Bogengemeinschaft



Alles zum Schlagwort "Bogengemeinschaft"


  • Miniatur-Ausstellung in Schaufenstern

    Mi., 24.06.2020

    Marienbögen werden nicht aufgebaut

    Die Bogengemeinschaften hatten zuerst überlegt, die neun Marienbögen trotz Corona-Pandemie aufzubauen, um die Tradition beizubehalten. Jetzt steht jedoch fest, dass dies nicht geschehen wird, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Auch die Spendensammlung findet in diesem Jahr nicht statt.

    Die Bogengemeinschaften hatten zunächst überlegt, in Corona-Zeiten dennoch die neun Marienbögen aufzubauen, um die Tradition beizubehalten. Jetzt steht jedoch fest, dass dies nicht geschehen wird, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Auch die Spendensammlung findet in diesem Jahr nicht statt. Damit die Warendorfer jedoch nicht ganz auf ihr Heimatfest verzichten müssen, werden Miniaturbögen ausgestellt sein.

  • Marienbögen zu Mariä Himmelfahrt stehen

    So., 04.08.2019

    „Es ist wie bei einem Puzzle“

    Präzises Arbeiten war vor allem beim Montieren der Krone, also dem oberen Teil des Marienbogens, gefragt.

    „Wir haben die Hülsen noch einmal ausgebohrt und sind selbst gespannt, ob jetzt alles passt“, sagte Markus Schwarkenberg. Kurz nachdem es vom Turm der St. Laurentius-Kirche Zwölf geschlagen hatte, konnten die Mitglieder der Bogengemeinschaft aufatmen. Am Ende passten alle Teile zusammen, stand der Marienbogen auf dem Marktplatz. Mariä Himmelfahrt kann kommen.

  • Bogengemeinschaft Freckenhorster Tor: Wachwechsel nach 25 Jahren

    Di., 13.11.2018

    Heitmann geht, Pumpe kommt

    Nach 25 Jahren Engagement als Bogenvater gibt Thomas Heitmann (r.) das Amt an seinen Nachfolger Christoph Pumpe ab.

    Nach 25 Jahren Engagement als Bogenvater gibt Thomas Heitmann das Amt an Christoph Pumpe ab. Es war wohl die längste Periode als Bogenvater, die jemals für die Bogengemeinschaft der Freckenhorster Straße/Tor geleistet wurde. Die Wahl des Nachfolgers erfolgte im Rahmen der Jahres-Hauptversammlung bei Porten-Leve.

  • Altar auf der Oststraße

    Fr., 17.08.2018

    Kampf dem Holzwurm

    Die Bogengemeinschaft der Oststraße musste ihren Altar restaurieren Daniel Hagemeier von der Firma. Schlingmann und Dieter Nissen von der Bogengemeinschaft Oststraße überwachen die aufwendigen Restaurierungsschritte am Segensaltar, der zunächst abgebeizt werden musste (großes Bild).

    m Maria Himmelfahrtssamstag ist Premiere. „Wir sind sehr gespannt und freuen uns, unseren Segenaltar im neuen / alten Glanz wieder aufbauen zu dürfen“, so Aufbaukoordinator Dieter Nissen von der Bogengemeinschaft Oststraße.

  • Schützenfest in Sassenberg

    So., 08.07.2018

    Schwungvoller Auftakt

    Großes Improvisationstalent bewies König Christian Mußmann, der spontan als Chauffeur für seine Königin Sigrid einsprang. Gut gelaunt ging es auf dem grünen Gefährt durch die Straßen der Stadt.

    Das lange Warten hat ein Ende. Nachdem viele Straßen- und Bogengemeinschaften die vergangenen Tage genutzt hatten, die Stadt in Grün und Weiß zu schmücken, fiel am Samstagabend der offizielle Startschuss. Rund um die Drostenstraße fanden sich die Formationen ein, um gemeinsam zum Rathaus zu ziehen. Hier nahmen sie die Fahnen und Standarten entgegen.

  • Bogengemeinschaft Christian-Rath-Straße feiert 20. Geburtstag

    Fr., 06.07.2018

    Bogen erstrahlt nun dreidimensional

    Die Bogengemeinschaft Christian-Rath-Straße feiert ihr 20-jähriges Bestehen und hat dazu den Bogen in ein besonderes Licht gerückt.

    Mit schon 20 Jahren zählt die Bogengemeinschaft Christian-Rath-Straße trotzdem noch zu den jüngeren Bogengemeinschaften.

  • Stadt unterstützt Bogengemeinschaften

    Do., 17.05.2018

    Halle für Marienbögen: 200 000 Euro

    Auf dem Gelände des Baubetriebshofes am Holzbach soll eine Lagerhalle für die Marienbögen gebaut werden. „Eine Remise“, so Bürgermeister Axel Linke gestern im Rat, „die an drei Seiten geschlossen und nach vorne hin offen ist. Gemeinsam mit dem Leiter des Baubetriebshofes, Hubert Schulze-Althoff, habe Linke verschiedene Lösungen – darunter auch die Anmietung von bereits bestehenden Hallen – durchgespielt. Am Ende habe man sich für den Neubau entschieden. Baukosten: 200 000 Euro.

  • Bogengemeinschaft Marktplatz wollte es wissen

    So., 08.10.2017

    Probelauf: Marienbogen steht sicher

    Probelauf für 2018: Bevor der Marktplatz endgültig gepflastert wird, müssen die Fundamente für die Stützsäulen des Bogens platziert und verankert werden. Das war im Vorfeld geschehen.Am Samstag wollte die Bogengemeinschaft testen, ob der Bogen auf dieser Grundlage fest und sicher aufgebaut werden kann. .

    Drei Stunden – das Werk ist vollbracht, der Bogen – allerdings ohne Marienfiguren – steht fest in der Verankerung auf der Marktplatzbaustelle. Davon konnten sich auch viele Schaulustige überzeugen. Alles passte. Vom Team der Bogengemeinschaft Markt war lediglich zu hören, dass nur noch feine Nachjustierungen („Anpassung in den Fugen“) beim endgültigen Aufbau des Marienbogens 2018 vorgenommen werden müssen.

  • Gewissheit, bevor das Pflaster kommt

    Di., 26.09.2017

    Probelauf für Marktbogen

    Mariä Himmelfahrt im Oktober? Nein, am 7. Oktober will die Bogengemeinschaft Markt wissen, ob ihr Bogen noch in die dafür vorgesehenen Fundamente passt. Ein Probelauf, bevor der Markt endgültig gepflastert wird.

    In diesem Jahr musste die Bogengemeinschaft am Markt erstmals in der Bogengeschichte auf ihren Marienbogen verzichten – wegen der Bauarbeiten. Nächstes Jahr soll der Marienbogen wieder wie gewohnt zum Mariä-Himmelfahrtsfest auf dem Markt stehen. Doch Bogenvater Josef Dreischulte will nichts dem Zufall überlassen. Deshalb haben er und seine Mannen vom Marktbogen für Samstag, 7. Oktober, einen Probelauf vorgesehen.

  • Chorgesang unter den Bögen

    Fr., 18.08.2017

    Eine Stadt singt für Maria

    Hatten die Idee der Chöre: Doris Wonnemann (Vorsitzende Chor St. Aegidius), Ralf Sawukaytis, Dieter Nissen, Josef Hörnemann (Kirchenchor St. Laurentius), Andreas Kuhlmeier und Josef Dreischulte.

    Unter dem Leitgedanken „Eine Stadt singt für Maria“ haben die Bogengemeinschaften zwei Chöre eingeladen, am Himmelfahrtsfest unter den Bögen zu singen. „Wir wollten dieses Mal bewusst keine Warendorfer Chöre ansprechen, weil viele der Sänger mit ihren Familien an diesem Tag unterwegs sein möchten“, sagte Bogenvater Ralf Sawukaytis (Obere Brünebrede).