Betrug



Alles zum Schlagwort "Betrug"


  • Einfallstor für Betrug

    Mi., 10.07.2019

    Vorsicht vor Kriminalität in der Pflege

    Eine ambulante Pflegerin bandagiert die Beine eines alten Mannes.

    2017 wurden im Bereich der ambulanten Pflege rund 35,5 Milliarden Euro ausgegeben. Und doch ist die Not groß. Die hohe Zahl der Patienten ist für die Pflegedienste kaum zu bewältigen. Die riesige Geldsumme ist auch das Einfallstor für kriminelle Machenschaften.

  • Vierfacher Betrug

    Di., 09.07.2019

    Im Internet bestellt und nie bezahlt

     

    Der 40-jährige Grevener hatte online bestellt. Und real nicht bezahlt. Jetzt kam die Quittung vom Gericht.

  • Landgericht spricht Partnervermittlerin vom Betrug frei

    Mo., 24.06.2019

    Statt Liebe gibt‘s dicke Rechnung

    Der 75-jährige Heeker suchte über eine Partnervermittlung eine neue Frau. Am Ende gab es jedoch nur eine Rechnung über 8500 Euro. Das bestätigte am Montag das Landgericht Münster, das damit ein Urteil des Amtsgerichts Ahaus aufhob.

    Er wollte die große Liebe. Doch was er bekam war eine Rechnung über 8500 Euro. Ein 75-jähriger Heeker fühlte sich von einer Partnervermittlerin aus Essen betrogen, weil diese ihn nicht über den vollen Preis der Vermittlung aufgeklärt habe.

  • Prozesse

    Mo., 24.06.2019

    Krefelder Amtsrichterin wegen Betrugs vor Gericht

    Die Aufschrift «Landgericht Düsseldorf» am Gebäude des Landgerichtes auf der Werdener Strasse.

    Eine Richterin vor Gericht: Die Beamtin wehrt sich gegen eine Geldstrafe von 5000 Euro. Sie soll das Landesamt für Besoldung betrogen haben. Die Richterin sieht das anders.

  • Betrug beim Online-Banking

    Mo., 17.06.2019

    Auch das Münsterland ist betroffen

    Betrug beim Online-Banking: Auch das Münsterland ist betroffen

    Nutzen Betrüger Sicherheitslücken bei Finanz-Start-ups aus, um Geld von Bankkonten zu ergaunern? Einige Banken – auch im Münsterland – sind davon betroffen.

  • Prozesse

    Mi., 12.06.2019

    Falscher Online-Shop: Fünf Jahre Haft wegen Bandenbetrugs

    Bonn (dpa/lnw) - Im Prozess um einen vorgetäuschten Online-Shop hat das Bonner Landgericht einen 49-jährigen Haupttäter aus Köln wegen bandenmäßigen Betrugs zu fünf Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Das teilte ein Gerichtssprecher am Mittwoch mit. Drei weitere Mittäter bekamen wegen Betrugs oder Beihilfe zum Betrug zwischen zwei Jahre Haft mit Bewährung und vier Jahre; gegen zwei ursprünglich Mitangeklagte wurde das Verfahren wegen fehlender Beweise eingestellt.

  • Justiz

    Mi., 12.06.2019

    Jahrelange Haft für Betrug an Senioren mit «Polizeimasche»

    Akten, ein Richterhammer und eine Justitia liegen auf auf einem Tisch.

    Ihre umfassende Aussage ersparte vielen Opfern einen Auftritt als Zeugen vor dem Landgericht Bielefeld. Das wirkte sich positiv auf das Strafmaß aus. Ins Gefängnis muss das Paar dennoch. Die vorbestrafte Frau sogar ein Jahr länger als ihr Freund.

  • TV-Tipp

    So., 09.06.2019

    Cheat - Der Betrug: Meine Feindin

    Leah (Katherine Kelly, l) will nicht zulassen, dass Rose (Molly Windsor, r) ihr Leben zerstört.

    Zwei Frauen beginnen ein Katz- und Maus-Spiel, bei dem die eine der anderen fast immer einen Schritt voraus ist. Darum geht es in einem spannenden TV-Zweiteiler zu Pfingsten.

  • Micro-Cheating

    Fr., 07.06.2019

    Was tun, wenn der Partner ein bisschen fremdgeht?

    Befürchten Betroffene, dass ihr Partner heimliche Chats führt, sollten sie darüber sprechen. Dabei Vorwürfe machen und anklagend zu wirken, könnte aber nach hinten losgehen.

    Ein Like hier, ein Herz-Emoji da, und der Beziehungsstatus wird dem neuen Online-Schwarm verheimlicht: Kleine Dinge können das Vertrauen in Paarbeziehungen auf die Probe stellen. Doch wo fängt Betrug an, und wie sollte man mit Micro-Cheating umgehen?

  • Ascheberger wegen Untreue und Betrug angeklagt

    Mi., 05.06.2019

    Sohn wegen Hilfe für Vater angeklagt

     

    Als Mitwisser sowie als zeitweiliger Geschäftsführer einer Werbefirma soll ein 38-Jähriger aus Münster seinem Vater (68) bei Untreue, Betrug und Bankrott geholfen haben. Seit Mittwoch wird der Fall des Münsteraners und seines Vaters aus Ascheberg am Landgericht verhandelt.