bestatter, als er eine Verstorbene tragen sollte. Die Unfallversicherung wollte nicht zahlen - «übliche» Tätigkeiten seien nicht versichert. Ein Gericht sah dies nun anders.

  • Mit Leib und Seele

    Sa., 09.09.2017

    Keine Frage des Alters

    Lukas Bonn lässt bei der Bestattungshilfe im Münsterland, dem auch das Institut Stratmann angeschlossen ist, zur Bestattungsfachkraft ausbilden. In der Hand halten sie eine Urnen vom Ostbevener Künstler Mario Geister.

    Wer seine Arbeit gut macht, hat sein Handwerk in der Regel auch gelernt. Das gilt auch für das Bestattungswesen. Doch was treibt einen jungen Menschen dazu an, sich ein Leben lang mit Tot und Trauer auseinander zu setzten? Lukas Bonn ist mittlerweile im dritten Lehrjahr zur Bestattungsfachkraft und kann sich keinen schönen Job vorstellen.

  • Gemeinschaftsgrabfeld

    Mi., 30.11.2016

    Das Konzept steht schon

    Diese Fläche steht für ein Gemeinschaftsgrabfeld zur Verfügung. Ob das Projekt allerdings umgesetzt wird, entscheidet sich im Rahmen der Haushaltsberatungen. Rainer Lösing stellte im Bauausschuss einen entsprechenden Entwurf vor.

    Das Konzept eines Gemeinschaftsgrabfeldes stellte der Gärtnermeister Rainer Lösing vor. Das Problem: Die Erstanlegung kostet rund 60 000 Euro und soll von der Gemeinde übernommen werden, die ohnehin eine Erhöhung der Friedhofsgebühren nicht ausschließt.

  • Bestatterin

    Mo., 17.10.2016

    Keine Scheu vor dem Umgang mit Verstorbenen

    Ohne Formulare geht es nicht. Das gilt auch im Trauerfall. Yvonne Maneke nimmt Hinterbliebenen viele Arbeiten ab. Einen großen Teil ihrer Zeit verbringt sie darum auch hinter ihrem Schreibtisch.

    Yvonne Maneke ist Bestatterin und empfindet diesen Beruf als Berufung. Im Lauf der Jahre hat sich das Bestattungswesen stark verändert, findet sie.

  • Zum Thema

    Fr., 20.05.2016

    Fachkraft für Bestattungswesen

    Die Ausbildung zur Bestattungsfachkraft dauert drei Jahre. Zu ihren Aufgaben gehören die fachgerechte Überführung und Behandlung von Verstorbenen ebenso wie die organisatorische und verwaltungsmäßige Abwicklung von Begräbnissen bei Erd- und Feuerbestattungen. Weil außerdem auch Särge ausgestattet werden müssen, sollten angehende Bestattungsfachkräfte ein gewisses Maß an handwerklichem Geschick mitbringen. Um über Bestattungsvorsorge und verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten beraten und entsprechende Angebote unterbreiten zu können, sind außerdem kaufmännische Fähigkeiten gefragt. Außerdem sollten sich Bestattungsfachkräfte mit Rechtsvorschriften, Gesundheitsbestimmungen und den Bräuchen rund um die Bestattung auskennen. Der Beruf ist ungemein vielfältig und erfordert ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen.  

  • Friedhöfe ungepflegt?

    Do., 05.02.2015

    Bestattungswesen sorgt weiter für Streit

    Ganz und gar nicht friedlich ging es Dienstagabend im Stadtentwicklungs- und Bauausschuss beim Thema Friedhöfe zu. Heinrich Artmanns Vorstoß stieß auf Widerspruch.

    Vorstoß im Stadtentwicklungs- und Bauausschuss: Heinrich Artmann (FWG) empfindet den Zustand auf den Friedhöfen als „nicht mehr zufriedenstellend“. Und trat damit eine Diskussion los.

  • Entscheidung im Stadtrat:

    Fr., 16.05.2014

    Kolumbarium erweitert Angebot der Bestattungen

    Zum Teil privatisiert wird das Bestattungswesen in Lüdinghausen: Die bisherigen Nebengebäude der Trauerhalle sollen abgerissen und von einem privaten Investor neu gebaut und betrieben werden. Geplant ist auch ein Kolumbarium – eine Aufbewahrungsstätte für Urnen.

  • Bestattungswesen ändert sich

    Do., 05.09.2013

    Neue Gräber sind „pflegeleicht“

    In vollem Gange sind die Arbeiten an den Flächen, auf denen pflegeleichte Gräber ausgewiesen werden sollen. Eine Hammer Firma stellt die Anlage her.

    Neue Gräberfelder entstehen auf den Friedhöfen in Lüdinghausen und Seppenrade. Sie sind gedacht für pflegeleichte Gräber. Immer häufiger werden diese Art von Gräbern gewünscht.