Bestechungsgeld



Alles zum Schlagwort "Bestechungsgeld"


  • Annahme von Bestechungsgeldern

    Fr., 29.11.2019

    FIFA sperrt Brasilianer Teixeira lebenslang

    Wurde wegen der Annahme von Bestechungsgeldern von der Ethikkommission der FIFA lebenslang gesperrt: Ricardo Teixeira.

    Berlin (dpa) - Ricardo Teixeira, der frühere Chef des brasilianischen Fußball-Verbandes, ist wegen der Annahme von Bestechungsgeldern von der Ethikkommission der FIFA lebenslang gesperrt worden, teilte der Weltverband mit.

  • Haftstrafe droht

    Di., 14.05.2019

    Uni-Skandal: Felicity Huffman bekennt sich schuldig

    Haftstrafe droht: Uni-Skandal: Felicity Huffman bekennt sich schuldig

    Mit Bestechungsgeldern und Lügen wollten Eltern ihren Kindern Zugang zu US-Elite-Unis verschaffen. Auch Schauspielerin Felicity Huffman ist in den Skandal verwickelt. Sie bekennt sich schuldig - was droht ihr jetzt für eine Strafe?

  • Betrugsprozess

    Di., 09.04.2019

    Uni-Bestechungsskandal: Felicity Huffman räumt Schuld ein

    Felicity Huffman übernimmt die volle Verantwortung für ihr Handeln.

    Mit Bestechungsgeldern und Lügen wollten reiche Eltern ihren Kindern Zugang zu Elite-Hochschulen verschaffen. Nun bekennen sie vor Gericht ihre Schuld. Auch die Schauspielerin Felicity Huffman ist reumütig. Es drohen Haftstrafen.

  • Bestechungsgelder angenommen

    Fr., 05.10.2018

    Südkoreas Ex-Präsident Lee zu 15 Jahren Haft verurteilt

    Lee Myung Bak, ehemaliger Präsident von Südkorea.

    Zum vierten Mal ist ein südkoreanisches Staatsoberhaupt nach seiner Amtszeit wegen Korruption verurteilt worden. Ex-Präsident Lee Myung Bak blieb der Urteilsverkündung fern. Er soll 15 Jahre in Haft.

  • Bestechungsgeld

    Sa., 11.02.2017

    Krimi um Perus gesuchten Ex-Präsidenten: Toledo in den USA

    Wegen Korruptionsvorwürfen ist internationaler Haftbefehl gegen Toledo erlassen worden.

    Der brasilianische Baukonzern Odebrecht hat Politiker geschmiert, um öffentliche Aufträge zu erhalten. In ganz Lateinamerika geraten ehemalige und aktive Staatschefs ins Visier. Einer versucht, im Ausland dem Zugriff der Justiz zu entgehen.

  • Schmiergeldsumme angenommen

    Mi., 12.10.2016

    BER-Korruptionsprozess endet mit Haftstrafe

    Akten zum Korruptionsprozesses um Schmiergeldverdacht am Flughafen BER.

    Die Richter sind überzeugt: Ein Ex-Bereichsleiter am Hauptstadtflughafen BER erhielt von einer Auftragsfirma 150 000 Euro Bestechungsgeld. Die Angeklagten wurden nun in Cottbus verurteilt.

  • Prozesse

    Di., 23.08.2016

    Ex-BER-Prokurist gibt Schmiergeld-Erhalt zu

    Aktentaschen stehen auf einem Tisch zu Beginn des Korruptionsprozesses um Schmiergeld am Flughafen BER.

    Ein ehemaliger Flughafen-Bereichsleiter rund um den BER-Bau erklärt vor Gericht, 150 000 Euro Bestechungsgeld von einer Auftragsfirma erhalten zu haben. Am ersten Prozesstag bleiben viele Fragen offen.

  • Fußball

    Mo., 11.04.2016

    FIFA-Skandal: Hawit räumt Annahme von Bestechungsgeld ein

    Alfredo Hawit hat Bestechungsgelder in Höhe von mehreren Hunderttausend US-Dollar angenommen.

    New York (dpa) – Im Zuge des Korruptions-Skandals beim Fußball- Weltverband hat sich der frühere FIFA-Vizepräsident Alfredo Hawit schuldig bekannt.

  • Nachrichtenüberblick

    So., 08.11.2015

    dpa-Nachrichtenüberblick Sport

    Bericht: Olympia-Medaillengewinner zahlten für Doping-Vertuschung

  • Sportpolitik

    So., 08.11.2015

    Bericht: Olympia-Medaillengewinner zahlten für Doping-Vertuschung

    London (dpa) - Zur Vertuschung positiver Doping-Proben sollen auch zwei spätere Olympia-Medaillengewinner von London Bestechungsgelder an die Führung des Leichtathletik-Weltverbands IAAF gezahlt haben. Insgesamt sollen sich acht russische Athleten gegen hohe Summen von einer möglichen Sperre freigekauft haben und dann bei den Sommerspielen 2012 am Start gewesen sein, berichtete die «Sunday Times». Einer dieser Sportler sei Olympiasieger geworden, ein weiterer habe eine Silbermedaille gewonnen. Im Zentrum der Korruptionsaffäre steht der frühere IAAF-Präsident Lamine Diack.