Bismarckschule



Alles zum Schlagwort "Bismarckschule"


  • Zirkustage an der Bismarckschule

    Di., 09.07.2019

    Wenn Grundschüler zu Artisten werden

    Auf dem Hochseil und beim Umgang mit Feuerfackeln (kl. Bild) war höchste Konzentration geboten.

    Das wird nur schwer zu toppen sein: Die Schüler der Bismarckschule verwandelten sich jetzt in nur fünf Tagen in Zauberer, Jongleure, Hochseilartisten, Fakire und Feuerschlucker und boten ihren Familien am vergangenen Freitag eine unvergessliche Show im rot-gelben Zelt des Circus Soluna.

  • Theater-AG der Bismarckschule

    Mi., 11.07.2018

    „Universeller Förderunterricht“

    Prinzessin, König, Zauberer: In die Welt des Märchens entführten die Bismarckschüler ihr Auditorium am Mittwoch während der Aufführung des Theaterstücks „Die verschwundenen Buxstaben“.

    Eine Theater-AG an einer Grundschule? Klingt ungewöhnlich. In der Bismarckschule jedoch ist diese Realität – schon seit vergangenem Jahr. Am Mittwochvormittag nun war der große Moment für die beiden Betreuerinnen der AG und die 18 Mädchen und Jungen gekommen: In der mit Eltern, Großeltern und den Schülern der Bismarckschule komplett besetzten Schulaula boten sie das Stück „Die verschwundenen Buxstaben“ der österreichischen Autorin Rosmarie Potzinger dar.

  • Bismarckschule gleich dreifach beim Stadtradeln mit dabei

    Mo., 04.06.2018

    Feuer und Flamme für die Fiets

    Macht beim Stadtradeln mit: Die Klasse 3a der Bismarckschule fiebert der Veranstaltung, bei der Steinfurt am kommenden Montag erstmals mitmacht, bereits entgegen.

    Als Sandra Timmers in den Westfälischen Nachrichten vom Stadtradeln las, war sie gleich Feuer und Flamme: „Die Aktion passte einfach hervorragend zum anstehenden Unterrichtsstoff“, sagt die Klassenlehrerin der Klasse 3a der Bismarckschule. Also warum nicht die Verkehrserziehung gleich praktisch mit dem Stadtradeln verbinden?

  • Bismarckschule:

    Mi., 10.01.2018

    Marihuana auf dem Schulhof

    Die neue Vogelschaukel ist der Renner  – leider nicht nur bei den Bismarckschülern, sondern auch bei nächtlichen Trinkgelagen. Michael Barbato muss morgens oft erst einmal Flaschen, Scherben und Spritzen einsammeln.

    Das Problem ist nicht ganz neu. Und schon gar kein exklusives der Bismarckschule: Immer öfter findet Hausmeister Michael Barbato bei seinem morgendlichen Rundgang über den Schulhof dort Alkohol und Zigarettenkippen, Glasscherben von zerbrochenen Flaschen und im schlimmsten Fall sogar Drogenspritzen.

  • Schulhunde an der Bismarckschule

    Do., 19.10.2017

    Lernhelfer auf vier Pfoten

    Und ab geht‘s durch den Schüler-Tunnel: Paula ist eine erfahrene Therapiebegleithündin und kennt die Übung aus dem Eff-Eff – im Gegensatz zu „Azubi“ Jule. Schulleiterin Claudia Bock (l.) und Lehrerin Anika Giese-Kessler schauen gebannt zu.

    Seit Schuljahresbeginn bereichern zwei zusätzliche „pädagogische Mitarbeiter“ das Leben an der Bismarckschule: Paula und Jule sind zwei Australian-Shepherd-Hütehunde und die Stars an der Grundschule. Gerne werden die Vierbeiner im Unterricht eingesetzt – mit verblüffender Wirkung.

  • Unternehmer Rudolf Arning unterstützt Bismarckschule

    Do., 12.10.2017

    „Können froh und dankbar sein“

    Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Elisabeth Sambill (l.) war Rudolf Arning in dieser Woche in der Bismarckschule zu Gast. Darüber freuten sich die Schüler ebenso wie Schulleiterin Claudia Bock (r.).

    Nicht für die Schule, sondern fürs Leben lernen wir. Die alte Weisheit der Lateiner klingt wohl noch fast jedem ehemaligen Schüler im Ohr. So war es auch bei Rudolf Arning. Der Düsseldorfer Bauunternehmer ging mit Kriegsunterbrechungen von 1938 bis 1946 auf die Bismarckschule. Seine damaligen Lehrer haben bei ihm so nachhaltigen Eindruck hinterlassen und ihn offenbar nicht nur durch ihre Wissensvermittlung so gefördert, dass der 85-Jährige seiner früheren Schule nun etwas zurückgeben möchte. Und das schon zum zweiten Mal.

  • Rektor der Bismarckschule geht Montag in den Ruhestand

    Fr., 27.01.2017

    Schule ist aus für Lothar Paral

    Seit Ende 2001 ist Lothar Paral Rektor der Burgsteinfurter Bismarckschule. Am kommenden Montag wird der 65-Jährige aus dem Schuldienst in den Ruhestand verabschiedet.

    „Es ist schon ein bisschen komisch“, beschreibt Lothar Paral seine momentane Gefühlslage. 38 Jahre war er Lehrer, davon 16 Jahre Leiter der Bismarckschule. Und jetzt, am Montag (31. Januar), läutet für ihn zum letzten Mal die Glocke. Schulschluss. Der 65-jährige Rektor geht in den Ruhestand. Wehmut? „Natürlich“, antwortet Paral und fügt beinahe schon entschuldigend an: „So banal es auch klingt, ich habe von Anfang bis Ende immer gerne mit Kindern gearbeitet.“

  • Vor zehn Jahren: Kyrill fegt über Burgsteinfurt

    Mi., 18.01.2017

    Großes Glück im Unglück

    Die Bismarckschule ohne Dach. Heute vor zehn Jahren hob Sturmtief Kyrill die Konstruktion wie eine Saugglocke aus den Mauerankern und ließ sie auf den Vorplatz und die Bismarckstraße krachen. Schulleiter Lothar Paral machte sich am Tag nach dem Unglück von oben ein Bild von dem zerstörten Ort. Auf dem Wilhelmsplatz war eine große Kastanie umgeknickt.

    Vor zehn Jahren fegte Kyrill über das Münsterland. In Burgsteinfurt wurde das Dach der Bismarckschule von dem Sturm aus den Mauerankern gehoben. Viele Menschen erinnern sich noch genau an diesen Nachmittag.

  • Bismarckschule setzt Wunsch von Arning nach Förderung von Musik und Werken um

    Do., 29.12.2016

    Spendengeld kommt an

    Burgsteinfurter Nikolausmarkt ohne singende Bismarckschüler? Kaum vorstellbar. Gerd Treutler hat in der Vergangenheit immer dafür gesorgt, dass Kinder der Bismarckschule dort zum Empfang des Heiligen auftreten. Rudolf Arning hatte Ende Juni mit seiner Lebensgefährtin die Schule besucht, um Lothar Paral 50 000 Euro zu übergeben, die für die Förderung von Musik- und Werkunterricht bestimmt sind.

    Das war eine faustdicke Überraschung, als Rudolf Arning Mitte des Jahres nach dem Besuch seiner Geburtsstadt der Bismarckschule sage und schreibe 50 000 Euro hinterließ, um damit den Musik- und Werkunterricht der Burgsteinfurter Grundschule zu fördern. Inzwischen sind schon einige Anschaffungen getätigt worden.

  • Unternehmer Rudolf Arning unterstützt die Arbeit der Bismarckschule mit 50 000 Euro

    Fr., 01.07.2016

    Spende macht sprachlos

    Beim Blättern in der Schulchronik stößt Rudolf Arning auf ein Foto, das ihn „um 1947“ mit seinen Klassenkameraden zeigt. Gestern hat der 84-Jährige mit seiner Lebenspartnerin Elisabeth Sambill seine alte Schule besucht, um ihr 50 000 Euro aus seinem Vermögen zu spenden. Schulleiter Lothar Paral konnte zunächst nicht glauben, dass der Unternehmer diesen gewaltigen Geldsegen ausschüttet.

    „Ich konnte es nicht glauben. Ich war sprachlos.“ Ein Schauer sei ihm über den Rücken gelaufen, erinnert sich Lothar Paral an den Moment, als ihn Mitte des Monats der Brief von Rudolf Arning mit der Nachricht erreicht hatte, der 84-jährige Unternehmer aus Düsseldorf wolle der Bismarckschule eine Spende über 50 000 Euro machen. Ob der bis dato unbekannte Wohltäter sich vielleicht nur vertippt und der Summe eine Null zu viel angehängt hatte? Nein, hatte er nicht. Gestern Vormittag ist der gebürtige Burgsteinfurter mit seiner Lebenspartnerin in seine alte Heimatstadt zurückgekehrt, um Paral das Geld zu übergeben.