Bohrung



Alles zum Schlagwort "Bohrung"


  • Daldrup zieht Auftrag in Niederlande an Land

    Sa., 14.03.2020

    Gewächshausbetreiber wollen Erdwärme nutzen

    Vorstandsvorsitzender Josef Daldrup.

    Der Bohrtechnik- und Geothermiekonzern Daldrup & Söhne hat von der Aardwarmte Combinatie Luttelgeest, Luttelgeest (ACL), einen Auftrag für drei geothermische Bohrungen erhalten.

  • Viel Arbeit für Kampfmittelräumer

    Fr., 29.11.2019

    2200 Bohrungen bis in sechs Meter Tiefe geplant

    Im November 2018 wurden von Kampfmittelräumern erste Oberflächen-Detektionen des Hertie-Areals durchgeführt. Jetzt folgen kleinteiligere und tiefer gehende Untersuchungen.

    Noch buddeln sich Archäologen der Archäologie am Hellweg eG im Auftrag der Stadt und in Abstimmung mit der Archäologie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe auf dem ehemaligen Hertie-Areal durch die Geschichte. Wenn sie – voraussichtlich zum Jahresende – ihre Arbeit getan haben, wird auf dem Areal aber keine Ruhe einkehren. Danach kommen die Kampfmittelräumer.

  • Naturschutz

    So., 03.09.2017

    Sanierung soll Drachenfels retten: Arbeiten kommen voran

    Naturschutz : Sanierung soll Drachenfels retten: Arbeiten kommen voran

    Königswinter/Köln (dpa/lnw) - Die Arbeiten am porösen Drachenfels im Siebengebirge bei Königswinter kommen gut voran. Zurzeit liefen an dem berühmten Wahrzeichen Bohrungen, um neue Anker zur Stabilisierung einsetzen zu können, sagte eine Sprecherin der Bezirksregierung Köln. Zudem würden Felsnägel überprüft und Risse verfüllt. Der 321 Meter hohe Drachenfels ist eines der meist besuchten Naherholungsziele in NRW. Ende Januar wurde der beliebteste Wanderweg hoch zur Burgruine wegen akuter Steinschlaggefahr gesperrt.

  • Bohrung wird verfüllt

    Do., 10.08.2017

    Herbern 58 wird kein Gas fördern

    Zurückgebaut und verfüllt wird die Bohrstelle in Nordick.

    Das Bohrloch „Herbern 58“ soll verfüllt werden und kein Gas liefern.

  • Nördlichste Bohrung

    Mo., 03.04.2017

    Rosneft bohrt erstmals im Polarmeer in Ostsibirien

    Das Logo des russischen Ölkonzerns Rosneft in der Zentrale des Unternehmens in Moskau.

    Moskau (dpa) - Russlands größter Ölförderer Rosneft bohrt seit Montag erstmals auf dem Festlandsockel der polaren Laptewsee in Ostsibirien nach Öl. Es sei die nördlichste Bohrung in Russland, teilte der Konzern der Agentur Interfax zufolge mit.

  • Antrag abgelehnt

    So., 05.03.2017

    Keine Bohrung nach Erdgas im Kreis Warendorf

    Bei Erdgasbohrungen. 

    Probebohrungen nach Erdgas wird es nicht geben: Ein entsprechender Antrag der Firma Exxon-Mobil wurde im Umweltausschuss des Kreises Warendorf abgelehnt.

  • 1031 Meter tief

    Mi., 17.08.2016

    „Herbern 58“: Bohrer hat vorgesehenes Ziel erreicht

    Der Bohrer steht still, das Ziel ist erreicht.

    Seit Dienstag, 0,45 Uhr steht der Bohrer still: Das von der HammGas beauftragte Bohrunternehmen Daldrup & Söhne hat zu dieser Uhrzeit die Bohrung „Herbern 58“ erfolgreich abgeschlossen.

  • Akzo-Nobel Enschede: Aktuell keine Risiken für Ökologie sowie Trink- und Grundwassergewinnung

    Di., 12.07.2016

    Alle vier untersuchten Bohrungen hatten ein Leck

    Alle vier von der Firma Akzo-Nobel aktuell untersuchten Bohrleitungen zu unterirdischen Kavernen im Umfeld von Enschede scheinen ein Leck gehabt zu haben. Das ist das bisherige Ergebnis einer Untersuchung, die in Gang kam, nachdem kürzlich bekannt wurde, dass eine andere Bohrleitung – die der Kaverne 335 – Ende der 1980er-Jahre leckgeschlagen war (WN berichteten). Dabei sollen damals rund 11 000 Liter Diesel und rund 21 000 Liter Sole ausgetreten sein. Ob durch die Leckage der jetzt untersuchten Bohrungen tatsächlich ein Umweltschaden ausgelöst wurde, kann Akzo Nobel bisher nicht sagen.

  • Kavernen in Enschede

    So., 10.07.2016

    Leckagen an Bohrleitungen?

    Hier eine Kaverne auf der deutschen Grenzseite.

    Das Unternehmen AkzoNobel spricht vor einer „voreiligen Berichterstattung“ der Medien und will erst das Ergebnis einer Untersuchung abwarten, die Anfang der Woche veröffentlicht werden soll. Die Enscheder Tageszeitung Twentsche Courant Tubantia aber will aus sicherer Quelle wissen, dass es aktuell zwei Leckagen an den Bohrungen zu unterirdischen Kavernen in der Nähe von Enschede geben soll.

  • Bohrungen im Münsterland

    Do., 17.03.2016

    Hamm hält an Gassuche fest

    Für die Gegner des Gasbohrens im Münsterland hat sich der letzte Hoffnungsträger anders entschieden. Der Hammer Stadtrat votierte am Dienstagabend dafür, dass die Stadtwerke weiter Anteile an der „Hammgas“ behalten.