Blockupy



Alles zum Schlagwort "Blockupy"


  • Prozesse

    Fr., 05.08.2016

    «Blockupy»-Demonstrantin trägt Plastikfolie auf Kopf - Geldstrafe

    Frankfurt/Main (dpa) - Eine «Blockupy»-Sympathisantin muss 600 Euro Geldstrafe zahlen, weil sie an den Demonstrationen zur Einweihung der Europäischen Zentralbank im vergangenen Jahr mit einer Plastikfolie auf dem Kopf teilnahm. Das Amtsgericht sah in der schräg über das Gesicht der Frau reichenden Folie eine nach dem Versammlungsgesetz verbotene «Schutzbewaffnung». Damit könnten polizeiliche Maßnahmen wie der Einsatz von Pfefferspray vereitelt oder wirkungslos gemacht werden. Während der Verhandlung kam es zu Tumulten - die Richterin musste mehrere Zuschauer per Beschluss aus dem Saal verweisen.

  • Demonstrationen

    Mi., 18.03.2015

    Blockupy: 6000 Menschen bei Protesten rund um EZB am Morgen

    Frankfurt (dpa) - Rund 6000 Menschen haben sich nach Schätzungen der Blockupy-Organisatoren am Morgen an den teils gewalttätigen Protesten rund um die EZB in Frankfurt beteiligt. 1000 von ihnen seien Aktivisten aus dem Ausland gewesen, sagte ein Blockupy-Sprecher. Zu einer Kundgebung auf dem Römerberg und einem Zug durch die Innenstadt erwarten die Veranstalter 10 000 Teilnehmer. Blockupy-Anmelder Ulrich Wilken zeigte sich «entsetzt und bestürzt» angesichts der Gewalt. Er äußerte jedoch auch Verständnis «für die Wut und die Empörung» der Demonstranten auf die Politik der EZB.

  • Demonstrationen

    Mi., 18.03.2015

    Hintergrund: Blockupy besteht aus 90 Gruppen

    Ein Blockupy-Aktivist vor einer brennenden Barrikade.

    Frankfurt/Main (dpa) - Blockupy ist ein linkes, banken- und kapitalismuskritisches Bündnis aus mehr als 90 Organisationen.

  • Protest gegen Merkel wächst

    Do., 23.05.2013

    „Blockupy“-Kundgebung vor dem Rathaus

    Das Bündnis „Blockupy“ hat eine Protestkundgebung gegen den Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel am Samstag (25. Mai) angemeldet. Einer Pressemitteilung nach haben bereits zahlreiche Redner unterschiedlicher Organisationen ihre Teilnahme zugesagt.