Billigflug



Alles zum Schlagwort "Billigflug"


  • Umwelt

    Fr., 30.08.2019

    Dobrindt entfacht Streit um Steuer-Aufschlag für Billigflüge

    Berlin (dpa) - In der Debatte um mehr Klimaschutz im Verkehr kommen umstrittene Schnäppchenpreise für Flugreisen in den Blick. CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt forderte eine «Kampfpreis-Steuer» für Billigflüge von unter 50 Euro. Bahnfahren solle gegenüber dem Luftverkehr attraktiver werden. Dafür sei es sinnvoll, zum einen die Mehrwertsteuer auf Fernzugtickets zu reduzieren und auf der anderen Seite für faire Flugpreise zu sorgen. Von der Opposition kam überwiegend Kritik, auch die CSU-Spitze meldete Widerspruch an.

  • Kritik an 9-Euro-Tickets

    Fr., 30.08.2019

    Dobrindt entfacht Streit um Steuer-Aufschlag für Billigflüge

    Alexander Dobrindt: «9-Euro-Tickets für Flüge in Europa haben weder mit Marktwirtschaft noch mit Klimaschutz etwas zu tun».

    Für 9,90 Euro nach München oder Paris - bei solchen Lockpreisen steigen viele ins Flugzeug statt vielleicht in einen Zug. Sollten Dumping-Flugtickets teuer werden? Ein CSU-Vorstoß sorgt für Streit.

  • Umwelt

    Fr., 30.08.2019

    Dobrindt verteidigt «Kampfpreis-Steuer» für Billigflüge

    Berlin (dpa) - CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat seinen Vorstoß für eine «Kampfpreis-Steuer» für Billigflüge verteidigt. Es gehe ihm darum, dass Bahnfahren gerade auch gegenüber dem Luftverkehr attraktiver werde, sagte Dobrindt in Berlin. Daher sei es sinnvoll, auf der einen Seite die Mehrwertsteuer auf Fernzugtickets zu reduzieren und auf der anderen Seite für faire Flugpreise zu sorgen. Aus der CSU-Spitze war dem Vorstoß widersprochen worden. Das sei kein abgestimmter Vorschlag der CSU, sagte Generalsekretär Markus Blume.

  • Umwelt

    Fr., 30.08.2019

    CSU kassiert Vorschlag für Strafsteuer auf Billigflüge ein

    München/Berlin (dpa) - Die CSU-Spitze lehnt die von ihrer eigenen Landesgruppe im Bundestag vorgeschlagene Strafsteuer auf Billigflüge in Europa ab. «Dies ist kein abgestimmter Vorschlag der CSU. Generell gilt: Die CSU ist eine Steuersenkungs- und keine Steuererhöhungspartei», sagte Generalsekretär Markus Blume der dpa. Blume reagierte damit auf einen Bericht in der «Bild»-Zeitung, wonach die CSU-Landesgruppe eine «Kampfpreis-Steuer» auf Billigflüge innerhalb von Europa fordere. Flüge, die weniger als 50 Euro kosteten, sollten demnach mit einer Strafsteuer belegt werden.

  • Umwelt

    Fr., 30.08.2019

    CSU fordert Strafsteuer auf Billigflüge in Europa

    Berlin (dpa) - Die CSU-Landesgruppe im Bundestag fordert einem Medienbericht zufolge eine «Kampfpreis-Steuer» auf Billigflüge innerhalb von Europa. Flüge, die weniger als 50 Euro kosteten, sollten mit einer Strafsteuer belegt werden, heißt es laut «Bild»-Zeitung in einem Papier für die Herbst-Klausur der CSU-Landesgruppe im Bundestag am kommenden Dienstag. Landesgruppenchef Alexander Dobrindt sagte der Zeitung: Er wolle Klimaschutz statt Kampfpreise. 9-Euro-Tickets für Flüge in Europa hätten weder mit Marktwirtschaft noch mit Klimaschutz etwas zu tun.

  • Preise sinken

    Fr., 17.05.2019

    Angebot von Billigflügen wächst weiter

    Der Billigflieger Wizz Air steuert viele Ziele in Osteuropa an.

    Billig fliegen wollen fast alle. Auch die Pleite der Air Berlin hat die rasante Marktentwicklung nicht gestoppt. Die manchmal schwer durchschaubaren Preise sind zuletzt gesunken.

  • Prof. Dr. Rainer Schwarz im Rat

    Do., 23.03.2017

    Low Cost? Wenn es sich rechnet!

    Prof. Dr. Rainer Schwarz (kleines Bild), der neue Geschäftsführer des Flughafens Münster-Osnabrück, präsentierte sich und seine Ideen am Mittwoch im Rat.

    Gerne Billigflüge ab FMO – aber nur, wenn der Flughafen daran auch verdient: Der neue Geschäftsführer des Flughafens stellte sich jetzt dem Grevener Rat vor und skizzierte, wie der Airport attraktiver gemacht werden kann.

  • Schlaglichter

    Di., 20.09.2016

    Air France-KLM denkt über Billigflüge auf Langstrecke nach

    Paris (dpa) - Die Fluggesellschaft Air France-KLM will der Lufthansa-Tochter Eurowings möglicherweise bei Billigflügen auf der Langstrecke Konkurrenz machen. Das französisch-niederländische Unternehmen werde im November über den Aufbau eines Billig-Langstreckengeschäfts entscheiden, sagte Air-France-KLM-Chef Jean-Marc Janaillac auf einer Tourismusmesse in Paris. Derzeit kämpft die Konzerntochter Air France infolge der Terroranschläge in Frankreich mit sinkenden Passagierzahlen.

  • Schlaglichter

    Di., 20.09.2016

    Air France-KLM denkt über Billigflüge auf der Langstrecke nach

    Paris (dpa) - Die Fluggesellschaft Air France-KLM will der Lufthansa-Tochter Eurowings möglicherweise bei Billigflügen auf der Langstrecke Konkurrenz machen. Das französisch-niederländische Unternehmen werde im November über den Aufbau eines Billig-Langstreckengeschäfts entscheiden, sagte Air-France-KLM-Chef Jean-Marc Janaillac auf einer Tourismusmesse in Paris. Derzeit kämpft die Konzerntochter Air France infolge der Terroranschläge in Frankreich mit sinkenden Passagierzahlen.

  • Reaktion auf Eurowings

    Di., 20.09.2016

    Air France-KLM denkt über Billigflüge auf Langstrecken nach

    Reaktion auf Eurowings : Air France-KLM denkt über Billigflüge auf Langstrecken nach

    Billigflüge auch auf der Langstrecke? Air France-KLM denkt darüber nach, um der Lufthansa-Billigtochter Eurowings nicht den Markt zu überlassen.