Blühstreifen



Alles zum Schlagwort "Blühstreifen"


  • Blühwiese im Bereich Jägerhaus/Wöste

    Mi., 16.09.2020

    Rund 40 Tonnen Grasnarbe machen Platz für bunte Blumen

    Mit einem Bagger sowie Schaufel und Harke waren

    Ein Blühstreifen wird derzeit an einem Teilstück des Bürgerradweges im Jägerhaus angelegt.

  • Blühflächen werden im Herbst gemäht

    Di., 15.09.2020

    Blütenpracht braucht Pflege

    Andreas Beulting (l.) vom NABU, der städtische Grüningenieur Ihno Gerdes und Baubetriebshofleiter Kenan Islek (r.) verschafften sich einen Überblick über die Mäharbeiten.

    Die im Stadtgebiet angelegten Blühstreifen bieten ein farbenfrohes Bild. Aber sie müssen auch gepflegt werden.

  • Bäume leiden unter Trockenheit und Hitze

    Di., 25.08.2020

    Nicht alle werden überleben

    Die Farbe des Laubes im mittleren Teil des Vortlager Dammes lässt vermuten, es könnte schon Herbst sein. Die Trockenheit zeigt hier Auswirkungen.

    Den Bäumen auf städtischem Grund geht es nicht gut. Grund sind die Trockenheit und Hitze der vergangenen Wochen. Beim Wässern setzt die Stadt Prioritäten: junge Bäume und Blühstreifen sind zuerst dran.

  • Grünkonzept für Reckenfeld präsentiert

    Do., 20.08.2020

    Platzteppich und Blühstreifen

    Blühstreifen an der Bahnhofstraße, Kirchplatz mit „Platzteppich“, mit Mustern versehene Parkplätze, Mehrgenerationenpark – das sind einige von vielen Ideen für Reckenfeld, die sich im Grünkonzept wiederfinden.

    Die Planer für das Grünkonzept schlagen zehn Projekte vor, davon drei in Reckenfeld.

  • Weitere Flächen der Stadt sollen eingesät werden

    Mi., 12.08.2020

    Es blüht auf 1900 Quadratmetern

    Am Stiftsgelände in Leeden blühte es bereits im vergangenen Jahr üppig.

    Sie sind bunt, schön anzusehen und ein Eldorado für Insekten: die Blühstreifen. Immer mehr gibt es davon. Nicht nur Privatleute und Vereine legen sie an. Die Stadt lässt es auf rund 1900 Quadratmetern aufblühen.

  • Blühstreifen im Ort

    Mo., 10.08.2020

    Bienensommer an alter Bahntrasse

    Die Anlage bienen- und insektenfreundlicher Blühflächen mit einer rationellen Sämethode hat funktioniert

    Auf mehr als 1600 Quadratmetern Fläche hat Thomas Wolbeck im Auftrag der Gemeinde in diesem Jahr Blühstreifen und -flächen angelegt. Verwaltung und Lohnunternehmer zogen jetzt eine positive Bilanz der Aktion. Besonders die Blühstreifen auf dem Radweg neben der ehemaligen Bahntrasse Steinfurt-Heek ziehen nicht nur viele Insekten an, sondern erfreuen auch Radler und Spaziergänger.

  • Philipper tauscht sich mit Jägern aus

    Mi., 22.07.2020

    Stadt sollte Blühstreifen fördern

    Ferdinand Freiherr von Korff (Mitte), Hegeringleiter Füchtorf, und Bernhard Knollmeier (r.), Hegeringleiter Sassenberg, trafen sich mit Bürgermeisterkandidat Johannes Philipper zu einem gemeinsamen Austausch im Wappensaal des Herrenhauses Harkotten.

    Ferdinand Freiherr von Korff (Hegeringleiter Füchtorf), Bernhard Knollmeier (Hegeringleiter Sassenberg) und Martin Sievers (Obmann für Öffentlichkeitsarbeit) trafen sich mit Bürgermeisterkandidat Johannes Philipper zu einem gemeinsamen Austausch im Wappensaal des Herrenhauses Harkotten.

  • Öffentliche Beete im Straßenraum

    Sa., 18.07.2020

    Oasen im Asphalt

    Ein besonderes Beet-Schmuckstück: Auf der Fläche an der Freckenhorster Straße nahe der Ampel-Kreuzung wurde ein Blüten-Feuerwerk gezündet.

    Die Gemeinde ist bunt. Natürlich vor allem im Sommer. Dann, wenn nicht nur in den privaten Gärten verschiedenste Blumen für Farbe sorgen und Blühstreifen an Ackerrändern die Augen der Betrachter und die Insekten-Welt erfreuen, sondern auch die vielen öffentlichen Beete in den Straßen von Everswinkel und Alverskirchen zum Teil zu richtigen kleinen grünen Oasen im Asphaltraum werden. Dafür sorgen viele engagierte Beet-Paten, die sich ehrenamtlich um ein schöneres Bild im öffentlichen Raum verdient machen.

  • Aktion der Landwirtschaft

    Fr., 10.07.2020

    Blütenmeer an Wegen

    Die Herberner Landwirte Berthold Niesmann, Marius Brochtrup, Franz Josef Bicking, Gerold Pentrup, Tobias Großerichter und

    Die Herberner Landwirte freuen sich auch in diesem Jahr, dass die ausgesäten Blühstreifen an den Feldern in einem vollen Blütenmeer erstrahlen.

  • Aussaat mit pfiffiger Maschine

    Fr., 29.05.2020

    Blühstreifen: Drei auf einen Streich

    Diese Maschine mit ihren bissigen Zähnen macht drei Arbeitsschritte auf einmal: Die Grasnabe wird gefräst, die Samen danach ausgesät und schließlich auch noch gewalzt. Foto: Dieter Huge sive Huwe.

    Erfindungsreichtum zeigte der Lohnunternehmer Thomas Wolbeck, als er den Auftrag bekam, Blühstreifen anzulegen. Er entwickelte ein Anbaugerät, dass gleich drei Arbeitsschritte in einem Zuge erledigt. Aktuell ist Wolbeck im Auftrag der Gemeinde Metelen unterwegs.