Bodenverband



Alles zum Schlagwort "Bodenverband"


  • Chef des Wasser- und Bodenverbands kann sich Wanderweg an der Aa gut vorstellen

    Do., 14.01.2021

    „Aus meiner Sicht spricht wenig dagegen“

    Geht es nach den Vorstellungen der SPD in Münsters Westen, dann soll am Rande der Münsterschen Aa demnächst ein Wanderweg angelegt werden.

    Demnächst im Aatal spazieren gehen? Das könnte möglich werden, wenn sich ein von der SPD in Münsters Westen angeregter neuer Wanderweg entlang der Aa verwirklichen lässt.

  • Norbert Groll ist neuer Vorsitzender des Wasser- und Bodenverbandes

    So., 22.11.2020

    Mehr Ökologie für Fließgewässer

    Anhand einer Karte stellt Norbert Groll das Verbandsgebiet vor.

    Norbert Groll ist neuer Vorsitzender des Wasser- und Bodenverbandes Sendenhorst-Ennigerloh. Im Gespräch mit der Redaktion erklärt er, was seine Aufgaben und die des Verbandes sind. Der Verband unterhält 352 Kilometer Fließgewässer, von denen 24 Kilometer verrohrt sind.

  • Übergänge erneuert

    Di., 17.11.2020

    Ärgernis ist überbrückt

    Vor einer Woche begutachteten die Heckrinder noch die herumliegenden Rohre.

    Es war für den Wasser- und Bodenverband Emmerbach über Jahre ein Ärgernis. Regelmäßig ging bei den Übergängen von Rolfs Graben der Puls hoch.

  • Abschnitt der Werse wird renaturiert

    Di., 11.08.2020

    Freiheit für die Fische

    Verbandsvorsteher Martin Stertmann (re.) stellt die Renaturierungsmaßnahme vor.

    Ein kleines Naturparadies soll das einmal werden, was da gerade zwischen Albersloh und Rinkerode entsteht. Der zuständige Wasser- und Bodenverband führt aktuell eine Renaturierungsmaßnahme an der Werse durch, um die Durchlässigkeit für Fische zu erhöhen.

  • Wasser- und Bodenverband „Stever Lüdinghausen“: Unterhaltungsarbeiten starten am 15. Juli

    Mo., 15.06.2020

    Grundstücke müssen vorbereitet werden

    Die jährlichen Unterhaltungsarbeiten auf den Flächen an der Stever in Lüdinghausen starten diesmal am 15. Juli (Mittwoch). Darauf weist schon jetzt der zuständige Wasser- und Bodenverband hin. Denn die Grundstücke müssen dafür vorbereitet werden.

  • Sitzung des Wasser- und Bodenverbandes

    Fr., 21.02.2020

    Moritz Hillebrand folgt auf Michael Grimberg

    Verbandsvorsteher Heiner Stadtmann (l.) dankte Dr. Michael Grimberg für seine Arbeit.

    Anlässlich der Sitzung des Wasser- und Bodenverbandes wurde Dr. Michael Grimberg verabschiedet.

  • Wasser- und Bodenverband

    Do., 12.12.2019

    Kaum Schäden, aber neue Hinweise

    An acht Stellen wird die Bever renaturiert. Der Wasser- und Bodenverband um (v.l.) Ludger Struffert, Heinrich Lehmbrock, Andreas Pohlmann, Heiner Stadtmann, Björn Siemann (Abwasserbetrieb TEO) und Hubert Wissmann nahm die vorletzte Baustelle an einem ehemaligen Stauwerk im Bereich Halstenbeck in Augenschein.

    Bei der diesjährigen Gewässerschau hat der Wasser- und Bodenverband wenig Schäden ausgemacht, die behoben werden müssen. Es wird aber an das Verhalten der Verbraucher appelliert.

  • Wasser- und Bodenverband

    Fr., 29.11.2019

    Ökologie der Gewässer stärken

    Die Gewässer im Verbandsgebiet wurden wieder einer genauen Prüfung unterzogen.

    Der Wasser- und Bodenverband erarbeitet ein Maßnahmenpaket, um die Ökologie der Gewässer im Verbandsgebiet zu stärken.

  • Gewässerschau des Wasser- und Bodenverbandes „Stever-Lüdinghausen“

    Fr., 15.11.2019

    Den Flusslauf der Natur überlassen

    Die Teilnehmer der Gewässerschau des Wasser- und Bodenverbandes „Stever-Lüdinghausen“ nahmen am Donnerstag auch einen Abschnitt des Flusslaufes im Bereich des Vossweges in Augenschein.

    Die Herbsttour des Wasser- und Bodenverbandes „Stever Lüdinghausen“ führte die Teilnehmer unteranderem in den Bereich der Vischering-Stever in Höhe des Vossweges. Dort hatten sich Anwohner über den Uferbewuchs beklagt. Tätig werden darf der Verband dort nicht, erklärte der Vorsitzende Anton Holz.

  • Wasser- und Bodenverband Emmerbach mit geringen Sorgen

    Di., 05.11.2019

    Wunschzettel ist fast ausgetrocknet

    Ein Wald in Arup, die Deipe Wiese in Davensberg (Foto) und der Byinckbach wurden besichtigt. Auf der Karten wurden nur wenige Aufträge notiert, was Verbandsvorsteher Dirk Schulze Pellengahr und Techniker Burkhard Leusmann freute.

    Bedrohliche Hochwasserlagen hat es schon länger nicht mehr gegeben. Den Wasser- und Bodenverband beschäftigt eher die Trockenheit.