Bezirksausschuß



Alles zum Schlagwort "Bezirksausschuß"


  • Antrag der DJK Rot-Weiß auf Vereinsheim-Anbau im Bezirksausschuss: Keine schnelle Entscheidung

    Do., 30.11.2017

    Projekt in schwieriger Zeit

    Der Gebäudekomplex der DJK Rot-Weiß Alverskirchen mit Sport-Forum und Vereinsheim. Der Sportverein möchte einen Anbau am Vereinsheim realisieren, um dem akuten Raumbedarf Rechnung zu tragen.

    Das Lob für die Vorarbeit war durchgängig. Das, was die DJK Rot-Weiß Alverskirchen da für die Bezirksausschusssitzung auf den Tisch gelegt hatte, war schon beeindruckend und nötigte den Kommunalpolitikern Respekt ab. Ein insgesamt 30 Seiten umfassendes Papier, mit dem einerseits der dringende Bedarf an mehr (Sport-)Raum dargelegt und andererseits die Möglichkeit einer baulichen Erweiterung aufgezeigt wird. Terminlich noch gerade passend präsentiert zu den angelaufenen Haushaltsberatungen für 2018.

  • Bezirksausschuss Einen-Müssingen-Milte berät SPD-Anträge

    Do., 16.11.2017

    „Am besten einen Laden“

    Nachdem das Lebensmittelgeschäft Aerdker Ende Oktober geschlossen hat, gibt es in Einen keinen Lebensmittel-Nahversorger mehr.

    Ein ganzes Paket von Anfragen der SPD-Fraktion hatte der Bezirksausschuss Einen-Müssingen-Milte in seiner Sitzung am Mittwoch im Feuerwehrgerätehaus in Milte abzuarbeiten.

  • Sonstiges

    Mi., 08.11.2017

    Bezirksausschuss birgt Zündstoff

    Die nächste öffentliche Sitzung des Bezirksausschusses Einen-Müssingen/Milte findet am Mittwoch, 15. November, 17 Uhr, im Feuerwehrgeräthaus in Milte statt. Für Zündstoff sorgen dürfte vor allem der Tagesordnungspunkt, in dem es um die Realisierung von Kunstrasenplätzen in Warendorf geht. Denn das kürzlich vom SC Hoetmar vorgestellte Finanzierungskonzept für den Kunstrasenplatz wird, wie aus der Sitzungsvorlage für den bereits am 14. November tagenden Bezirksausschuss Freckenhorst-Hoetmar hervorgeht, sowohl von der Verwaltung wie auch vom SC Müssingen und der WSU in Frage gestellt. Nachdem die Verwaltung den Finanzierungsvorschlag des SC Hoetmar auf den Prüfstand gestellt hat, kommt sie zu ganz anderen Zahlen als der SC. Die vom SC Hoetmar dargelegten Kostenvorteile für die Stadt beschränken sich nach Einschätzung der Verwaltung auf einen möglichen Mehrwertsteuervorteil. Weitere Themen sind die Bürgerfragestunde, Berichte aus der Dorfentwicklung, einmal mehr die Bebauungsplan-Änderung für das Gebiet „Hörster Heide“, Friedhofsangelegenheiten, ein umfangreicher Antrag der SPD, in dem es unter anderem um die Nahversorgungssituation in den Ortsteilen und schnelles Internet in den Außenbereichen geht. Ferner stehen die Haushaltsberatung und der Bericht der Verwaltung auf der Agenda.

  • Bezirksausschuss Ottmarsbocholt

    Fr., 13.10.2017

    Neue Hoffnung auf Ortsumgehung

    Hendrik Wüst

    Es keimt neue Hoffnung, dass die Pläne für die Ortsumgehung Ottmarsbocholt aus der Schublade geholt und umgesetzt werden. Dies wurde im Bezirksausschuss bekannt.

  • „Schockiert“ über Ratsbeschluss zum Lehrschwimmbad

    Mi., 28.06.2017

    „Politischer Super-GAU“

    Die Mitglieder des Bezirksausschusses hörten im Zusammenhang mit dem Beschluss des Rates zum Lehrschwimmbad mehrfach denselben Satz: „Ich bin schockiert.“

  • Bauboom macht Beton knapp

    Do., 22.06.2017

    Ausbau erst im August

    Baustart Anfang Juli - daraus wird nichts. Der Beginn des Straßenausbaus an Heimstättenweg und Sandstraße verzögert sich aufgrund von Lieferengpässen. 

    Der Ausbau von Straßen in Reckenfeld muss warten. Derzeit fehlt das Zubehör, hieß es im Bezirksausschuss.

  • Aussichten für Reckenfelds Sportszene

    Do., 15.06.2017

    Kunstrasenplatz plus X

    Die Stadtverwaltung legt sich auf einen Zeitplan fest: Schon 2018 soll der SCR komplett an den Wittlerdamm ziehen, neben dem bestehenden Rasenplatz soll ein Kunstrasenplatz gebaut werden. Die Planungen sollen in diesem Sommer beginnen.

    Ein einziger Kunstrasenplatz plus X an Hallenersatz: So könnte man das Angebot der Stadt Greven an den SC Reckenfeld beschreiben, wenn es um die Sportstättenverlagerung von der Ortsmitte an den Wittlerdamm geht.

  • Fördermittel werden beantragt

    Di., 16.05.2017

    Schneller im Netz

    Schnelles Internet ist in einigen Gebieten in Greven noch Zukunftsmusik. Das soll sich aber demnächst ändern. Die Grevener Firma „WiR Solutions GmbH“ hat dazu Marktforschung betrieben und den Weg zu Fördermitteln aufgezeigt.

    9,6 Prozent der Haushalte in Greven sind in Sachen Breitbandversorgung unterversorgt. Das ist das Ergebnis einer Markterforschung, deren Ergebnisse Claus Wissing von der Grevener Firma „WiR Solutions GmbH“ am Montagabend den Mitgliedern des Bezirksausschusses für die Bauerschaften präsentierte. Jetzt sollen Fördermittel beantragt werden, um auch diese Haushalte mit Breitbandanschlüssen versorgen zu können.

  • Eingangssituation Achtermann-Schule Einen

    Do., 04.05.2017

    „Das ist absolut verrückt“

    Neu gestaltet werden soll die Eingangssituation an der Grundschule in Einen. Das Bushalte-Häuschen (ganz rechts) will die Verwaltung im jetzt vom Bezirksausschuss kritisierten Entwurf einige Meter nach links versetzen. Die kleine Grünfläche würde Stellplatz.

    „Das ist doch absolut verrückt“, empörte sich Bernhard Ossege (SPD) am Mittwoch im Bezirksausschuss Einen-Müssingen-Milte über einen Plan zur Umgestaltung des Eingangsbereichs der Wilhelm-Achtermann-Schule am Standort Einen. Christoph Schmitz, Sachgebiet Gebäudewirtschaft, hatte den Entwurf vorgestellt, in dem, wie er betonte, „nichts in Stein gemeißelt“ sei.

  • Lehrschwimmbad

    Mi., 03.05.2017

    Für Sanierung und gegen Neubau

    In geheimer Wahl stimmten die Mitglieder des Bezirksausschusses über die Zukunft des Lehrschwimmbades ab, die am kommenden Montag auch den Hauptausschuss beschäftigen wird. Christoph Schmitz, Teamleiter Gebäudewirtschaft, Baudirektor Peter Pesch und Jörg Rehfeld, Teamleiter Straßenverkehr (v. l.), übernahmen die Auswertung.

    Applaus vom politischen Gegner zu bekommen, das ist wahrscheinlich nicht nur in Wahlkampfzeiten bemerkenswert. Mit spontanem Applaus bedachten die Mitglieder der SPD-Fraktion im Bezirksausschuss, der am Dienstagabend im Gartensaal der LVHS tagte, eine von Detlef Bäumer verlesene Erklärung der vier Freckenhorster CDU-Ratsmitglieder, in der diese sich glasklar für den Erhalt des Lehrschwimmbades aussprachen.