Bienensterben



Alles zum Schlagwort "Bienensterben"


  • Kino-Kritik

    Do., 21.11.2019

    Land des Honigs: Sehenswerte Doku übers Bienensterben

    Hatidze versorgt in Mazedonien liebevoll ihre in Felsspalten lebenden Bienenvölker

    Im türkischen Drama „Bal – Honig“ erlebt der junge Protagonist, wie sein Vater als Imker in den gewaltigen Wäldern Ost-Anatoliens arbeitet. Der Schweizer Dokumentarfilm „More than Honey“ führte 2012 das weltweite Bienensterben vor Augen.

  • Gesellschaft

    Sa., 19.10.2019

    Idee aus Dortmund: Bienenrettung aus Kaugummi-Automaten

    Bienenfutterautomat in Dortmund-Hombruch.

    Der Initiator hat bereits mit einem Witze-Automaten für Aufsehen gesorgt. Nun werden gegen das Bienensterben Samenmischungen und Blumenzwiebeln für kleine Centbeträge ausgegeben - bundesweit einmalig, sagt der Erfinder.

  • Biologin informierte in Mecklenbeck über das Bienensterben

    Sa., 30.03.2019

    Viele Arten und kleine Völker

    Ratsherr Josef Schliemann (l.), Andreas Mallepree (2.v.l.), stellvertretender Vorsitzender der CDU-Mecklenbeck, und Bezirksvertreter Peter Wolfgarten (r.) luden die Biologin Berit Philipp (2. v. r. ) ein, die über das Bienensterben sprach. Der Landschaftspark Mecklenbeck (kleines Bild) fördere den Artenreichtum der Bienen, so die Referentin.

    Sterben zuerst die Bienen, dann die Blumen und schließlich die Menschen? Eine Wissenschaftlerin lieferte überraschende Antworten.

  • Dem Bienensterben entgegenwirken

    Mi., 06.03.2019

    Blühende Gewächse sind wichtig

    Derzeit blüht im Mecklenbecker Landschaftspark die Kornelkirsche, die Berit Philipp auf diesem Foto zeigt. Der gelbblühende Strauch ist im Frühjahr eine besonders wichtige Bienennährpflanze. Das kleine Foto zeigt eine Rotpelzige Sandbiene, die sich im Garten der Familie Philipp an einer Johannisbeerblüte gütlich tut.

    Forscher schlagen Alarm, warnen vor dem Bienensterben: Dass zum Schutz von Bienen und bestäubenden Insekten etwas getan werden muss, darüber sind sich mittlerweile viele Zeitgenossen einig. Etwas dazu beitragen kann man auch schon im Privatgarten.

  • Motivwagen zum Bienensterben ausgezeichnet

    Mo., 04.03.2019

    KG Schwarz-Weiss hat die Nase vorn

    Dieser Motivwagen der KG Schwarz-Weiß, ein überdimensioniertes „Insektenhotel“, belegte Platz eins beim Wagenbauwettbewerb.

    Die KG Schwarz-Weiss hatte in diesem Jahr beim Wagenbau die Nase vor. Sie widmete ihren Motivwagen dem Thema Bienensterben und landete damit auf Platz eins.

  • Vorhelmer Landfrauenverband

    Do., 17.01.2019

    Bienensterben liegt nicht nur an Landwirten

    Maria Kissenkötter alias Usse Mia (rechts) band sprichwörtlich einige Teilnehmer der Vorhelmer Landfrauenversammlung mit in ihr Programm ein.

    Unterhaltung und Fachinformationen hielten sich bei der Jahreshauptversammlung des Vorhelmer Landfrauenverbands die Waage. Aber es gab auch einige Personalveränderungen.

  • „Sommersause“ lädt Kinder zum Saatgutsammeln für Wildblumenwiesen ein

    Di., 10.07.2018

    Wildbienen ein Biotop schaffen

    Der Schutz der Natur, insbesondere der Wildbienen, liegt dem Aktionsbündnis am Herzen.

    Um rund um das Thema Bienensterben zu informieren, bietet das „Sommersause-Ferienprogramm“ am 15. Juli und 5. August (jeweils sonntags) eine besondere Aktion für die ganze Familie an.

  • Imker Mike Gerdes gibt Tipps

    So., 24.06.2018

    Bienen sind echte Sympathieträger

    Mike Gerdes betreibt die Imkerei seiner Familie in Havixbeck in fünfter Generation.Mike Gerdes betreibt die Imkerei seiner Familie in Havixbeck in fünfter Generation.

    Bienen sind nicht nur nützlich, sondern auch echte Sympathieträger. Imker Mike Gerdes aus Havixbeck erklärt, wie jeder einzelne etwas gegen das Bienensterben tun kann.

  • Blühstreifen an neun Standorten für mehr Biodiversität

    Sa., 19.05.2018

    Keine Unsummen fürs Summen

    Lila Lupinen machen diesen Blühstreifen an der Waterstroate zu einem echten Hingucker – und zum Magnet für Bienen.

    In Warendorf wird etwas gegen das Bienensterben getan. Auf neun Blühstreifen im Stadtgebiet sind deshalb Wildblumen ausgesät worden. Für mehr Summen in Zukunft sind dabei keine Unsummen ausgegeben worden.

  • Kaum noch Bienen

    Mo., 14.05.2018

    Bienensterben auch in Horstmar

    Hubert Berkenbrock bei der Kontrolle eines seiner Bienenstöcke. Sorge macht im derzeit der gefährliche Schädling der Bienen, die Varroamilbe, die sich im Bienstock ausbreitet.

    Hubert Berkenbrock im Immelweg 25 ist Imker. Bereits seit 29 Jahren geht er diesem Hobby leidenschaftlich nach.